Jetzt gegen die Finnen

15. Mai 2018 20:07; Akt: 15.05.2018 20:07 Print

«Es braucht nochmals ein anderes Level – von allen»

von Marcel Allemann, Kopenhagen - Mit Finnland wartet am Donnerstag im Viertelfinal ein ganz Grosser. Trotzdem glauben die Schweizer daran, dass der Halbfinal möglich ist.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Sieg gegen Frankreich. Die geschaffte Viertelfinal-Qualifikation. Es macht auch das Leben für Nationaltrainer Patrick Fischer einfacher. «Ich weiss, dass es für mich schwierig wird, wenn wir die Viertelfinals nicht erreichen», sagte Fischer noch am Tag vor dem Turnierstart. Nun hat er geliefert, steht an seiner dritten WM zum zweiten Mal im Viertelfinal.

Umfrage
Wer ist Ihr Lieblingsspieler der Schweizer Nati?

Fischer: «Wir haben dem Druck wieder stand gehalten»

Und seine Bilanz an grossen Turnieren (inklusive Olympia) ist ebenfalls wieder ausgeglichen: Zwei Mal Viertelfinal geschafft, zwei Mal Viertelfinal verpasst. «Wie schon im letzten Jahr hatten wir wieder viel Druck und haben diesem stand gehalten. Ich freue mich für die Spieler und für uns alle, dass wir nun weiter gehen können», so der 42-jährige Zuger.

«Jetzt werden wir alles tun, damit wir die Finnen fordern können», kündete Fischer an und meinte weiter: «Wir sind nicht der Favorit, haben aber unsere Chance. Hinten müssen wir gut stehen und wenn wir den Puck haben unser Tempo rein bringen und mit Vertrauen spielen. Es braucht nun einen perfekten Match von uns.»

Meier: «Wir müssen solid, aber auch frech spielen»

Das sieht auch Stürmer Timo Meier so: «Wir haben bis jetzt ein gutes Turnier gespielt, aber jetzt braucht es nochmals ein anderes Level, jeder Einzelne muss nochmals einen Schritt nach oben machen.»

Der 21-jährige NHL-Stürmer der San Jose Sharks ist überzeugt, dass mit dieser Mannschaft noch mehr möglich ist: «Wir haben es auch gegen die Russen und Schweden teilweise gezeigt, jetzt müssen wir dies über 60 Minuten abrufen. Es gilt, eine gute Balance zu finden, defensiv solid, aber gleichzeitig auch frech zu spielen. Wir glauben daran, dass wir Finnland schlagen können.»

Scherwey: «Wir werden diese Finnen schikanieren»

Das tut auch auch Tristan Scherwey. «Man will nicht in die Viertelfinals kommen, um diesen Match zu spielen und dann heimzufahren. Wir werden hungrig sein, wir werden Vollgas geben und diese Finnen schikanieren», verspricht der SCB-Stürmer.

Für seinen Stürmer-Kollegen Joël Vermin ist es wichtig, «dass wir nicht zu viel Respekt haben. Schlussendlich sind die Finnen auch nur Menschen, die mit Wasser kochen. Wir müssen hinten sicher sehr stabil stehen, und wenn wir vorne die Chance haben, müssen wir sie reinhauen. Und da habe ich eigentlich ein gutes Gefühl.»

Schäppi: «Wir wollen es besser machen, als im letzten Jahr»

Dieses hat auch Lugano-Goalgetter Gregory Hofmann: «Natürlich wollen wir mehr. Wir sind nicht hierhergekommen, um zu verlieren. Sondern, um zu gewinnen und das Beste aus diesem Turnier zu machen. Aber wir spielen jetzt gegen eine starke Mannschaft und müssen die Fehler in der defensiven und der neutralen Zone minimieren. Wenn wir dann vorne gute arbeiten, haben wir sicher das Talent, um den Puck ins Tor zu befördern.»

Reto Schäppi erinnert sich noch an den letztjährigen WM-Viertelfinal gegen Schweden zurück (1:3-Niederlage), «als wir sehr nahe dran waren. In diesem Jahr wollen wir es unbedingt besser machen. Wenn wir an uns glauben, liegt etwas drin.» Für Marathonmann Schäppi wird der WM-Viertelfinal der insgesamt 99. Match in dieser Saison sein. Gelingt der Coup gegen Finnland knackt der ZSC-Stürmer doch tatsächlich die 100er-Marke!

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • The Guescht am 15.05.2018 20:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na aber halloo...

    ...jetzt einfach das beste Eishockey auspacken und mit harter Arbeit das Glück auf unsere Seite zwingen. Sie können es , einfach an das Unmögliche glauben dann klappts!!!

    einklappen einklappen
  • Ruth am 15.05.2018 21:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nati

    Gratuliere für das erreichte. Hoffe auf noch mehr Erfolg.

  • Danny am 15.05.2018 20:40 Report Diesen Beitrag melden

    Fischer macht die Entscheidung

    Wenn es Fischer schafft die punktuellen Schwächen aus den vergangenen Spielen zu beseitigen, Gewinnen die Eidgenossen gegen die Finnen

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • blupblup am 16.05.2018 17:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    eishockey wm

    hauptsache die deutschen sind weg , mir ist es egal wer gewinnt , hopp schwiiiiizz

  • nino bosch am 16.05.2018 14:14 Report Diesen Beitrag melden

    Effizienter Chancen verwerten

    Wenn wir zu Beginn kein Tor erhalten und vorne die vielen Torchancen endlich effizienter verwerten liegt ein Erfolg drin, denn die Schweiz muss sich nicht verstecken. Tip 3:1 für die Schweiz!

  • Agent-Orange am 16.05.2018 13:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hopp Schwiiz!

    Wenn die Nati endlich mit diesen dummen Strafen aufhört wie beim Schweden Match, dann können sie gegen die Finnen gewinnen. Gegen die Russen haben sie nämlich richtig stark gespielt wie auch gegen Schweden im letzten Drittel. Aber wenn man den Finnen dann Powerplays schenkt wegen Wechselfehler, Goalie Behinderung oder übertriebene Härte, werden sie diese Chancen totsicher verwerten.

  • Italo Macho am 16.05.2018 13:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daumen drücken

    Ich drücke den Finnen ganz fest die Daumen. Forza Suomi.

    • Spaghetti am 16.05.2018 13:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Italo Macho

      Danke für die wichtige Wortmeldung.

    einklappen einklappen
  • Daniel Ritter am 16.05.2018 13:07 Report Diesen Beitrag melden

    noch grosses steht bevor

    Alles ist offen und alles ist möglich. Dieses Eishockeyteam hat ein grosses Lob verdient und kann jetzt mit Krönungen beginnen und über sich hinaus wachsen ! Viel Glück und sind gespannt wie Sie die Finnen zermürben und mit besserer Chancenauswertung besiegen. Hopp Schwiz !