ZSC-Captain Geering

11. März 2018 20:33; Akt: 14.03.2018 09:57 Print

«Jeder muss in den Spiegel schauen»

von Marcel Allemann - 1:4 im ersten Spiel gegen Zug: Die ZSC Lions kommen auch im Playoff nicht auf Touren. Captain Patrick Geering nimmt Stellung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Patrick Geering, die ersten fünf Minuten in Zug waren durchaus passabel, aber danach haben Sie es verpasst, auf diesem Weg weiterzugehen. Weshalb?
Wir haben uns selbst ins Bein geschossen, weil wir viel zu viele Strafen nahmen. Wir konnten den Schwung aus den ersten Minuten nicht mitnehmen und nichts kreieren, weil wir uns das Leben selber schwer gemacht haben.

Umfrage
Wer wird Schweizer Eishockey-Meister 2018?

Welche Erklärung haben Sie für diese vielen Strafen? Es sollte doch allen klar sein, dass es im Playoff Disziplin braucht, wenn Sie gegen Zug eine Chance haben wollen.
Vielleicht hat jeder zu viel gewollt und deshalb einfach auch zu viel versucht. Wenn man dann mal einen Schritt zu spät ist und die Hand oder den Stock zu Hilfe nimmt, gibt es halt einfach eine Strafe. Das müssen wir jetzt einfach abstellen und nach vorne schauen.

Es schien auch so, dass Sie in der Defensive ziemlich viele Löcher haben und in der Offensive kaum mal etwas kreieren können. Haben Sie nicht zu viele offene Baustellen, um im Playoff bestehen zu können?
Die ersten 40 Minuten waren sicherlich nicht gut genug. Das ist definitiv so. Aber in den letzten 20 Minuten zeigten wir uns kreativer. Da versuchten wir, etwas mit dem Puck zu machen, und konnten dies auch. Es ist halt auch schwierig, ins Spiel zu finden, wenn man permanent dem Gegner hinterherrennen muss, denn in Unterzahl hat man den Puck meistens nicht. Womit wir wieder beim Thema der zu vielen Strafen wären.

Jetzt sind Sie am Dienstag im Heimspiel bereits ziemlich unter Druck. Auch wegen der Moral. Seit der Olympia-Pause konnte der ZSC nie mehr gewinnen.
Wir schauen die Playoff-Serie separat an und bringen sie nicht mit den Spielen zuvor in Verbindung. Nun haben wir einmal auswärts verloren und uns war auch bewusst, dass es schwierig wird, in diesem ersten Spiel in Zug einen Sieg einzufahren. Leider haben wir diesen nicht geschafft. Nun müssen wir nach vorne schauen, am Dienstag in der eigenen Halle sieht alles wieder anders aus. Jetzt gilt es, sich am Sonntag gut zu erholen und am Montag gut zusammen zu trainieren. Dann werden wir für das nächste Spiel bereit sein.

Die Heimspiele waren zuletzt auch nicht gerade vielversprechend. Was stimmt Sie zuversichtlich, dass dies nun im Playoff anders wird?
Wir werden nun sicherlich die richtigen Schlüsse aus diesem ersten Match ziehen. Jeder muss für sich selber in den Spiegel schauen und sich überlegen, was er besser machen kann. Wenn jeder noch zwei, drei Schippen nachlegt, wir als Team und im System funktionieren können und eben auch die Disziplin besser wird, dann wird das ein anderes Spiel am Dienstag.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rudi am 11.03.2018 21:22 Report Diesen Beitrag melden

    Schon seit Jahren

    Spielt der Z ohne Leidenschaft, jeder Spieler der zum z kommt hat das Gefühl er sei ein Superstar. Die Spieler des Alten Z hatten alle mehr Leidenschaft.

  • Ilu Sion am 11.03.2018 20:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Papperlapapp

    Wers glaubt wird seelig... Zu oft haben sie nun bewiesen, dass dieses Team - in dieser Konstellation - zu keiner Reaktion fähig ist!

