Living

Hier lesen Sie Geschichten über aussergewöhnliche Häuser, träumen mit uns von Schlössern und alternativen Lebensweisen.
Wir zeigen faszinierende Bilder aus der ganzen Welt und geben gleichzeitig praktische Tipps für Ihre Wohnung und den Umgang mit Vermietern.

Versteckte Kosten

10. Juni 2018 10:20; Akt: 10.06.2018 10:20 Print

Dieser Traum kann ganz schön ins Geld gehen

Mit dem Kauf eines Motorbootes geht für viele ein Wunsch in Erfüllung. Oder es ist der Beginn einer Tragödie, wie sie der Autor dieses Textes erlebt hat.

Bildstrecke im Grossformat »
Bilder wie diese nähren den Wunsch nach einem eigenen Boot. Doch bevor man sich blindlings ins Schiffs-Abenteuer stürzt, sollte man sich die Kosten ganz genau anschauen. Denn die sind, selbst bei einem kleinen Boot, nicht ganz unerheblich. Auf Auktionsplattformen gibt es Angeboten für Motorboote bereits schon für wenige hundert Franken. Doch Vorsicht! Wenn Sie nicht gerade Bootsbauer sind, ist es äusserst schwierig, gravierende Mängel zu entdecken. Und die werden bei einem Boot sehr schnell sehr teuer. Auf Schweizer Seen dürfen Boote bis acht Pferdestärken prüfungsfrei gefahren werden (auf dem Bodensee bis sechs PS), darüber müssen Sie eine Prüfung ablegen. Bei geschätzten 17 Fahrstunden belaufen sich die Kosten dafür auf rund 2400 Franken, schätzt Boatdriver.ch. Boote sind schwer, den Wasserwiderstand zu überwinden braucht viel Power. Dementsprechen durstig sind Bootsmotoren. Beispiel gefällig? Laut der Website Boat-Fuel-Economy.com genehmigt sich ein Suzuki Aussenborder mit 300 PS bei Vollgas 91 Liter Benzin pro Stunde. Kostenpunkt: 154 Franken. Es geht natürlich auch günstiger. Kleine Aussenborder mit sechs bis acht PS verbrauchen nur etwa zwei Liter in der Stunde. Damit sind Sie aber auch nicht besonders flott unterwegs. Motorboote müssen auf Schweizer Gewässern eine Haftpflichtversicherung haben und die ist, je nach Anbieter, nicht einmal so teuer. Doch passiert einmal etwas, geht das schnell ins Geld. Darum empfiehlt sich eine Vollkasko-Versicherung. Das Magazin «K-Geld» hat 2017 verschieden Bootsversicherungen verglichen. Fazit: Eine Vollkasko für ein Motorboot (Neupreis 45'000 Franken) kostest zwischen 400 und 800 Franken im Jahr. Auch der schönste Sommer geht einmal vorbei und dann müssen Boote raus aus dem Wasser. Ausser bei Gummibooten ist das eine ziemliche Arbeit, die man (natürlich je nach Bootsgrösse) nicht mehr selber erledigen kann. Die Schweizer Hensa-Werft hat ausgerechnet, was der Spass, inklusive Winterservice, ungefähr kostest. Preis: ca. 2400 Franken. Sind Sie nun vom Motorboot-Traum geheilt? Die günstigste und auch gesündeste Boots-Alternative ist trotzdem nicht ganz aus der Welt. Legen Sie sich doch ein Ruderboot zu.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit einer Online-Auktion fing alles an. Zum Verkauf stand ein schönes, altes Motorboot aus Holz, gebaut in einer Werft im thurgauischen Berlingen am Untersee, inklusive Aussenbordmotor mit 40 PS, Bodenseezulassung. Alles super. Beim Abendessen platzierte der Verfasser dieses Textes sein letztes Gebot über 4000 Franken, am nächsten Tag die Gewissheit: Das neuste Familienmitglied ist ein Motorboot.

Umfrage
Träumen Sie von einem eigenen Motorboot?

Doch die Freude über den Kauf währte nur kurz. Schon beim Treffen mit dem Verkäufer kamen erste Zweifel über die Seriosität des Deals auf, als das Boot dann von der Werft im Nachbardorf in Augenschein genommen wurde, die niederschmetternde Gewissheit. Die elektrischen Installationen waren komplett marode, die Steuerung verrostet und die tragenden Teile des Rumpfs dermassen angefault, dass der Kahn beim ersten Einwassern in zwei Teile zerbrochen wäre. Die hilfsbereite Rechtsschutzversicherung konnte das Drama leider auch nicht mehr mildern – der Verkäufer stellte sich als mittellos heraus, die 4000 Franken hatte er längst in Bier investiert.

