Roger Federer

12. Juni 2018 11:36; Akt: 12.06.2018 12:06 Print

«Leute vergessen gerne, dass ich 4 Kinder habe»

Roger Federer ist mental und körperlich fit für das Rasenturnier in Stuttgart. Auch wenn er sich nicht mehr fühlt wie 23.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für Roger Federer spricht grundsätzlich nichts gegen ein erfolgreiches Turnier in Stuttgart. Zum einen lobt der Baselbieter die Rasenplätze, die besser seien als letztes Jahr. «Das gibt vielleicht etwas mehr Marge.» Vor allem aber fühle er sich absolut bereit. «Es ist zwar ein Kaltstart, aber ich habe wunderbar trainiert.»

Nach seinem frühen Aus in Miami verzichtete Federer wie im letzten Jahr auf die Sandsaison – diesmal jedoch bereits früh geplant. Stattdessen machte er der Reihe nach Ferien, ein intensives Konditionstraining, die Reise nach Afrika für seine Stiftung, nochmals eine Woche Ferien und nun seit etwa einem Monat Training mit Schwergewicht aufs Tennis. In der Schweiz und in Dubai habe dabei alles bestens geklappt.

Immer viel los

Die zuweilen leise geäusserte Kritik an Federers Verzicht auf die Sandplatz-Turniere und vor allem das French Open kontert der 36-jährige Schweizer mit dem Hinweis auf seine langfristigen Pläne und die Bedeutung von Wimbledon für ihn. «Wimbledon ist für mich nach wie vor das Nonplusultra», betont er. Er würde einen Wimbledonsieg einem Erfolg gegen den Sandkönig in Paris vorziehen.

Auch hätte der 36-Jährige gerne nochmals eine Schlacht auf Sand gegen Nadal, und vielleicht gibt es die ja auch noch mal. Er könne noch nicht sagen, ob er nächstes Jahr wieder auf Sand spielen werde. «Aber es geht um mehr», streicht er heraus. «Um die Gesundheit, darum, die Freude am Tennis zu behalten. Und ich habe vier Kinder, das vergessen die Leute gerne.» Es sei immer viel los, und er sei nicht mehr 23.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bergkamp am 12.06.2018 11:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach geniessen

    Er informiert immer offen und ehrlich.. und eigentlich geht es doch niemanden etwas an, wie oft er spielt oder nicht spielt. Ich geniesse es einfach wenn er spielt ... ohne Groll, ohne Neid, ohne Karrieretipps ... dasselbe gilt bei Nadal ... Respekt und Hochachtung

    einklappen einklappen
  • Stiletto am 12.06.2018 11:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    alles gute du lebende Legende

    viel glück Roger und hoffentlich bist du bald wieder die Nummer 1 der Weltrangliste

    einklappen einklappen
  • Denker am 12.06.2018 12:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie ich will

    Jeder Profitennisspieler darf die Turniere spielen die er will und fr richtig hällt, niemand hat befehle zu geben, schon garnicht der schwede MW

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Teutates am 13.06.2018 11:09 Report Diesen Beitrag melden

    Roger Federer und ich ham viel gemeinsam

    Er ist viel unterwegs, ich bin viel unterwegs: Garten, Fitnesscenter, Migros zum Einkaufen, etc. Er hat 4 Kinder, ich habe 4 Kinder, beide sind wir bei Sunrise. Aber eines haben wir nicht gemeinsam: Er steht täglich in der Zeitung und ich nur an der Tramhaltestelle! Das ist unfair!

  • Maria Zeidler am 13.06.2018 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    Super Sportler immer geiziger.

    Obwohl ich Federer gerne mag wird er auch immer geiziger und hebt in der Zwischenzeit ziemlich ab. Wenn ich Teilzeit arbeitet dann bekomme ich ja auch nicht 100% Lohn ist ja Logisch. Ich verstehe Nike.

  • DerSpanier am 13.06.2018 06:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    es gibt Alternativen

    Er ist nicht der einziger Man dieser Welt, der sich um seine Familie kümmert. Und wenn er müde ist, dann soll er sich was anders aussuchen. Vielleicht wird er nicht so viel Geld nach Hause bringen können, dafür hat er aber mehr Zeit. Sorry, aber mein Mitleid hat er nicht. Millionen werden (ausser bei der Post) verdient, nicht verschenkt

    • Fränzi am 13.06.2018 07:58 Report Diesen Beitrag melden

      Gute Nacht Spanier

      Ich denke mit dem guten Charakter der RF hat,will er dein Mitleid auch nicht!Dein Komentar erübrigt sich damit!Schönen Tag bei der Arbeit,ich gehe bald schlafen,ich habe die Nachtschicht im Altersheim hinter mir.

    einklappen einklappen
  • tesla am 13.06.2018 06:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zuviel Roger

    Am besten garnicht informieren,es interessiert auch niemand,zuviel des guten,jeden Tag,Roger,Roger....

  • Mann oh Mann am 13.06.2018 05:53 Report Diesen Beitrag melden

    Rosinen-Picker

    Ja, irgend wann pickt Mann nur noch die Rosinen aus dem Kuchen, oder jene Events, bei denen Mann weiss, dass Mann gewinnt! Mit den Kindern hat dies nichts zu tun!

    • Iriana am 13.06.2018 07:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mann oh Mann

      Das ist nun mal so, je älter man wird, umso heikler wird man, vor allem bei der Arbeit macht man nicht mehr alles für Geld und man möchte irgend wann mehr Freizeit und noch ein bisschen etwas vom Leben und vor allem von der Familie. Ich kann darum Federers Verhalten gut nachvollziehen. Aber immerhin, gibt er auch Geld an Ärmere, nicht wie viele Andere, die keinen Rappen an Minderbemittelte geben.

    einklappen einklappen