5. Olympia-Tag

14. Februar 2018 17:45; Akt: 14.02.2018 21:39 Print

Jamaikanerinnen präsentieren ihren Bob

Russen und Amerikaner verlieren zum Auftakt des Eishockey-Turniers, Schweizer Curler starten denkbar schlecht und Ammann erlebt mässiges Training.

Bildstrecke im Grossformat »
Die Verantwortlichen bei den Olympischen Spielen empfahlen den Zuschauern sich an geschützte Orte zu begeben. Grund dafür waren heftige Winde die übers Gelände fegen. Helfer waren derweil damit beschäftigt, kleine Zelte abzubauen. Ein Medienzelt wurde vor dem Hockeyspiel zwischen Japan und Korea aus Sicherheitsgründen geschlossen. Zu viel Wind: Auch der Frauen-Slalom muss verschoben werden. Neu soll das Rennen am Freitag stattfinden. Zweimal wird das Rennen nach hinten geschoben. An einen Start ist bei diesen Bedingungen aber nicht zu denken. Aus dem gleichen Grund konnte auch das Einzelrennen der Biathletinnen über 15 km am Mittwoch nicht stattfinden. Starker dritter Run: Pat Burgener kann sich im Verlauf des Halfpipe-Final steigern. Am Ende freut sich der Schweizer über den fünften Rang. Überschwänglicher Jubel: Überflieger Shaun White holt sich den Olympiasieg. Der Schweizer Jan Scherrer landet auf dem neunten Platz. Die Schweizer Hockeyanerinnen gewinnen auch gegen Schweden (2:1) und machen sich zum Gruppensieger. Jubel über den Gruppensieg: Die Schweizerinnen bezwingen Schweden und stehen in ihrer Gruppe auf Rang 1. Bringt die Schweiz in Führung: Alina Müller erzielt aus diesem Winkel das 1:0. Ernüchternd verlief der Einstieg ins olympische Turnier für die Schweizer Curler. Das Team um Skip Peter De Cruz stand gegen Grossbritannien (5:6 nach Zusatz-End) und überraschend auch gegen Italien (4:7) auf verlorenem Posten. Auch den Frauen misslingt der Start: Das Team um Skip Silvana Tirinzoni unterlag den Chinesinnen 2:7. Bei den ersten drei Trainingssprüngen für das Olympia-Springen von der Grossschanze schaffte es Simon Ammann noch nicht unter die ersten zehn. Für den 36-jährigen Toggenburger standen am ersten Trainingstag die Ränge 31, 11 und 17 zu Buche. Wie 2014 haben die Schlittler Tobias Wendl/Tobias Arlt auch in Pyeongchang olympisches Gold im Doppelsitzer gewonnen. Mit grossen Überraschungen beginnt an den Winterspielen das Eishockeyturnier der Männer. Die Russen verlieren gegen die Slowakei 2:3, die USA unterliegen Slowenien 2:3 nach Verlängerung. Beide Favoriten verspielten eine 2:0-Führung.

Ticker
Zum Thema
Fehler gesehen?

(lif/nos/cst/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Waterpolo1s am 14.02.2018 07:57 Report Diesen Beitrag melden

    .... Steigerungsformen ... Hilfe ...

    gut ... besser ... am Besten .. super ... genial ... hhmm langsam gehen mir die Steigerungsformen aus ... Herzliche Gratulation an die Hockey-Ladies! Macht Spass Euch zuzusehen ... big-smile

  • Paul am 14.02.2018 07:28 Report Diesen Beitrag melden

    Schöner Sieg

    Sehr gutes Spiel der Schweizerinnen.Vorallem sie ersten 40Min,richtig überlegen

    einklappen einklappen
  • Snowboarder am 14.02.2018 05:20 Report Diesen Beitrag melden

    Moderatoren

    Woher und warum dieses Videomaterial? Warum kein Gian Simmen??

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Cool Runnings am 14.02.2018 22:16 Report Diesen Beitrag melden

    Jamaika

    Das geht über eure Vorstellungskraft, Jamaika hat ne Bobmannschaft! :)

  • Jamiss am 14.02.2018 21:58 Report Diesen Beitrag melden

    Cool Runnings

    Das geht über eure Vorstellungskraft, Jamaika hat ne Bobmannschaft!

  • Rot und dann Weiss am 14.02.2018 18:07 Report Diesen Beitrag melden

    Tssssss

    Uiuiui.. Wäre jetzt das der CH-Nati passiert von wegen Niederlage gegen Slowenien.. Der Aufschrei wäre RIESIG!!

  • Fredy G. am 14.02.2018 16:04 Report Diesen Beitrag melden

    7 Finalspiele

    7 Finalspiele für die Curler bevor es überhaupt um die Medaillen geht. Wenn sie nun sofort aufwachen kann es noch was werden. Die Qualität wäre vorhanden.

  • Daniel Sutter am 14.02.2018 16:02 Report Diesen Beitrag melden

    Curling Männer

    Aus meinem Blickwinkel: absolut defensives Spiel, wirkt emotionslos und ohne irgendwelche Coups und Überraschungssteine, die die anderen zum Fehler machen provozieren. So wird das nix ... gar nix!