3 Tore in 4 Spielen

12. Oktober 2017 17:18; Akt: 12.10.2017 17:18 Print

Sven Andrighetto besser als Sidney Crosby

Sven Andrighetto (24) ist der Schweizer NHL-Spieler der Stunde und stellt derzeit sogar einige NHL-Superstars in den Schatten.

Bildstrecke im Grossformat »
34. Nico Hischier (New Jersey Devils). 33. Tanner Richard (Tampa Bay Lightning). 32. Timo Meier (San Jose Sharks). 31. Denis Malgin (Florida Panthers). 30. Dean Kukan (Columbus Blue Jackets). 29. Joël Vermin (Tampa Bay Lightning). 28. Christoph Bertschy (Minnesota Wild). 27. Kevin Fiala (Nashville Predators). 26. Sven Andrighetto (Montreal Canadiens, Colorado Avalanche). 25. Mirco Müller (San Jose Sharks, New Jersey Devils). 24. Simon Moser (Nashville Predators). 23. Reto Berra (Calgary Flames, Colorado Avalanche, Florida Panthers). 22. Damien Brunner (Detroit Red Wings, New Jersey Devils). 21. Sven Bärtschi (Calgary Flames, Vancouver Canucks). 20. Roman Josi (Nashville Predators). 19. Raphael Diaz (Montreal Canadiens, Vancouver Canucks, New York Rangers, Calgary Flames). 18. Roman Wick (Ottawa Senators). 17. Nino Niederreiter (New York Islanders, Minnesota Wild). 16. Yannick Weber (Montrea Canadiens, Vancouver Canucks, Nashville Predators). 15. Luca Sbisa (Philadelphia Flyers, Anaheim Ducks, Vancouver Canucks, Vegas Golden Knights). 14. Tim Ramholt (Calgary Flames). 13. Tobias Stephan (Dallas Stars). 12. Jonas Hiller (Anaheim Ducks, Calgary Flames). 11. Patrick Fischer (Phoenix Coyotes). 10. Mark Streit (Montreal Canadiens, New York Islanders, Philadelphia Flyers, Pittsburgh Penguins). 9. Goran Bezina (Phoenix Coyotes). 8. Julien Vauclair (Ottawa Senators). 7. Timo Helbling (Tampa Bay Lightning, Washington Capitals). 6. Martin Gerber (Anaheim Ducks, Carolina Hurricanes, Ottawa Senators, Toronto Maple Leafs, Edmonton Oilers). 5. Thomas Ziegler (Tampa Bay Lightning). 4. Michel Riesen (Edmonton Oilers). 3. Reto von Arx (Chicago Blackhawks). 2. David Aebischer (Colorado Avalanche, Montreal Canadiens, Phoenix Coyotes). 1. Pauli Jaks (Los Angeles Kings).

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Zürcher Oberländer in Diensten der Colorado Avalanche schnürte beim 6:3-Sieg gegen Boston in der Nacht auf Donnerstag ein Doppelpack. Gegen denselben Gegner hatte Andrighetto schon am Montag getroffen. Zum 4:0-Erfolg steuerte er ein Tor und einen Assist bei.


Damit rangiert er in der noch jungen NHL-Saison unter den Top 8 der Torschützen und befindet sich auf demselben Level wie Connor McDavid (Edmonton), Auston Matthews (Toronto) und sogar vor Superstars wie Patrick Kane (Chicago, bislang 2 Tore) oder Sidney Crosby (Pittsburgh, bislang 1 Tor). Eine Momentaufnahme, die sich der Schweizer Flügelstürmer goldig einrahmen kann.

Vor dem Wechsel in einer Sackgasse

Noch letzte Saison war Andrighettos Karriere in eine Sackgasse geraten, die Montreal Canadiens setzten nicht mehr auf ihn. Der Trade Ende Februar zu Colorado wurde zu seiner Erlösung. Der Wirbelwind dankte mit starken 5 Toren und 11 Assists in 19 Spielen. Er sah den Wechsel als Möglichkeit, «um zu zeigen, was ich kann. Ich wusste, dass ich bereit bin.» Nun scheint er im neuen Umfeld auch in der neuen Saison nahtlos an seinen starken Einstieg anknüpfen zu können.

Die Sommerpause nutzte Andrighetto, um seine latenten Leistenprobleme, die ihn im Frühling auch zum WM-Forfait gezwungen hatten, in den Griff zu bekommen. Dies mithilfe eines Osteopathen. Er gab ihm Tipps für Übungen zum Aufwärmen, die er nun vor jedem Training absolviert. Auf die neue Spielzeit vorbereitet hat er sich übrigens mit Mirco Müller in Zürich.

Offensichtlich wurde dort gut gearbeitet. Denn auch Müller ist bei seinem neuen Verein New Jersey Devils vorzüglich in die Saison gestartet.

(mal/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Johnny Schmidt am 12.10.2017 18:46 Report Diesen Beitrag melden

    Finde den Titel schade...

    Ich halte Andrighetto für einen ausgezeichneten Spieler... aber durch den übertriebenen Vergleich 'schadet' man gleich wieder seinem Erfolg. Automatisch wird jetzt das 'total übertrieben, er ist nur so und so' viel häufiger gesagt, als das 'hey, super... ja, Andrighetto ist gut...'. Alleine schon deswegen, weil es viele Neider gibt, und man ihm nicht mal die super Momentaufnahme gönnen wird.

    einklappen einklappen
  • Romano am 12.10.2017 17:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ehm

    Das Problem steht ja im Artikel selbst : Momentaufnahme ! Sidney Crosby bring seit einigen Jahren eine Top leistung !

    einklappen einklappen
  • Mister X am 12.10.2017 19:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt noch ca. 78 Spiele

    Ich habe die beiden Spiele gegen Boston geschaut. Sven war wirklich sehr spritzig und motiviert. Tolles forecheck das zu einigen turnovers führte. Mit MacKinnon, den ihn mit pässen füttert, ist es auch von Vorteil. Ob er dann wirklich besser als Crosby ist, sehen wir ende Saison und diese ist bekanntlich noch am Anfang. Ich bezweifle es sehr.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hockeykenner am 13.10.2017 10:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Crosby #87

    Selten so gelacht! Crosby mit Andrighetto oder Hischier zu vergleichen! Nur schon die Absicht müsste bestraft werden. Fakt ist folgendes: Crosby ist Mitglied im Tripple Gold Club, war der jüngste NHL Captain in der Geschichte, hat mit den Pens 3 Stanley Cup Ringe gewonnen und in 787 NHL Spielen 1033 Punkte gemacht. Fragen?

  • Dave am 13.10.2017 07:52 Report Diesen Beitrag melden

    Übertreibung

    Haha, bitte den Ball flach halten! Die Saison hat erst begonnen und am Ende wird Sidney und nicht Sven in der Rangliste der meisten Punkte stehen.

  • Red Kelly am 12.10.2017 23:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lage der Habs

    Sind dankt schlechtem Management in der dümmsten Situation überhaupt. Das Team ist viel zu schlecht um gut zu sein, aber Price ist zu gut damit das Team richtig schlecht sein kann um mit guten Draftpositionen einen Neustart zu machen. Auch wenn es enorm dof tönt, würde ein Trade vo Price für Prospects und Picks den Habs am meisten helfen.

    • M.H. am 13.10.2017 08:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Red Kelly

      Denke nicht. Obwohl der Drouin-trade gewagt wahr, sollten sie es nicht bereuen. Sie sind kein Cup Contender, aber Bergevin tat sein bestes.

    • Red Kelly am 13.10.2017 09:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @M.H.

      Der Drouin trade war wieder mal typisch Bergevin. Einen jungen Topverteidiger für einen Flügel traden den man anschliessend als 1. Linien Center einsetzen will. Auch Galchenyuk scheint es bestens zu gehen. Als Flügel in der 4. Linie

    einklappen einklappen
  • Kowaltschuk am 12.10.2017 21:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Momentaufnahme

    Würden alle immer den ganzen Beitrag lesen, wären viele Kommentare unnötig. Momentaufnahme heisst das Zauberwort und momentan liegt Ghetto in der Scorerliste auch vor besagten Spielern. Am Ende der Saison wird sich das Ganze wieder relativiert haben, also wo liegt das Problem? Es zeigt höchsten einmal mehr auf, dass Draftpositionen überbewertet sind und das Umfeld sowie die Art und Weise wie ein Spieler eingesetzt wird entscheidend für eine Karriere sein können! Ich behaupte jetzt schon, dass Timo Meier bei den Sharks den gleichen Weg wie Niederreiter bei den Islanders oder Andrighetto bei Montreal gehen wird.

  • Adam Foote am 12.10.2017 21:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut für Ghetto

    Sehr gut für Andrighetto, dass er von den Montreal Canadiens weg ist. Mit Marc Bergevin als GM kommen die Habs trotz Carey Price keinen Schritt weiter. Und mit Rantanen und MacKinnon hat er super Spieler in seiner Sturmreihe.

ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen