Vorverkauf startet

09. Juli 2018 18:46; Akt: 09.07.2018 19:33 Print

Ärger wegen Vorverkauf zur Seeüberquerung

Die 30. Seeüberquerung findet am Mittwoch definitiv statt. Der erste Online-Vorverkauf sorgte aber für rote Köpfe.

Die Teilnehmer der Seeüberquerung 2016 freuen sich auf die 1,5 Kilometer lange Strecke – sind aber auch ein wenig nervös. (Video: jen)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Schönes Wetter und angenehme Wassertemperaturen – die 30. Zürcher Seeüberquerung findet am Mittwoch definitiv statt. Wer die Strecke zwischen den Badis Mythenquai und Tiefenbrunnen schwimmen möchte, muss sich erstmals via Online-Vorverkauf ein Ticket ergattern. Grund: Wegen des neuen Sicherheitskonzepts wurde die Teilnehmerzahl auf 9000 reduziert, und neu müssen die Teilnehmer auch verbindliche Startzeiten auswählen.

Umfrage
Möchten Sie an der Seeüberquerung mitmachen?

Als der Vorverkauf gestern um 12 Uhr begann, stürzte das Ticketportal Ticketino aber ab. Das sorgte für rote Köpfe in den sozialen Medien: «Mittag komplett versaut, danke», schrieb ein Nutzer. Andere forderten: «Bitte nächstes Jahr wieder einen Billettverkauf vor Ort – das ist ein Seich.»

Ticketportal-CEO entschuldigt sich

Bei Ticketino entschuldigt man sich für die Probleme. Laut CEO Franz Wyss war das Portal während etwas mehr als einer Stunde schlecht erreichbar, weil eine Einstellung falsch konfiguriert worden sei: «Das hatte weniger mit dem Ansturm auf die Billette als mit den komplexen Informatiksystemen zu tun.»

Auch beim Verein Stadtzürcher Seeüberquerung bedauert man den Ausfall der Website: «Wir haben alle viel Geduld gebraucht», sagt Sprecherin Manuela Schläpfer. Am Nachmittag sei der Vorverkauf dann aber einwandfrei gelaufen: «Wir haben bis 16 Uhr über 7500 Tickets verkauft.»

(tam/wed)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wipkinger am 09.07.2018 20:16 Report Diesen Beitrag melden

    Ihr kauft Tickets?

    Ihr kauft ernsthaft ein Ticket um über den See zu schwimmen? Mein Gott!

    einklappen einklappen
  • Steff am 09.07.2018 20:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genau

    Ein Ticketportsl ist also ein komplexes Informatiksystem? xD

  • Lilo am 09.07.2018 10:07 Report Diesen Beitrag melden

    Vernünftig

    Es ist sehr vernünftig die Teilnehmerzahl zu reduzieren und die Tickets entsprechend der Startzeiten voraus zu verkaufen. Gut zu sehen, dass nicht immer alles noch grösser werden muss, sondern auch auf Sicherheit Wert gelegt wird und man dafür halt auch auf Teilnehmer verzichtet.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • max62 am 10.07.2018 08:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Da war was falsch konfiguriert.

    Das ist genau der Grund warum ich kein gutes Gefühl beim Internet der Dinge habe.

  • MArtin am 10.07.2018 08:18 Report Diesen Beitrag melden

    Geldverschwendung ?

    Geld ausgeben um im See zu planschen. Und dann wird gesagt die Schweizer haben kein Geld. Super

  • doris am 09.07.2018 21:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    geduld war angesagt

    ich habe für 4 tkts 2 stunden gebraucht. ich bin also im schwimmen definitiv schneller als im ticket kaufen.

  • Steff am 09.07.2018 20:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genau

    Ein Ticketportsl ist also ein komplexes Informatiksystem? xD

  • L. Ächerlich am 09.07.2018 20:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ja genau

    Jaja komplexes Informatiksystem und falsche Konfiguration. Das ist einfach nur dilletantisch. Heutzutage gibt es fixfertige Plugibs für solche Geschichten. Falsch konfiguriert war wohl die Ausrede des IT(nicht Fach-)Manns. Schlimm.