Pyeongchang 2018

15. Februar 2018 07:53; Akt: 19.02.2018 17:38 Print

Der andere Blick auf Olympia

Olympia ist nicht nur die Jagd nach Medaillen, sondern auch ganz viel mehr. Wir zeigen die besten Bilder der Winterspiele in Südkorea.

Bildstrecke im Grossformat »
Die russischen Hockeyspielerinnen drängen sich zusammen. Grosser Jubel der Bobfahrer Thorsten Margis und Francesco Friedrich aus Deutschland. Deutsche Fans während des Skisprungwettkampfs. Was in Lindsey Vonns Drink wohl drin ist? Zu schmecken scheint es ihr jedenfalls nicht! Motivationsritual der Amerikanerinnen vor dem Eishockeyspiel gegen Finnland. Laurent Muhlethaler aus Frankreich fliegt dem Sonnenuntergang entgegen. Knapper geht fast nicht: Martin Fourcade aus Frankreich (r.) gewinnt haarscharf vor Simon Schempp aus Deutschland. Erschöpfte Athleten nach dem Cross-Country-Wettkampf über 4 x 10 km. Eine Mehrfachbelichtung zeigt den Bewegungsablauf von Oystein Braaten, Freestyler aus Norwegen. Kreative Helmpracht bei den Skeleton-Athleten. Blumenmädchen sammeln gelbe Winnie-the-Pooh-Bären ein, die auf das Eis geworfen wurden. Süsse Träume für einen Zuschauer während der Frauen-Curling-Spiele. Kristina Astachowa und Alexey Rogonow aus Russland bei der Paarlauf-Kür. Federica Brignone im Riesenslalom. Sie gewann Bronze. Der Schweizer Snowboarder Patrick Burgener feiert nach seinem Lauf im Halfpipe-Final. Die grossen Emotionen während der Kür wurden mit der Goldmedaille belohnt. Die Deutschen Aljona Savchenko und Bruno Massot im Paarlauf. Diese beiden Helfer nutzen ihre Pause, um einen Schneehasen zu bauen. Ein Fan mit Stormtrooper-Maske fiebert für das kanadische Frauen-Eishockey-Team. Luftkampf im Boardercross-Achtelfinal: Konstantin Schad aus Deutschland, Jan Kubicik aus Tschechien, Kevin Hill aus Kanada, Alessandro Hammerle aus Österreich und Kalle Koblet aus der Schweiz (v.l.). Nahaufnahme von Natalia Zabiiako und Alexander Enbert aus Russland während des Eiskunstlauf-Wettkampfs. Eiskunstlauf am Valentinstag: Alexa Scimeca Knierim und Chris Knierim aus den USA nach dem Kurzprogramm. Nein, das ist nicht Kim Jong-un, sondern Howard aus Australien. Norwegens Curling-Männer in Valentinstag-Hosen. Das slowakische Eishockey-Team feiert den 3:2-Sieg über Russland. Ein echter Curling-Fan. Bei so viel Freude muss sogar die Medaillen-Dame lächeln. Tobias Wendl und Tobias Arlt aus Deutschland jubeln über Gold im Rodel-Doppelsitzer. Sportler geniessen ein heisses Bad in einem Whirlpool. Die starken Winde machen den Helfern zu schaffen. Farbenfroh und synchron: Die nordkoreanische Fan-Delegation. Hartgesottener Fan während des Snowboard-Halfpipe-Finals. Der Italiener Joseph Luke Cecchini im Skeleton-Training. Akrobatische Einlage der amerikanischen Eishockeyspielerin Danielle Cameranesi. Die bitterkalten Temperaturen scheinen Franz-Josef Rehrl fest im Griff zu haben. Ups, das waren die Olympia-Träume von Elise Christie über 500m Short Track. Alle wollen ein Selfie mit dem Goldmedaillen-Gewinner Johannes Hoesflot Klaebo aus Norwegen. Ja, Eis kann ganz schön rutschig sein. Dies bekommt auch Anastasia Brysgalowa aus Russland zu spüren. Voll in die Eisen! Vladyslav Heraskevych aus der Ukraine auf der Zielgeraden. Elegant ist anders: Albina Tahiri aus Kosovo. Auch Pawel Trichitschew aus Russland hat so seine Mühe. Der Trainer hält den Schlitten von Emily Sweeney am Start still. Der Sprung der Kanadier sieht nicht so toll aus. Im Mannschafts-Eiskunstlauf holten sie hingegen die Goldmedaille. Ein Selfie mit olympischen Haarschmuck. Wind und Kälte beim Biathlonrennen der Frauen über 10 km. Mirai Nagasu aus den USA lässt nach der Eiskunstlauf-Kür den Emotionen freien Lauf. Der niederländische König Willem-Alexander freut sich über die Goldmedaille von Ireen Wüst. Die Goldmedaillen-Gewinnerin in 1500m Eisschnelllauf Ireen Wüst jubelt für die Fotografen. Nordkoreas Cheerleader sorgen für gute Stimmung beim Eishockeyspiel der Schwedinnen gegen das Team Vereinigtes Korea. Irina Avvakumowa nach ihrem Skisprung. Die Schweizerin Isabel Derungs stürzt im Slopestyle Finale. Laura Dahlmeier aus Deutschland jubelt auf der Ziellinie über die Goldmedaille. Posieren für das Erinnerungsfoto, die Helfer haben Spass. Das Schweizer Frauen Hockeyteam vor dem Spiel gegen Japan. Alexander Denisew aus Russland motiviert sich vor dem Start zum Doppel Schlitten Wettkampf. Jamie Anderson aus den USA feiert ihren Sieg im Snowboard Slopestyle. Rahmenprogramm beim Biathlon-Sprint der Männer über 10 km. Kanadas Andi Naude zeigt einen Sprung auf der Buckelpiste. Die Freude des Siegers. Österreichs David Gleirscher gewinnt die Rodel-Goldmedaille. Die Enttäuschung des Verlierers. Der deutsche Rodler Felix Loch wollte zum vierten Mal Olympia-Gold holen, wurde aber nur Fünfter. Mitglieder des brasilianischen Bob-Teams posieren für ein Foto in einem Iglu. Kim Jong Uns jüngere Schwester will sich das Spektakel nicht entgehen lassen. Bundesrat Alain Berset ist bereits vor Ort und freut sich sichtlich auf die Eröffnungsfeier. Der Rennanzug des lettischen Schlittlers Inars Kivlenieks scheint etwas zu knapp gewählt. Josef Ferstl aus Deutschland beim Abfahrtsraining im Jeongseon Alpine Centre. Die Schweizer Eishockeyspielerin Isabel Waidacher zeigt ihr Zimmer im Gangneung Olympic Village. Das italienische Eisschnelllauf-Team beim Training. Die Eishockeyspielerinnen Isabel Waidacher, Sabrina Zollinger, Monika Waidacher, Nina Waidacher, Lisa Rüedi, Sara Benz und Tess Allemann klettern für das perfekte Foto. Ein übermüdeter Volunteer im Hockey Centre. Die niederländische Olympiamannschaft hat eigene Velos mitgebracht. Die kanadischen Eishockeyspielerinnen geben sich viel Mühe beim Fotoshooting. Nicolas Bideau, Chef von Präsenz Schweiz beim EDA, posiert am House of Sion 2026 in Pyeongchang. US-Altmeister Ted Ligety mit patriotischem Kälteschutz im Abfahrtstraining. Walter Wallberg aus Schweden auf der Buckelpiste. Volle Konzentration: Das deutsche Eisschnelllauf-Team im Training. Akwasi Frimpong, der erste Skeletonfahrer aus Ghana, während des Trainings. Ob das das Maskottchen Soohorang lustig findet? Die Schweizer Anschieber Jürg Rohr und Simon Friedli entspannen beim Videogamen. Nach dem Training nehmen sich die russischen Shorttrackerinnen Zeit für ein Selfie. Auch vor dem Wettkampf trainieren die Shorttrackerinnen noch hart. Der Protest einer Peta-Aktivistin unter der Olympischen Skisprungschanze. Die brasilianischen Olympiateilnehmer sind selbst beim Tischfussball ehrgeizig. Neuseelands Athleten tanzen zur Begrüssung einen Haka, den rituellen Kriegstanz.

Zum Thema
Fehler gesehen?

(20 Minuten)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Josefina am 09.02.2018 13:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nationalität vertreten

    Die Neuseeländer hätten heute eine ausserordentliche Medaille verdient, für ihre coole Tanzeinlage. Das ist auch sportlich.

    einklappen einklappen
  • Sportler am 11.02.2018 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Girls

    In Zukunft schau ich Biathlon! Nicht mehr Formel 1 :-)

    einklappen einklappen
  • Herr Max Bünzlig Live vom Ochsen am 08.02.2018 20:45 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    die Hydra ist doch ein vielköpfiges schlangen ähnliches Ungeheuer, und das auf Kufen, unglaublich

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marius am 19.02.2018 17:26 Report Diesen Beitrag melden

    Skispringen

    Ich finde es wäre mal Zeit dass die Skispringer auch mal Rückenwind erhalten, statt immer dieser fiese Seitenwind oder gar Gegenwind.

  • Thomas am 19.02.2018 16:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sonnenschein Vonn

    Vonn ist einfach eine fröhliche Person. Immer zu Spässen aufgelegt. Nicht so verkrampft wie Lara.

  • Herrcool.es am 19.02.2018 03:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sommer

    ist ein Fliegenfänger

  • Sandro am 16.02.2018 18:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Politik

    und noch eine Sicht. bei allem Respekt bezüglich Doping usw. aber was da gehen Russland abläuft ist einfach nur Schikane!! warum verbietet man den Trainern und dem ganzen Team, welches z.B. für Material usw. sorgt mitzumachen? die russischen Athleten müssen z.B selber ihr Material reparieren, kufen schleifen usw. keine Ansprechpartner, keine Hilfe, kein Trainer. das ist nur noch eine Schande. die Infos habe ich alle von meinem Schulfreund, welcher gerade an der Olympiade für Lettland antritt, bekommen. er ist schockiert wie mit den russischen Athleten umgegangen wird. sie schlagen ca. 2-3 Stunden, da die Dingkontrollen täglich 2-3 Mal durchgeführt werden. natürlich nur bei den Russen. ..

    • marko 33 am 17.02.2018 21:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sandro

      Schrecklich

    • Neumann am 19.02.2018 01:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sandro

      Ich sehe das auch so. Beobachtet mal, zurzeit ist wieder ein riesiges Russland-Bashing im Gang, natürlich von den USA initiiert. Und wir lassen uns naiv einspannen und die. Hinesen lachen sich ins Fäustchen dazu.

    einklappen einklappen
  • Germane am 16.02.2018 12:45 Report Diesen Beitrag melden

    Aljona Savchenko und Bruno Massot

    Peinlich ist das, wenn eingekaufte Sportler die Medallien hohlen. und ein schlechtes Zeichen für unser Asylwesen wenn nach Leistung nicht nach Bedrohung entschieden wird.