Miss Schweiz Jastina

11. März 2018 09:42; Akt: 11.03.2018 14:29 Print

«Ich habe bereits gekündigt»

Ab heute steht sie im Fokus der Öffentlichkeit: Im ersten Interview nach der Miss-Schweiz-Wahl zeigt sich Jastina Doreen Riederer überwältigt und sprachlos.

Die neue Miss Schweiz Jastina Doreen Riederer spricht über ihre Emotionen kurz nach der Krönung. (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Um kurz vor 22.30 Uhr am Samstagabend stand die Siegerin fest: Jastina Doreen Riederer ist die Miss Schweiz 2018. Ein sichtlich emotionaler Moment für die erst 19-jährige Detailhandelsfachfrau aus Spreitenbach AG – so emotional, dass ihr beim Medien-Ansturm kurz nach der Krönung schon mal die Worte fehlten.

Umfrage
Sind Sie zufrieden mit der neuen Miss Schweiz?

Welche drei Wörter ihre Gefühle treffend beschreiben? «Keine Ahnung», sagt sie zu 20 Minuten. Sie sei immer noch «so, so aufgeregt» und könne es «nicht fassen», neue Miss Schweiz zu sein. Auch die Frage, was sie zur im Vorfeld laut gewordenen Kritik sagt, der Wettbewerb sei in Zeiten von #MeToo nicht mehr zeitgemäss, wusste sie nichts zu sagen: «Ich bin so aufgeregt, dass ich die Krone gewonnen habe, ich kann noch gar nicht überlegen.»

«19 und ein medialer Star»

Der Umgang mit den Medien dürfte die grösste Challenge für Jastina Doreen werden, wie Moderatorin und Jurorin der Miss-Wahl Claudia Lässer (41) sagt. «Sie ist 19 und auf einmal ein medialer Star.» Bei so viel Rummel um die eigene Person nicht vom Weg abzukommen und Distanz zu bewahren, sei eine Herausforderung. «Dafür braucht es auch ein gutes Umfeld.» Ihr Tipp an die frischgewählte Schönheitskönigin: «Sich nicht verrückt machen lassen. Authentisch bleiben und sich nicht von anderen beeinflussen lassen.»

In einem Punkt wurde Jastina Doreen dann doch sehr deutlich und bewies, wie ernst es ihr mit ihrem Amt als Miss ist: Ihren Job als Detailhandelsfachfrau hat sie bereits gekündigt, sagt sie im Video-Interview.

Das Gespräch mit der frisch gekrönten Miss Schweiz sehen Sie oben.

(kfi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • McMoneysac am 11.03.2018 09:53 Report Diesen Beitrag melden

    Bodypainting

    "Mit einer sympathischen Art, die ich einfach habe". Also Minderwertigkeitsgefühle hat sie bestimmt nicht. Wer war übrigens der Malermeister, der sie so angemalt hat?

    einklappen einklappen
  • Susann C. am 11.03.2018 10:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    A Star is born

    Ich mag es dem Mädchen wirklich gönnen, aber in dem Zusammenhang von einem medialen Star zu sprechen ist etwas sehr hochgegriffen. Ein paar Tage wird sie interviewt werden und dann in der Versenkung verschwinden und höchstens noch drittklassige Sendungen moderieren... Trotzdem Glückwunsch :)

    einklappen einklappen
  • Thomas B. am 11.03.2018 12:01 Report Diesen Beitrag melden

    Ich bin ja so froh

    dass meine ungeschminkte Frau wesentlich hübscher ist, da weiss ich wenigstens was ich habe, und bin sehr stolz auf sie!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sara am 11.03.2018 22:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hilfe

    Die sieht aus wie 30, sie hat mit 19 ziemlich grossen Vorbau ... Nicht hübsch

  • Kimberly am 11.03.2018 21:58 Report Diesen Beitrag melden

    normal

    Mein Gott, die Süsse ist doch normal geschminkt. Mache ich auch immer so mit meinen Mädels. :-) So werden die Jungs heiss und scharf... :-)

  • Rolf am 11.03.2018 21:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herzig

    Leider kein internationaler Missenstandard.

  • Jeamy am 11.03.2018 21:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Katastrophe

    Schon gekündigt? Super Vorbild für Miss Schweiz muss man sagen..

  • Robert044 am 11.03.2018 21:29 Report Diesen Beitrag melden

    Unüberlegter Schnellschuss

    Das Unklugste, was man machen kann: einfach mal die Stelle kündigen. Wenn sie Pech hat, kräht in einem Jahr kein Hahn mehr nach ihr - was bleibt dann? Kleinlaut zurück in den Job vielleicht, wenn sie dann so schnell einen findet...