Living

Hier lesen Sie Geschichten über aussergewöhnliche Häuser, träumen mit uns von Schlössern und alternativen Lebensweisen.
Wir zeigen faszinierende Bilder aus der ganzen Welt und geben gleichzeitig praktische Tipps für Ihre Wohnung und den Umgang mit Vermietern.

Schnäppchen

14. April 2018 17:38; Akt: 14.04.2018 17:44 Print

Inseln für weniger als eine halbe Million Franken

von Meret Steiger - Einfach nur weg und auf einer einsamen Insel leben – auf diesen Inseln ist das für maximal 500'000 Franken möglich.

Bildstrecke im Grossformat »
Sie träumen also von einer einsamen Insel? Kein Problem: Wir haben für Sie zehn Inseln gefunden, die weniger als eine halbe Million Franken kosten. Diese Insel in Kanada hat 44'000 Quadratmeter, ist aber noch völlig unbebaut. Auf dem Festland gibt es allerdings bereits zwei Parkplätze und einen Steg, den Sie als Inselbesitzer benutzen dürften. Kostenpunkt: 122'460 Franken. Hier, vor der Küste von Belize in Zentralamerika, gibt es gleich zwei Inseln zu kaufen. Die grössere der beiden Inseln hat rund 3800 Quadratmeter. Auch dort gibt es noch keine Infrastruktur, dafür Hunderte von Fischen ... ... und einen atemberaubenden Ausblick. Kostenpunkt: 195'179 Franken. Und auch diese Insel liegt in der Deadman Caye: Sie ist mit 2800 Quadratmetern etwas kleiner als die andere, eignet sich aber besser für den Hausbau. Deswegen ist sie auch trotz der Grösse ein bisschen teurer: 244'219 Franken. Motu Matatahi liegt im Südpazifik, im französischen Überseegebiet. Die Insel befindet sich rund 10 Minuten von der berühmten blauen Lagune Rangiroa entfernt. Kostenpunkt: 256'735 Franken. Wenn Sie Tannen lieber mögen als Palmen, hätten wir hier was: Harbour Island. Die Insel in Kanada hat mehr als 8000 Quadratmeter – und es gibt bereits Infrastruktur. Das Haus hat eine grosszügige Veranda und fünf Zimmer: Ein Wohnzimmer, eine Küche mit Essbereich, zwei Schlafzimmer und ein Arbeitszimmer. Besonders angepriesen werden auf der Website die hohen Decken des Holzhauses. Kostenpunkt: 267'113 Franken. Bebaut und trotzdem etwas tropischer ist dieses Kleinod in Panama. Das Haus ist durch Solarpanels energieautark und hat Wasseranschlüsse. Ausserdem gibt es zwei Schlafzimmer, einen begehbaren Kleiderschrank und eine voll ausgestattete Küche. Auf der Insel wachsen Dutzende von tropischen Pflanzen: Es gibt Kokosnüsse, Ananas, Bananen, Avocados, Mangos, Zitronen, Limetten und vieles mehr. Die Insel befindet sich im Norden von Panama, sie liegt also im Karibischen Meer. Tornados oder starke Stürme sind in der Region keine zu erwarten. Kostenpunkt: 323'664 Franken. Wieder kühlere Gefilde erwarten Sie auf der Scabby Island Chain. Mit mehr als 72'000 Quadratmetern ist sie eine der grösseren Inseln in dieser Aufzählung. Es gibt auf der Insel bereits Infrastruktur: Einen Brunnen, eine Klärgrube und ein angefangenes Haus mit Garten und Gartenhäuschen. Scabby Island ist vergleichsweise leicht zu erreichen: Zweimal am Tag gibt die Ebbe die Strasse frei, die auf die Inselkette führt. Kostenpunkt: 489'419 Franken. Wir bleiben in den USA: Dieses bewaldete Juwel befindet sich in Michigan. Im Haupthaus der Insel, die sich nur knapp 20 Kilometer vor der kanadischen Grenze befindet, gibt es zwei Schlafzimmer, ein Cheminée, ein Bad und eine Kläranlage. Warum Haupthaus, fragen Sie? Weil es noch ein Gästehaus mit Platz für vier Personen im Wäldchen hat. Ein Bootshaus, auch für grosse Boote geeignet, gibt es ebenfalls. Kostenpunkt: 485'496 Franken. Wer von Traumstränden spricht, der stellt sich einen Stand wie der von Motu Tohepuku vor. Die mehr als 76'000 Quadratmeter der Insel sind unbebaut und noch nicht erschlossen. Das Paradies, auf dem eine Unterkunft noch gebaut werden müsste, kostet 436'451 Franken. Wenn Sie sich das Haus nicht selber bauen wollen, dann eignet sich für Sie vielleicht eher Nici Island. Die Insel hat bereits ein fertig gebautes Haus, sogar mit einem eigenen Swimming Pool, Warmwasseranlage und Solarstrom. Der nächste Ort mit Einkaufsmöglichkeiten ist mit dem Boot rund 30 Minuten entfernt. Aber wer würde von dieser Insel überhaupt noch weg wollen? Kostenpunkt: 392'320 Franken. Mit nur gerade etwas mehr als 5000 Quadratmetenr ist diese Insel in Belize vergleichsweise klein – und ebenfalls noch unerschlossen. Aber: Weniger als 100 Meter entfernt befindet sich laut Website ein fantastischer Platz zum Fischen, Schnorcheln und Tauchen. Kostenpunkt: 220'680 Franken.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die meisten von uns träumen irgendwann einmal davon, alles hinter sich zu lassen und ein neues Leben auf einer einsamen Insel anzufangen. Egal ob Sie von einer Ferieninsel mit weissem Strand und Palmen träumen oder doch lieber von einem Paradies für Waldfreunde und Fischer in nördlicheren Gebieten – der Markt für Privatinseln ist gross.

