Langstrecken-Klassiker

17. Juni 2018 15:16; Akt: 17.06.2018 17:35 Print

Buemis grosse Premiere in Le Mans

Der Waadtländer gewinnt den 24-Stunden-Klassiker im überlegenen Toyota an der Seite von Fernando Alonso und Kazuki Nakajima.

storybild

Sébastien Buemi ist Le-Mans-Sieger. Zusammen mir Fernando Alonso und Kazuki Nakajima holt das Trio den erfolg für Toyota. (Bild: Keystone/Eddy Lemaistre)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Buemi und seine Kollegen setzten sich im teaminternen Kampf gegen das Trio mit dem Engländer Mike Conway, dem Japaner Kamui Kobayashi und dem Argentinier José Maria Lopez im anderen Toyota durch.

Die Dominanz und die Vollendung des langersehnten ersten Sieges von Toyota in Le Mans entsprechen den Erwartungen. Nach den Rückzügen der grossen Rivalen Audi vor zwei Jahren und Porsche am Ende der vergangenen Saison stellen die Japaner mittlerweile die einzige Werkequipe in der Langstrecken-Weltmeisterschaft.

Der Sieg kommt einer besonderen Genugtuung gleich, zumal nach dem Drama vor zwei Jahren, als der klar in Führung liegende Nakajima zwei Minuten vor Ablauf der 24 Stunden wegen eines Motorproblems auf der Start-/Zielgeraden stehen geblieben war. Jani hatte damals zusammen mit dem Franzosen Romain Dumas und dem Deutschen Marc Lieb den Sieg geerbt.

Alonso kommt seinem Traum näher

Für Nakajima ist der Stellenwert des ohnehin prestigeträchtigen Erfolges nach dem bitteren Aus vor zwei Jahren umso höher, und Alonso darf sich darüber freuen, den zweiten Teil des ambitiösen Unterfangens «Triple Crown» erfüllt zu haben. Die «Triple Crown» erreicht, wer Siege im Formel-1-Rennen in Monte Carlo, in Le Mans und bei den 500 Meilen von Indianapolis vorweisen kann. Geschafft hat dies bislang einzig der Engländer Graham Hill. Alonso hat den Grand Prix von Monaco 2006 und 2007 gewonnen. Bei seinem Debüt beim «Indy 500» im letzten Jahr wurde er nach zwischenzeitlicher Führung von einem Motorschaden gestoppt.

Die Besten des Rests hinter den dominierenden Toyota-Trios waren in diesem Jahr in Le Mans die Equipen des Westschweizer Teams Rebellion. Der Genfer Mathias Beche, der sich am Steuer mit dem Franzosen Thomas Laurent und dem Amerikaner Gustavo Menezes abwechselte, wurde wie im Vorjahr Dritter. Jani, der an der Seite des Deutschen André Lotterer und des Brasilianers Bruno Senna antrat, klassierte sich als Vierter.

Motorsport

(tiz/sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ChriguBern am 17.06.2018 16:41 Report Diesen Beitrag melden

    Wichtige Pokale und Siege

    Ich war lange kein Alonso-Fan. Letzthin hat er in einem Interview erklärt, er habe lieber wenige aber dafür wichtige Pokale, suche echte Herausforderungen. Diesem Ziel ist er nun offensichtlich näher gekommen, auch weil er diese Nacht unter (für Formel1-Verhältnisse) schwierigen Bedingungen die schnellsten Runden in Le Mans drehte. Respekt vor diesem Racer.

    einklappen einklappen
  • Thomas am 17.06.2018 15:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation

    Gratulation an Buemi, Toyota und dem ganzen Team. Fantastische Leistung!

    einklappen einklappen
  • Eduard am 17.06.2018 15:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Suzuki1400

    Gratuliere Buemi Und seinem Team

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mik am 19.06.2018 17:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Le Mans

    Gratulation Toyota zu Le Mans sieg Sobald Porsche Audi merken das es knapp werden könnte, steigt man lieber vorher aus, echt unsportlich

    • simon am 19.06.2018 17:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mik

      Naja, ohne Konkurrenz ist siegen relativ einfach. Nicht jeder möchte eben an dieser Hundsverlochete teilnehmen.

    • dick am 19.06.2018 17:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mik

      Habe gerüchteweise gehört, die Porsche und Audi verzichten auch auf Bobby Car Rennen. Noch eine Chance für die Reisschüsseln.

    einklappen einklappen
  • Host Voll am 18.06.2018 15:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Porsche?

    Ist das nicht diese Automarke welche aktuell gar keine Neuwagen mehr verkauft?

    • kurt am 19.06.2018 06:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Host Voll

      nicht teilgenommen. Porsche wie auch Audi waren nicht dabei

    • Horst Voll am 19.06.2018 07:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @kurt

      Die einen verkaufen aktuell keine Neuwagen weil ihre Mororen aus der Vorkriegszeit stammen und aktuelle Abgasnormen nicht eingehalten werden können. Die anderen haben sie mit Tricksereien eingehalten und der CEO sitzt in DIESEM Moment in Haft. Ja, beide haben nicht teilgenommen :D

    • Driver am 19.06.2018 16:36 Report Diesen Beitrag melden

      Kleine Ergänzung

      Porsche war dabei. Einfach "nur" in der GTpro-Klasse mit dem 911 RSR.

    • Sebi77 am 21.06.2018 14:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @kurt

      Sagt aber nichts aus gegen seinen Kommentar!

    einklappen einklappen
  • Pneuguetzli am 18.06.2018 14:54 Report Diesen Beitrag melden

    Rennen Le Mans 2018

    Das Lanweilligste Le Mans Rennen 2018 ohne Pep und Emotion--Schade hoffe Porsche kommt zurück...

  • Andy B. am 18.06.2018 13:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Le Mans

    Ohne Porsche und Audi in der LMP1... muss ja sehr schwer gewesen sein...

    • 919Evo am 18.06.2018 15:45 Report Diesen Beitrag melden

      Weniger Sprintrennen

      24h sind so oder so nicht einfach. Aber mit Audi und Porsche waren es eher 24h-Sprintrennen. Das hielt der Toyota in der Vergangenheit nicht aus. Dieses Jahr konnten sie "gemütlicher" fahren. Darum hielt der Toyota.

    einklappen einklappen
  • marko 33 am 18.06.2018 13:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glückwunsch

    Glückwunsch

Moto GP News