Drum prüfe, wer sich an ein Boot bindet

Aber selbst wenn das Boot in gutem Zustand gewesen wäre, hätten mit dem Kauf die Probleme, respektive die Kosten, erst begonnen. Es ist nämlich eine unverrückbare Wahrheit: Ein Boot kostet. Und zwar immer. Selbst wenn man das Gefährt nur im Sommer bewegt, es fallen auch im Winter Kosten an. Es beginnt bei der Bootsversicherung, geht weiter mit Benzin, Bojen- oder Hafenplätzen und endet beim Winterlager und den Reparaturen.

Eine Faustregel besagt, dass ein Motorboot im Unterhalt mit circa zehn Prozent des Kaufpreises zu Buche schlägt. Doch diese Rechnung ist nur bedingt korrekt. Knallt man schon bei der ersten Ausfahrt den Propeller des Aussenborders gegen einen Stein, werden mindestens sofort 200 Franken fällig. Richtig teuer wird es, wenn man sein Schiff in die Ferien mitnehmen möchte. Letztes Jahr kostete ein Platz im Hafen Ibiza Magna fast 3500 Franken pro Tag. Ein kleiner Trost: Der Preis gilt für eine 55-Meter-Jacht in der Hauptsaison.

Was haben Sie für Erfahrungen als Bootsbesitzer gemacht? Schildern Sie Ihre Horror-Storys, aber auch die schönen Momente in den Kommentaren!

(lme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mayer am 10.06.2018 10:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Besichtigung

    Sorry, das war einfach nur naiv. Ist wie bei einem Auto- oder jedem anderen Fahrzeugkauf. Zuerst besichtigen und dann bezahlen.

    einklappen einklappen
  • Maler50 am 10.06.2018 11:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ansehen

    Vor dem bezahlen schaut man sich das Kaufobjekt mal genau an, jedenfalls mache ich dies so. Auch die Folgekosten sollte man sich vorher anschauen.

  • Morlem am 10.06.2018 10:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    30 Meter Kahn

    Ich hab ein aufblasbares Gummiboot, das reicht völlig.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tom am 11.06.2018 07:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verhältnis der Kosten zum Vergnügen nicht gegeben

    Hatte über 10 Jahre ein Motorboot doch die Kosten stehen in keinem Verhältnis zum Vergnügen! Gehe heute mit dem Eingesparten Geld lieber in die Ferien. Zusätzlich denke ich heute auch mehr an die Umwelt.

  • Don Vito am 10.06.2018 20:17 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht nur ein Boot...

    Sondern ein Hausboot, das hätte ich gerne. Auf dem Vierwaldstättersee, Zugersee, oder doch auf dem süssen, kleinen Ägerisee?

  • Jumi am 10.06.2018 19:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    The great boat

    Ebenfalls für Interessierte Buster xl Aluminiumboot daher ganzjährig im Wasser teuernin der Anschaffung aber günstig im Unterhalt Bootsplatz 2200 Versicherung 550 Benzin bei 20 Tagen ca. 300 bis 400 60 ps Aussenbordmotor Steuern im Kt. SG eher teuer ca. 300 Dann Reparatur und unterhalt ca. 500 So komme ich mit 300. is 350 pro monat durch und freue mich auf schöne Stunden auf dem See. Vor dem Kauf habe ich Stunden und naechte recherchiert sowie Experten konsultiert

  • H.R.Sch am 10.06.2018 18:33 Report Diesen Beitrag melden

    Motorboot, Segelboot

    Meine Familie hatte ja schon länger den Traum von einem Motorboot, Segelboot, mit eigenem Bootsplatz und nicht weit weg von einer Werft. Na ja träumen kann jeder, aber nach 8 Jahren träumen, standen wir zufällig zur rechten Zeit am richtigen Ort. Wir konnten ein Doppel Bootplatz mit einem Motorboot und einem Segelboot übernehmen. Und die Werft mit Winterplatz ist keine 5 Min. entfernt. Jetzt bin ich noch dabei mit meinen Söhnen und dem Werftbesitzer ein kleines Dampfboot für 12 Personen, aufzubauen. Als Handwerker flicke ich fast alles selber so halten sich die Kosten in Grenzen.

  • Martial2 am 10.06.2018 18:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sich mit Experten sowas anschauen!

    Wir kauften von einer seriösen Werft einen Motorboot mit Mercury V8 Motor, sind seit zwei Jahren sehr begeistert... Null Problemo, sowas gibts auch an der Ägäis!!