Kreuzlingen TG

12. Juni 2018 17:47; Akt: 14.06.2018 14:49 Print

Rotmilan klaut Grillfleisch von Dachterrasse

Im Thurgau greift der Rotmilan an: Der freche Greifvogel holt sich offenbar regelmässig Grillfleisch, sei es aus Tellern oder gar vom Grill. Am Samstag griff er in Kreuzlingen zu.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Meine Partnerin und ich sassen am Samstagabend mit zwei Freunden auf ihrer Dachterrasse und wollten grillieren», erzählt Clemens Späni. Die Terrasse befinde sich im Zentrum von Kreuzlingen und ist umgeben von einer zwei Meter hohen Sichtschutzwand. «Dann glitt plötzlich der Rotmilan über den Sichtschutz hinweg und schnappte sich das Steak von einem Teller neben dem Grill», so der 53-Jährige weiter. Der Vogel sei zielgerichtet vorgegangen.

Umfrage
Wurde Ihnen auch schon das Grillfleisch gestohlen?

«Wir haben uns kaputt gelacht, das kam so unerwartet», so Späni. Erst hätten sie gar nicht kapiert, was da genau passierte. Der Bottighofener mutmasst, der Vogel habe sie vielleicht gar nicht bemerkt, weil sie nahe dem Sichtschutz sassen und der Grill etwas weiter weg steht.

Späni ist leidenschaftlicher Fotograf. Der Rotmilan sei ihm auch schon vor dem Vorfall aufgefallen. Auch, dass er sich schon woanders am Grillfleisch bediente, habe er gehört. Als er den Rotmilan am Sonntag sah, schien es, als habe er ein Stück rohes Fleisch mit Knochen in den Fängen.

Kein Einzelfall

In einer Gemeinschaftsgruppe auf Facebook teilte Späni die ungewöhnliche Begegnung. Auch hier zeigt sich, dass es offenbar kein einmaliger Diebstahl war. Eine Frau berichtet, sie habe dieser Tage ähnliches in Wigoltingen TG erlebt. Laut einem anderen User sind derzeit mehrere Rotmilane im Raum Kreuzlingen in der Luft, die seit etwa zwei Wochen Revierkämpfe mit Krähen führen.

Eine weitere Userin berichtet von einem Fall in Frauenfeld, der schon etwas länger her ist. Nach einem harten Winter sei sie mit ihrem Sohn auf der Terrasse gesessen. Den Grill hatten sie etwa drei Meter vom Haus aufgebaut. «Nachdem das Fleisch bereits einige Minuten auf dem Grill lag, kam über das Haus hinweg ein Milan nach unten geschossen und nahm ein Stück Fleisch vom Grill mit», so die Frau. Da die Beute wohl arg heiss war, habe der Vogel das Fleisch dann aber fallen lassen. Keine fünf Minuten später habe er bei einem anderen Grill einen Cervelat mitgenommen. Auch diesen habe er fallen lassen.

Anpassungsfähiger Aasfresser

Biologe Livio Rey von der Schweizerischen Vogelwarte Sempach sind solche Fälle bekannt. «Für den Rotmilan war das Steak einfach ein Stück totes Tier und offenbar eine gute Gelegenheit, ohne gross zu jagen oder zu kämpfen an Beute zu kommen», sagt er. Auch wenn mariniertes Fleisch sicher nicht die ideale Nahrung sei.

Laut dem Experten ist der Greifvogel ein anpassungsfähiger Aasfresser. Auch Mäuse, Reptilien oder Amphibien stehen auf seinem Speiseplan. Dass er Haustiere mitnehmen würde, hält Rey für unwahrscheinlich. Immerhin seien Rotmilane nur etwa 700 bis 1500 Gramm schwer und könnten keine Beute tragen, die so schwer sei wie ihr eigenes Körpergewicht.

(taw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fredi am 12.06.2018 18:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Survival of the Fittest

    Sie passen sich an! Kluge Tiere. Darwin würde sich freuen.

    einklappen einklappen
  • Innerschweizer am 12.06.2018 17:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Logisch

    Warum mühsam Jagen wenn es einem auch auf dem Teller präsentiert wird ;--)

    einklappen einklappen
  • Eat.ch am 12.06.2018 17:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cool

    Find ich cool, irgendwie muss das Tier überleben können, dabei hat es sehr geschickt gehandelt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Heidi Lang am 13.06.2018 15:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer gewinnt

    In einem kleinen Garten wurde einmal ein kleines Stück Fleisch hingelegt, für den Raubvogel. Das ging aber alles so schnell, dass nochmals Fleisch bereit gelegt wurde. Diesmal war aber eine Katze schneller.

  • Joggi am 13.06.2018 12:26 Report Diesen Beitrag melden

    Vogel am Boden

    Rupft ihm die Federn dann ist das Problem gelöst!

    • Falcon Patrol am 13.06.2018 12:46 Report Diesen Beitrag melden

      Problem???

      Welches Problem? Ist das ein Problem? Ihre Probleme möchte ich haben.

    • Julia am 13.06.2018 21:07 Report Diesen Beitrag melden

      Ich teile gerne

      Warum Problem? Ich würde mich freuen, den Fotoapparat holen und abwarten, ob der Milan wieder kommt und beim nächsten Mal ein Stück Fleisch für ihn zurücklegen. Aber ja, ich bin vielleicht ein bisschen verrückt, ich teile mein Fleisch gerne auch mit Wespen.

    einklappen einklappen
  • Pheebo am 13.06.2018 11:41 Report Diesen Beitrag melden

    Konnte er es geniessen?

    Hoffentlich war es nicht mariniert oder gewürzt.

    • Metzger am 13.06.2018 12:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Pheebo

      Vermutlich wurde das Fleisch extra für den Vogel gegrillt... so eine d......e Frage

    • Pheebo am 13.06.2018 13:04 Report Diesen Beitrag melden

      @Metzger

      Wenn es neben dem Grill lag, dann war es wohl kaum schon gegrillt oder isst du dein Steak kalt?. Also könnte es entweder noch unbehandelt oder schon mariniert oder gewürzt gewesen sein.

    einklappen einklappen
  • WaleLi am 13.06.2018 10:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geschmack

    Der hat halt ebenfalls Geschmack.

  • Dominik am 13.06.2018 09:21 Report Diesen Beitrag melden

    Kenne ich...

    Beim Fischen ist mir das auch schon passiert. Die frisch ausgenommenen Fische lagen direkt hinter mir. Plötzlich spürte ich etwas an meinem Rücken. Es war der Flügel eines Milans, der gerade dabei war, mir einen Fisch zu klauen. Ich gönnte ihm seinen "Fang", seither beobachte ich aber genauer und wenn ein Milan über meinen Fischen zum Sturzflug ansetzt, beginne ich zu rennen.