Super League

15. Mai 2018 10:43; Akt: 15.05.2018 11:00 Print

FCSG stellt Zeidler als neuen Trainer vor

Der Deutsche Peter Zeidler war bis letztes Jahr Trainer in Sitten und wird bei St. Gallen Nachfolger von Boro Kuzmanovic.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie erwartet hat der FC St. Gallen an einer Pressekonferenz Peter Zeidler als neuen Chefcoach vorgestellt. Der 55-jährige Deutsche kehrt nach einem Abstecher zu Sochaux in die Schweiz zurück.

Zeidler erhielt beim FCSG einen Vertrag über drei Jahre. Zuletzt war er als Cheftrainer bei Sochaux in der zweithöchsten französischen Liga engagiert, musste in der Peugeot-Metropole aber trotz eines bis 2019 laufenden Vertrages wegen eines Besitzerwechsels Abschied nehmen. In der letzten Saison stand er vor seinem Abstecher nach Frankreich beim FC Sion unter Vertrag. Obwohl die Walliser den 3. Tabellenrang belegten und sich für den Cupfinal gegen Basel qualifiziert hatten, wurde Zeidler nach einer mässigen Rückrunde sechs Wochen vor dem Saisonende entlassen.

FCSG-Sportchef Alain Sutter bezeichnete Zeidler als «Wunschkandidaten». Präsident Hüppi hob die besondere Persönlichkeit von Zeidler in den Vordergrund: «Sachverstand ist eine Selbstverständlichkeit. Aber es geht um andere Werte, andere Faktoren, die uns sehr wichtig sind. Es geht um Respekt, um Sozialkompetenz.» Zeidler erklärte, er habe den Job in St. Gallen übernommen, da er die gleiche Philosophie verfolge wie die Chefetage im FCSG.

(sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hugo Fröhlich am 14.05.2018 09:07 Report Diesen Beitrag melden

    St. Gallens neuer Weg - richtig o falsch

    Bin wirklich gespannt ob Suter mit seiner Praxis,dass der Assistent vor dem Cheftrainer bekannt war, recht bekommt. Normalerweise nimmt der Cheftrainer seinen Assi selber mit. In Bern waren sie so schlau, dass Hüter einen Assi zusätzlich noch mitnehmen konnte. Aber St. Gallen mit Suter will ja das Rad neu erfinden. Wir sehen in 4 Monaten, was daraus geworden ist.

    einklappen einklappen
  • Solosangallo am 14.05.2018 10:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    darf gespannt sein

    Als SG-Fan bin ich optmisistisch, dass mit Zeider was gehen kann. Zwei Dinge stören mich aber gewaltig. Zum einen, dass man ihn mit einem Dreijahresvertrag ausstattet. Bis im Sommer 2019 sind noch Contini UND Zinnbauer auf der Lohnliste. Hat man da nicht dazugelernt? Zweites Fragezeichen setze ich hinter Kuzmanovic als Vizecoach

    einklappen einklappen
  • wasp am 14.05.2018 09:54 Report Diesen Beitrag melden

    Guter Trainer

    Zeidler ist Spitze. Seine Mannschaften spielen attraktives Pressing. Sehr gute Wahl von Sutter.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fussballexperte am 15.05.2018 18:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zeidler ist ein TOPMANN

    Mal schauen bis wann die Kritiker verstummen....

    • felix am 15.05.2018 19:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Fussballexperte

      Kritiker verstummen nie sonst wären sie keine Kritiker!

    einklappen einklappen
  • Markus K. am 15.05.2018 15:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ok

    Ok. Seit der Ära Hüppi/Sütter aber auch schon der dritte Trainer. Ruhe sieht anders aus. Und seine Assistenten durfte er nicht mitnehmen. Boro als Assi und er als Headcoach. Kann das gut gehen?

    • Ketut am 16.05.2018 03:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Markus K.

      Besser Sutter auch austauschen.

    • holderer am 16.05.2018 11:16 Report Diesen Beitrag melden

      @Markus K.

      Bin gleicher Meinung und das Proplem wird früher oder später Sutter sein.Es war klar, Hüppi holt Sutter(TV-Romanze).Aus welcher Ecke der Einfluss kommt(3J-Vertrag)ist auch klar.Somit ein Alt-gedienter TV-Moderator,ein Fussball-Phylosoph,dazu ein 3Jahres-Trainer mit einem degradierten Assistenztrainer.Viel,viel Glück FC St.Gallen.

    • Markus K. am 20.05.2018 11:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ketut

      Absolut.

    einklappen einklappen
  • Sandra Andres am 15.05.2018 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Veryoungboyst?

    Hoffen wir, das es Sutter nicht noch veryoungboyst mit dieser Trainerwahl

    • Markus K. am 15.05.2018 19:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sandra Andres

      Was hat das jetzt im geringesten mit den Young Boys zu tun? Hören Sie bitte auf damit.

    einklappen einklappen
  • KickerOnFire am 15.05.2018 11:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hihihi...

    Ende 2016 Vorstellung bei CC im Wallis, Zitat: "Peter Zeidler ist nicht zu bremsen. Der 54-jährige Deutsche sitzt am Donnerstagmittag in der Klubzentrale in Martigny. Er spricht während neunzig Minuten ohne Punkt und Komma." Um Himmels Willen......Ohrenfüller par excellence.... ...ein Hauch Joe Z. weht da durch die Ohren.... .......und den Schweizern, diesmal in SG, macht sowas natürlich wieder mal Eindruck...... ein eloquenter Deutscher......und schon Schmelzen sie dahin... Mein Tipp: Mal eine Viertelstunde googeln........ Zeidler Hinteregger Salzburg etc. etc. etc.

  • W.L. am 15.05.2018 11:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was geschieht bei Misserfolg?

    Die Karten für einen Misserfolg scheinen die besseren zu sein. Sportchef, Präsident, und Trainer alle mit einem noch kleinen oder gar keinem fussballerischen Leistungsausweis führen den FC SG. Man darf gespannt sein. Ich als Fan lass mich gerne positiv überraschen. Seit Continis Abgang sieht es nicht gut aus.

    • Vreneli am 15.05.2018 13:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @W.L.

      Der Sportchef als ehemaliger Topfussballer soll keine Ahnung haben? Ja genau. Vom Sofa aus grosse Reden schwingen aber selber wahrscheinlich noch nie auf dem Rasen gestanden.

    • K.K. am 15.05.2018 13:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Vreneli

      Wir reden hier in Sachen Vereinsführung! Was für einen Leistungsausweis hat Sutter als Sportchef?

    • Mr. Pink am 15.05.2018 14:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @W.L.

      Bevor Contini gehen musste, war es auch nicht besser (die letzten Spiele unter Contini) Jetzt wird wenigstens atraktiver gespielt. Unter Contini hat man schlecht gespielt und zum Teil unverdient gewonnen (mit Glück). Ohne Contini hat man besser gespielt jedoch verloren. Das Glück ist nicht immer auf der gleichen Seite. Bin gespannt auf die Zukunft. FCSG

    einklappen einklappen