Nicht grösser als ein Fussball

12. Mai 2018 05:40; Akt: 12.05.2018 15:50 Print

Ein Helikopter soll den Mars erkunden

Die Nasa will den Planeten Mars erstmals mit einem Helikopter aus der Luft erforschen. Das Fluggerät wiegt weniger als zwei Kilo.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa will den Planeten Mars erstmals mit einem Helikopter erkunden. Das drohnenartige Fluggerät soll nur rund 1,8 Kilo wiegen und nicht viel grösser als ein Fussball sein, teilte die Nasa am Freitag (Ortszeit) mit.

Von dem Projekt erhoffen sich die Wissenschafter beispiellose Eindrücke vom Mars aus der Vogelperspektive. Eine besondere technische Herausforderung sei allerdings die sehr dünne Atmosphäre des roten Planeten.

Animation: So sieht die Hightech-Drohne aus. Video: Tamedia/Reuters

Reisebeginn in zwei Jahren

Der Mars-Helikopter soll seine Reise im Juli 2020 zusammen mit einem neuen Mars-Forschungsmobil beginnen und im Februar 2021 auf dem Nachbarplaneten landen. «Die Vorstellung, dass ein Helikopter über die Oberfläche eines anderen Planeten fliegt, ist aufregend», erklärte Nasa-Chef Jim Bridenstine bei der Vorstellung des Projekts am Freitag.

Um sich in der dünnen Atmosphäre des Mars in der Luft halten zu können, müsse das Fluggerät superleicht und besonders antriebsstark sein, hiess es weiter von der Nasa. Der Höhenrekord für einen Helikopterflug auf der Erde liege bei 12'100 Metern, erklärte Nasa-Projektmanagerin Mimi Aung. Die Mars-Atmosphäre sei so dünn, dass die Flughöhe des Helikopters beim Abheben auf dem Mars schon einer Höhe von 30'500 Metern auf der Erde entspreche.

Hohe Erträge winken

Der Mars-Helikopter soll über zwei Rotor-Paare verfügen, die sich rund 3000 Mal pro Minute drehen. Das ist zehn Mal mehr als bei einem Hubschrauber auf der Erde. Das Projekt trage ein «hohes Risiko» mit sich, räumte die Nasa ein. Es biete allerdings im Erfolgsfall auch die Aussicht auf «hohe Erträge».

Sollte der Helikopter nicht funktionieren, wird das Mars-Projekt dennoch nicht scheitern. Denn das Herzstück der Mission, ein neuer Mars-Rover, soll unabhängig vom Helikopter funktionieren. Er soll Informationen zur Bewohnbarkeit des Planeten sammeln, nach Spuren früheren Lebens suchen und Bodenschätze erforschen.

(scl/sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • m.s am 12.05.2018 06:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ok..

    ....aber nicht vergessen... Drone registrieren lassen!

    einklappen einklappen
  • G. Wunderi am 12.05.2018 07:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das wird aber

    den kleinen, grünen Männchen dort oben gar nicht gefallen, wenn die realisieren, dass die nun auch schon mit Drohnen konfrontiert werden.

    einklappen einklappen
  • Maler50 am 12.05.2018 06:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herausforderung

    Kann mir vorstellen dass diese technische Herausforderung gemeistert werden wird. Der Mars will ausgiebig erforscht werden,jede Möglichkeit soll genützt werden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • JasonTheMason33 am 14.05.2018 19:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    so in etwa.

    eines der bilder aus der strecke, ist eine artistic impression vom mars mit roboter, die anderen 3 bilder sind bloss nahaufnahmen von meinem vergammelten tiramisu aus dem tiefgefrierer.

  • Armstrong am 14.05.2018 12:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wir waren schon mal da

    schon lustig. jetzt erkunden wir den Planeten wo wir vor unendlich langer Zeit verlassen haben, weil wir ihn zerstört haben. Auf der Erde musten wir einen neuen Anfang machen als Aminosäure der Ursprung des Lebens. wir wissen es heute nicht mehr das wir schon mal da waren, weil wir einen kompletten Anfang machen mussten. und darum ist uns der Mars so interessant weil er irgendwie uns so vertraut ist.

    • EMM am 14.05.2018 17:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Armstrong

      Also, es gibt weder Wissenschaftliche beweis noch Indiz, dass der Mensch schon mal dort waren. Sicher ist 1. Dass der Mars eine gringere Dichte somit auch Gravitation aufweist. 2. Der Mars kein Magnetfeld mehr besitzt. 3. Somit auch eine geringere Atmosphäre aufweist. und durch Zusammenspiel der 1. und 2. Ursache, die Atmosphäre in den Weltraum Verpufft sind. Fazit: Die Natürliche Ursachen wären wesentlich Plausibler, als der Sündenbock Mensch.

    • Pablo am 17.05.2018 12:02 Report Diesen Beitrag melden

      @EMM

      Armstrong bezieht sich auf die Theorie (spiritueller oder esoterischernatur) das die Seelen der Menschen vorher in anderen Wesen auf dem Mars inkarniert waren. Und mit dem Luziferexperiment, das in etwa unseren Pyramide in Gise enstprechen, den Mars zerstört haben. Und dann machte man sich auf die Reise zur Erde. Welch eine Geschichte. Jedem das seine. Werden wir je eine Wahrheit finden? Dä dä dä dä dää dä, die Warheit ist da draussen Scully.

    einklappen einklappen
  • Boris am 14.05.2018 10:22 Report Diesen Beitrag melden

    Warum denn immer wieder Mars ?

    Die würden lieber zum Titan fliegen, aber nicht mit einem Hubschrauber im Gepäck, sondern mit einem U Boot.

  • Der Mann mit Aluminiumhut am 14.05.2018 10:08 Report Diesen Beitrag melden

    Waren bereits auf dem Mars

    Die Menschheit war auf der Erde geboren und zog auf den, Mars, als die Erde zu verschmutz war. Als der Mensch dann den Mars zu sehr verschmutzt hat, hat sich die Erde erholt und er kam zurück. Da jetzt die Erde wieder zu verschmutzt ist... Das ist natürlich Schwachsinn aber soweit könnte es in Zukunft kommen.

    • Pablo am 17.05.2018 12:03 Report Diesen Beitrag melden

      @Der Mann

      Tönt fast nach der Story von Disneys Wally

    einklappen einklappen
  • Serge am 13.05.2018 22:28 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte?

    Mit einem Helikopter braucht man einige Jahrhunderte bis zum Mars!

    • Kidd Funkadelic am 14.05.2018 09:40 Report Diesen Beitrag melden

      @Serge

      Ich frage mich, wie Sie es auf die Reihe bringen einen Artikel zu lesen und trotzdem kein Wort davon verstehen.

    • Rocketmän am 14.05.2018 09:51 Report Diesen Beitrag melden

      Fly away

      Der Heli wird dänk mit einer Rakete auf den Mars gebracht und startet von dor aus seinen Flug ;)

    einklappen einklappen