Mister-Bern-Kandidat

15. Mai 2018 05:48; Akt: 15.05.2018 05:48 Print

Tritt Okkan in Fussstapfen von «Fack ju Göhte»-Star?

Filmstar Elyas M’Barek ist der Star der Trilogie «Fack ju Göhte» und Vorbild von Okkan Demirci. Der ehemalige Mister-Bern-Kandidat geht nach Berlin, um als Schauspieler durchzustarten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Okkan Demirci (30) sorgte mit seiner Mister-Bern-Kandidatur im Jahr 2012 für Schlagzeilen – auch sein Zwillingsbruder hatte im Jahr zuvor schon an der Wahl teilgenommen. Zusammen versuchten sie es auch noch bei der Mister-Schweiz-Wahl – allerdings schafften sie es nicht unter die Kandidaten.

Umfrage
Gehen Sie gerne ins Theater?

Doch Okkan will ohnehin nicht mit seinem Äusseren, sondern mit seinen Fähigkeiten Ruhm erlangen, und zwar als Schauspieler. «Ein türkischer Regisseur hat mich überredet, eine Schauspielschule in Istanbul zu besuchen», erzählt er.

Von Istanbul ins Zytglöggeler-Theater

Es sei das abenteurreichste Jahr seines Lebens gewesen. Um weiterhin seinen Lebensunterhalt zu verdienen, kellnerte Demirci von Dienstag bis Freitag in der Schweiz, flog am Wochenende in die Türkei und absolvierte dort von Samstag bis Montag die Schule. «Es war zwar anstrengend, vor allem die Fliegerei, aber ich hatte eine tolle Zeit und habe so viel gelernt.» Sogar die türkische Presse schrieb über den Berner und seinen Traum von der Schauspielerei.

Nach der Ausbildung konnte sich der 30-Jährige in Ittigen und in Bern beim Zytglöggeler-Theater zwei Theaterrollen ergattern. «Das Theater hat auch seine Faszination. Es ist sogar um einiges schwieriger, weil man nichts schneiden kann», sagt Okkan.

Doch er habe auch schon ein paar Rollen ablehnen müssen, weil er derzeit noch eine Ausbildung zum Modeberater beim PKZ macht. «Danach will ich aber als Schauspieler so richtig durchstarten», sagt Okkan. In Berlin werde er ab 2019 in einem Deutsch-Türkischen Theater-Projekt mitwirken. «Mehr kann ich noch nicht verraten. Nur soviel: Ich werde sicher dort wohnen müssen.»

Mit beiden Füssen am Boden

Und Filme, reizen ihn die nicht? «Doch, natürlich, aber solche Angebote bekommt man nicht einfach so. Ich erweitere derzeit einfach mein Netzwerk und backe kleine Brötchen. Als Schauspieler hat man nie ausgelernt und ich versuche derzeit vor allem, meine Fähigkeiten weiter zu verbessern.»

Seine Vorbilder findet er deshalb nicht in Hollywood, sondern eher in seinem Umfeld. «Der Berner Regisseur Hans Peter Incondi ist ein Vorbild und auch einige langjährige Schauspieler, mit denen ich schon auf der Bühne stand.» Und natürlich sei Elyas M’Barek aus «Fack ju Göhte» ein grosses Idol. «Wenn ich einmal so erfolgreich werde wie er, wäre ich stolz auf mich.»


Sehen Sie Okkan Demirci auf der Bühne. (Video: zvg)

Zurzeit spielt Okkan Demirci im Stück «Lysistrata – Der Krieg muss weg» vom Zytglöggeler Theater mit. Im Mai finden noch Aufführungen im Hüenerhüsi in Diemerswil statt.

(ct)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.