  • Marco am 11.03.2018 21:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfacher, direkter, schneller und genauer Spiel

    Auch ich haben den Glauben an diese Mannschaft verloren, seit Jahren sage ich immer wieder, dass der Zug aufs Tor fehlt. Wenn sie nicht endlich begriffen, dass das Spiel einfacher werden muss und aus allen Rohren gefeuert werden muss, dann wirds auch in dieser Saison nichts werden.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • ZSC4ever am 12.03.2018 21:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wenn ich der Trainer wäre

    wenn ich der ZSC Trainer wäre, dann wüsste ich genau was ich machen würde. Ich würde alle negativen Medien Berichte plus Eure despektierlichen Kommentare sammeln und in der Garderobe an die Wand kleben und dazu schreiben; "Ihr wisst was Ihr zu tun habt!"

    • Hockeygott am 13.03.2018 00:05 Report Diesen Beitrag melden

      @ZSC4ever

      Genau ablosen wie es geschrieben steht. Ein Freilos für den EVZ.

    einklappen einklappen
  • rogi zh am 12.03.2018 19:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abwarten ihr Experten

    Morgen heisst es Attacke Zsc.!! Alle glauben, der Z ist bereits am Ende..? Aber am Ende ist man erst, wenn man am Ende ist...!! Die sogenannte Experten Presse muss schon riesen Ahnung haben, wenn sie den Zsc schon jetzr ab schreiben...?! Und das schreibt jede Zeitung. Wens der Zsc nun doch noch dreht, soll ich dann weiter die super, intelligenten Experten Zeitungen lesen.?

    • And1 am 12.03.2018 21:19 Report Diesen Beitrag melden

      Hopp Zug

      Der ZSC wird nix drehen, morgen gibts nochmal auf die Mütze, dann ist die Serie eh schon gelaufen. 4mal hintereinander gewinnt der ZSC nicht gegen den EVZ.

    einklappen einklappen
  • Walter Portmann am 12.03.2018 17:33 Report Diesen Beitrag melden

    Sollen doch machen was sie wollen

    Wie gesagt, alles überbezahlte Nichtskönner und immer Ausreden ! Meine Saisonkarte war diese Saison für die Katz und nächste Saison habe ich definitiv keine mehr !! Die Hockeysaison ist für mich vorbei, der Sommer kann kommen !

    • Port & Wein das lasse sein am 12.03.2018 19:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Walter Portwein

      Abwarten Herr Portwein. Es ist erst Schluss, wenn der letzte das Licht gelöscht hat... Wen Herr Portwein schon so denkt, wie sollen dann die Spieler denken..?

    einklappen einklappen
  • 3. Rang am 12.03.2018 12:32 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Qualität, no skills

    Wer einen Gitterlibueb (der wohl Talent hat, an der U20 WM aber eher abgefallen ist) in einem Play Off Match regelmässig zum Einsatz kommen lassen muss, der verfügt kaum über eine Mannschaft mit überragender Qualität. Es fehlt nicht am Wollen wie immer gepredigt sondern schlicht am Können.

  • Mike am 12.03.2018 09:54 Report Diesen Beitrag melden

    Wie Lugano früher

    Der neue HC Lugano. Viele Stars, keine Leidenschaft

    • Tessiner am 12.03.2018 16:03 Report Diesen Beitrag melden

      Mir solls recht sein

      Ist jetzt da Ironie dabei? Ich komme nicht nach, sorry :-) Es ist ein Satz, der hier in der Deutschschweiz aus purem Neid herumgereicht wird jedoch in keiner Weise der Wahrheit entspricht. Lugano hat den wohl grössten Teamspirit von allen Teams und kann dadurch auch den Ausfall von 3 Leadern kompensieren. Aber ja, es sind alle und es ist alles besser, hauptsache und einfach nicht Lugano. Mir solls recht sein, dadurch ist die Freude danach umso grösser

    • Kimmmm am 12.03.2018 16:16 Report Diesen Beitrag melden

      @Mike

      @ Mike, Lugano ist der Ort, wo mit viel Leiden geschafft wird, merk dir das ;-)

    einklappen einklappen