Korea-Experte

12. März 2018 21:30; Akt: 12.03.2018 21:30 Print

Hat der «BBC-Dad» seinen Arbeitstisch verschoben?

Robert Kelly, der auch als «BBC-Dad» bekannte Journalist, hat seinen Arbeitstisch verschoben. Die Netzgemeinde ist enttäuscht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seine beiden Kinder machten Korea-Experte Robert Kelly weltberühmt: Als der Journalist vor einem Jahr ein Live-Fernsehinterview via Skype mit der BBC führte, kam seine Tochter Marion tanzend in sein Arbeitszimmer, Sekunden später folgte Baby James in seinem Laufstuhl. Ein Video der Szene im März 2017 wurde über Nacht zum Viral-Hit.

Am Freitag nun schaltete Sky News den Politikprofessor zu, der die Entwicklungen in Nordkorea für den Nachrichtensender einschätzte. Zur Überraschung der Zuschauer stand Kellys Tisch an einem anderen Ort als bisher. Im Hintergrund war nicht mehr die Tür zu sehen, durch die seine Kinder hereingekommen waren, sondern ein Fenster mit heruntergelassenen Jalousien.

Keine Sorge, es ist alles gut

Die Netzgemeinde lief auf Twitter Sturm, wie BBC berichtet. Der Erste, der die neue Ordnung in Kellys Arbeitszimmer bemerkte, war der Journalist Ross Kempsell. «Er sitzt nicht mehr mit dem Rücken zur Türe», kommentierte er kurz.

«Schande. Wir sollten eine Petition unterschreiben, damit er den Tisch zurückstellt. Auch wenn das nie mehr vorkommt, nur schon die Spannung ist köstlich», antwortete eine Userin. Eine andere Nutzerin «würde alles geben, um zu sehen, wie seine Tochter durch die Jalousien hervorlugt.»

Nach über 1200 Retweets sah sich Robert Kelly gezwungen, Stellung zu nehmen.Via Twitter erklärte er, dass er gerade unterwegs ist, also gar nicht im gewohnten Zimmer arbeite. Sobald er wieder zu Hause sei, würde alles wie immer aussehen, versicherte Kelly – Erleichterung bei der Twitter-Gemeinschaft. Und Userin Varsha Venkatasubramanian versucht, Kelly ein weiteres Versprechen abzuringen: «Und die Tür bleibt auch weiterhin offen, damit die Kinder hereinkönnen, oder?»







(kle)