Umfrage
Wären Sie auch gern im Besitz einer Insel?

Wir zeigen Ihnen in der Bildstrecke zehn Inseln, die Sie für weniger als eine halbe Million kaufen könnten. Oder wenigstens können Sie beim Durchklicken ein bisschen vom Inselleben träumen ...

Leader Island, Nova Scotia, Kanada – 122'460 Franken
Deadman Caye, grosse Insel, Belize – 195'179 Franken
Deadman Caye, kleine Insel, Belize – 244'219 Franken
Motu Matatahi, Französisch-Polynesien – 256'735 Franken
Harbour Island, Nova Scotia, Kanada – 267'113 Franken
Isla Paloma, Bocas del Toro, Panama – 323'664 Franken
Scabby Islands, Maine, Amerika – 489'419 Franken
Howard Island, Michigan, Amerika – 485'496 Franken
Motu Tohepuku, Französisch-Polynesien – 436'451 Franken
Nici Island, Philippinen –392'320 Franken
Frigate Cay, Belize – 220'680 Franken

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Zoboll am 14.04.2018 17:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klimaerwärmung

    Ist nur schade, wenn die eigene Insel nach und nach absäuft, wegen des steigenden Meeresspiegels.

    einklappen einklappen
  • olivia am 14.04.2018 18:02 Report Diesen Beitrag melden

    @träumer

    die Inseln zu kaufen ist nicht das Teure. Aber dann hat man weder Strom, Wasser, Abwasser, Telefon, TV, Internet.... nichts. Keine Nachbarn, wo man für den Bau mal kurz etwas Wasser oder Strom leihen könnte. Keinen Steg, wo man die Waren anliefern könnte. Man müsste ALLES selber erbauen, oft fernab von der Zivilisation. DAS ist teuer! Bis zur Trauminsel ist es noch ein langer Weg

    einklappen einklappen
  • Fritz vu Glarus am 14.04.2018 17:48 Report Diesen Beitrag melden

    Inselkoller.

    Ich möchte sagen :Nach einem Monat auf der Insel kommt der Inselkoller. Todlangweilig.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • LLLL am 15.04.2018 10:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    5-6

    Für mein Grundstück mit Liegenschaft, könnte ich 5-6 Inseln kaufen, sind nur zu weit von einander entfernt. Lebe heute schon mit Solarenergie, das wäre kein Problem. Werde mal Kassensturz machen und meine bessere Hälfte fragen.

    • Dani am 15.04.2018 10:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @LLLL

      Klar bei die scheint in der Nacht die Sonne. Oder hast tatsächlich einen Batteriespeicher im Keller?

    einklappen einklappen
  • B.B. am 15.04.2018 09:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Schnäppchen?

    Na warum wohl, weil sie schon bald nicht mehr sichtbar sein werden...

  • Peterli am 15.04.2018 04:57 Report Diesen Beitrag melden

    Züri

    Und in Zürich kriegt man dafür eine fensterlose Abstellkammer im Hinterhof. Lärmende Nachbarn und abzockende Imobilienhaie inklusive

    • Letzi Parker am 15.04.2018 06:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peterli

      Musst doch nicht im Dolder leben.

    • Küsä am 15.04.2018 09:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peterli

      Tja, das ist eben die Weltstadt Züri. Lach!

    • Pragmatiker am 15.04.2018 09:40 Report Diesen Beitrag melden

      @peterli: mach es doch besser!

      Baue ein Luxushaus und vermiete es zu Spottpreisen.

    einklappen einklappen
  • andre am 15.04.2018 02:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genau

    Noch schnell verkaufen bevor sie untergehen. In einigen Jahren werden sie nicht mehr da sein

      einklappen einklappen
    • Lars und Gabriel und Tobias am 15.04.2018 01:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Paradies

      Das wer für uns was. Dann können wir jeden Tag Nackt rum Laufen, aber es fehlen noch Massage Salon Disco Bar Restaurant und das wichtigste Wunderschöne Nackte Boys.