Zug

11. März 2018 10:45; Akt: 11.03.2018 12:24 Print

Hockey-Randalierer greifen Restaurant an

Vermummte haben am Samstag ein Restaurant in Zug angegriffen und massiven Schaden angerichtet. Nach ersten Erkenntnissen stammen sie aus einer Zürcher Fanszene.

storybild

Die Ausschreitungen geschahen an der Alpenstrasse in Zug. (Bild: Google Street View)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Umfeld der Eishockeypartie zwischen dem EV Zug und den ZSC Lions ist es am Samstagabend zu Ausschreitungen gekommen. Gegen 18 Uhr hat eine vermummte Gruppierung ein Restaurant an der Alpenstrasse angegriffen, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Sonntag mitgeteilt haben. Zudem haben sie eine Rauchpetarde ins Lokal geworfen. Es kam zu massiven Sachbeschädigungen an der Aussenfassade.

Danach sind die Vermummten mit mehreren Fahrzeugen in verschiedene Richtungen davongefahren. Die Polizei konnte kurze Zeit später drei Autos anhalten: 14 Insassen hat sie vorläufig festgenommen. Die Festgenommenen sind alle männlich und zwischen 17 und 25 Jahre alt.

Polizei reagierte mit Grossaufgebot

«Nach ersten Erkenntnissen stammen sie aus einer Zürcher Fanszene», schreiben die Strafverfolgungsbehörden in ihrer Mitteilung. Die Männer müssen sich nun vor der Zuger Staatsanwaltschaft verantworten. Auch ein Rayon- und Stadionverbot werde geprüft.

Im Restaurant hätten sich zur Tatzeit mehrere EVZ-Fans befunden. Da die Polizei weitere Vorfälle nicht habe ausschliessen können, sei man mit einem Grossaufgebot vor Ort gewesen. «Durch die starke Polizeipräsenz konnten weitere Ausschreitungen verhindert werden», heisst es.

(gwa)

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen