ATP Indian Wells

12. März 2018 22:55; Akt: 13.03.2018 07:21 Print

Federer macht mit Krajinovic kurzen Prozess

Roger Federer (ATP 1) qualifiziert sich in Indian Wells mit 6:2, 6:1 gegen Filip Krajinovic (ATP 28) für die Achtelfinals. Dort trifft er am Mittwoch auf den Franzosen Jérémy Chardy (ATP 100).

Roger Federer maschiert durch. (Video: AP/Tamedia)
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Alles Roger!» gilt vorerst auch in Indian Wells. Roger Federer (ATP 1) steht nach Siegen gegen Federico Delbonis (6:3, 7:6) und Filip Krajinovic (6:2, 6:1) am ersten Masters-1000-Turnier der Saison in den Achtelfinals.

Federers Saisonbilanz steht neu bei 14:0 Siegen. Die Siege Nummern 13 und 14 kamen auf unterschiedliche Art zu Stande. Die Partie gegen Federico Delbonis (ATP 67) geriet zum Geknorze - nicht nur wegen einer mehr als 17-stündigen Unterbrechung wegen eines seltenen Schauers in der Wüste. Roger Federer erspielte sich gegen Delbonis, die Nummer 67 der Welt, nur eine Breakmöglichkeit. Im Tiebreak des zweiten Satzes besass der Argentinier sogar einen Satzball bei eigenem Aufschlag.

Matchball nach 58 Minuten

23 Stunden später präsentierte sich gegen den Serben Filip Krajinovic ein komplett anderes Bild. Federer spielte wie ein Herrgott! Krajinovic, der im Oktober dank einem fast nicht zu breakenden Aufschlag am Turnier in Paris-Bercy den Final erreicht hat, fand nicht einmal bei eigenem Aufschlag ein probates Mittel gegen Federers Klasse. Krajinovic brachte bloss eines seiner ersten fünf und bloss zwei von sieben Aufschlagspiele(n) durch. Nach bloss 58 Minuten verwertete Federer gleich den ersten Matchball zum Kantersieg.

Federers Steigerung im Vergleich zur Partie gegen Delbonis war unübersehbar. Gegen den Argentinier unterliefen dem Weltranglistenersten fast doppelt so viele unerzwungene Fehler (40) im Vergleich zu Gewinnpunkten (22). Gegen Krajinovic standen am Ende 24 Gewinnschläge bescheidenen 10 Fehlern gegenüber. Und der Gegner musste den Bällen hinterher laufen. Gegen Delbonis hatte «Maestro» Federer sogar die weiteren Wege als der Gegner gehen müssen.

Gegen Chardy im Achtelfinal

Einzig in der Anfangsphase der Partie erspielte sich auch Filip Krajinovic Möglichkeiten: In Federers erstem Aufschlagspiel führte der Serbe 30:15, im dritten Game gelang ihm sogar ein Re-Break, später steckte Krajinovic einen Fussfehler bei zweitem Aufschlag (= Doppelfehler) weg und glich zum 2:2 aus. Danach zog Federer mit sieben gewonnenen Games hintereinander aber davon.

Als haushoher Favorit startet Roger Federer am Mittwoch auch in den Achtelfinal. Der nächste Gegner ist Jérémy Chardy, 31-jährig und die Nummer 100 der Welt. Federer und Chardy standen sich im Zeitraum von Januar 2014 bis April 2015 viermal gegenüber. Federer führt im Direktduell mit 3:1 Siegen und 7:4 Sätzen - obwohl Chardy damals im besten Tennisalter und Federer mitten in der Grand-Slam-Durststrecke waren.

(fur/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Robi am 12.03.2018 23:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Top

    Roger ist einfach super. Freue mich über jedes Match das er spielt und jeden weiteren Sieg!

  • Maler50 am 12.03.2018 22:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wow

    Wow, gratuliere y hoffe es reicht bis ins Endspiel!

    einklappen einklappen
  • Waterpolo1s am 12.03.2018 22:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    .... nur durch Regen aufzu..... :-)))

    Wie schon mal geschrieben: In diesem Zustand von King Roger ist er nur durch Regen aufzuhalten :-)) Go Roger go und lass uns noch sehr lange, Dich Tennis spielen zu sehen. Die Schweiz und der Sport braucht Dich. :-)))

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marcel Hirt am 13.03.2018 23:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So nicht

    Wie kann man jetzt noch Fedi Fan sein? Ich war es! Wer will schon so eine miese Person sein?

    • hockeyaner am 14.03.2018 09:17 Report Diesen Beitrag melden

      dann sei kein fan und lies nichts über ihn

      wie wer? wie sie? welche über andere lästert und neidisch ist? ja sie sogar aufs tiefste beleidigt?! nein danke

    einklappen einklappen
  • Swissman am 13.03.2018 16:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    -vic = keine Konkurrenz

    Freu mich schon auf die Grand Slam Titel 21-23 in diesem Jahr.

  • hockeyaner am 13.03.2018 09:19 Report Diesen Beitrag melden

    alle neider ruhe bitte

    Spiele gekauft?! LOL!!!! Die, die das behaupten sind ja wohl blind. Bin auch kein Federer Fan, aber ich muss sagen, sein Spiel ist im Moment eine Klasse für sich und deshalb.......gratuliere zur Nummer 1 und weiter so. Du hast es verdient.

  • Wädi Meier am 13.03.2018 09:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Roger

    Auch ich freue mich,über die Leistung von Roger

  • Spaniel am 13.03.2018 06:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Gratulation und weiter so bis zum Schluss.