GP von Österreich

01. Juli 2018 14:33; Akt: 01.07.2018 19:51 Print

Verstappen siegt, beide Sauber holen Punkte

Max Verstappen gewinnt den GP von Österreich, während Mercedes einen Doppelausfall erleidet. Das Sauber-Team fährt auf die Plätze 9 und 10.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Max Verstappen feierte im Grand Prix von Österreich in Spielberg seinen vierten Sieg seiner Karriere und gewann vor dem Ferrari-Duo Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel. Ermöglicht wurde der Triumph auch von den vielen Missgeschicken im Mercedes-Team. Pole-Mann Valtteri Bottas schied schon in der 14. von 71 Runden mit Hydraulik-Schaden aus, Weltmeister Lewis Hamilton blieb in der 63. Runde stehen.

Missgeschicke bei Mercedes

Eine Mercedes-Panne gab es auch nach dem durch den Ausfall von Bottas notwendige Safety-Car-Phase. Der zu diesem Zeitpunkt klar führende Lewis Hamilton wurde aber vom Team nicht zum Reifenwechsel an die Box geholt. Im Gegensatz zu den Fahrern von Red Bull-Renault und Ferrari, die dadurch viel Zeit auf dem Briten gutmachen konnten.

Mercedes-Chefstratege James Vowles entschuldigte sich darauf per Funk beim vierfachen Weltmeister: «Sorry, das war ganz klar mein Fehler.» Hamilton holte seinen Boxenstopp zehn Runden später nach, kehrte mit über sieben Sekunden Rückstand als Vierter auf die Strecke zurück und lag bei seinem Ausfall ebenfalls auf dem vierten Platz.

Glück und Pech

Für Mercedes war es der erste Doppel-Ausfall seit dem Grand Prix von Spanien in Barcelona vor zwei Jahren, als sich Hamilton und Nico Rosberg gegenseitig abgeschossen hatten. Hamilton selber sah nach 33 Rennen in den Punkterängen erstmals seit dem Grand Prix von Malaysia im Oktober 2016 die Zielflagge nicht.

In der Gesamtwertung übernimmt Vettel nach neun von 21 Rennen mit einem Punkt Vorsprung die Führung (146:145). Räikkönen (101 Punkte) ist neu Dritter und Ferrari liegt in der Konstrukteuren-Wertung nun ebenfalls vor den Silberpfeilen (247:237).

Punkte für beide Sauber-Fahrer

Noch weiter zurück liegt eine doppelte Klassierung in den Top Ten der beiden Sauber-Fahrer. Im April 2015 im GP von China wurde Felipe Nasr Achter und Marcus Ericsson Zehnter. Nun schafften Charles Leclerc, der zum fünften Mal in den letzten sechs Rennen in die Punkte fuhr, und Marcus Ericsson die Ränge neun und zehn.

Motorsport

(ame/sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sil am 01.07.2018 16:40 Report Diesen Beitrag melden

    Respekt

    Respekt an Ferrari, dass sie Räikkönnen vor Vettel liessen !

    einklappen einklappen
  • Ronnie P. am 01.07.2018 16:53 Report Diesen Beitrag melden

    Mehr als verdient

    Bravo Sauber. Mehr als verdient sind beide in den Punkten!

  • Marius am 01.07.2018 16:45 Report Diesen Beitrag melden

    Danke an Mercedes

    Im Namen von Sauber bedanke ich mich recht herzlich bei Mercedes für die Punkte.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Race`R am 03.07.2018 07:44 Report Diesen Beitrag melden

    Sauber top, Williams flop

    Bin kein Sauber fan jedoch ist es def. nicht nur der Verdienst von Ferralfa, A hat Sauber schon immer sehr gute Chassis gebaut sowie auch eine super Aerodynamik und B ist deren Budget niemals so hoch gewesen wie es bei Merc und Co der Fall ist. Die letzte Jahre waren dem viel zu schlechten Motor zu verdanken, kaum hat man dem Sauber endlich mal einen einigermassen "guten" (gedrosselten Ferr. motor) schon lauft es mit den Punkten und das nicht nur wegem Leclerc...

    • Realist am 06.07.2018 21:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Race`R

      Ja klar und gegen Serbien haben nur Eidgenossen ein Tor geschossen.

    einklappen einklappen
  • Ruedi am 02.07.2018 13:10 Report Diesen Beitrag melden

    Unlogisch

    "Der zu diesem Zeitpunkt klar führende Lewis Hamilton wurde aber vom Team nicht zum Reifenwechsel an die Box geholt. Im Gegensatz zu den Fahrern von Red Bull-Renault und Ferrari, die dadurch viel Zeit auf dem Briten gutmachen konnten." Kann mir jemand diese Logik klarmachen?

    • Captain Obv am 02.07.2018 13:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ruedi

      Ferrari / RedBull stoppten unter VSC und verloren nur wenig Zeit. Hamilton ging erst später unter normalen Rennbedingen an die Box und verlor dehalb viel Zeit.

    • Logisch am 02.07.2018 16:00 Report Diesen Beitrag melden

      Virtual Safety Car

      Während einer VSC-Phase darf auf der Strecke nur mit einer begrenzten Geschwindigkeit gefahren werden. Wer also den Boxenstopp in so einer Phase einlegt, spart dadurch Zeit, da die Fahrer auf der Strecke langsamer fahren als normal. Hamilton hat dies nicht gemacht, die anderen Fahrer konnte während seinem Boxenstopp Vollgas fahren und haben somit Zeit gut gemacht.

    • Chräbi68 am 02.07.2018 18:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ruedi

      Die Phase wurde von einem Mercedes ausgelöst, dies könnte im Team dazu geführt haben die Situation in der erfordenlicher Zeit nicht richtig eingeschätz zu haben.

    einklappen einklappen
  • Rurdi Schneidrr am 02.07.2018 12:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    GP von Österreich

    Endlich wieder ein Paar Sauber-Punkte

  • Walter am 02.07.2018 12:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arme Holländer

    Die Holländer sind zu bedauern. Anscheinend haben die gar nichts... Wenn 10'000-20'000 so einem bruchpiloten nachreisen muss. Echt schlimm

    • Roespeloes am 02.07.2018 13:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Walter

      Haben ja WM-frei, da bleibt genug Zeit zum Reisen.

    einklappen einklappen
  • Phil Krill am 02.07.2018 10:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ... durchgefallen

    ... für die gesammte Rangliste hats wiedermal nicht gereicht - durchgefallen ...

Moto GP News