Fitness

Wir bringen Sie in Form.
Hier erfahren Sie alles rund um Training, Ernährung und einen sportlichen Lifestyle.

Rhabdomyolyse

08. Mai 2018 21:42; Akt: 08.05.2018 21:42 Print

Zu hartes Training kann lebensgefährlich sein

Drei Frauen suchten wegen extremer Muskelschmerzen und braunem Urin den Arzt auf. Was sie verbindet: Alle drei waren vorher im Fitnesscenter gewesen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine 18-jährige Schottin wollte sich mit einem Personal-Training etwas Gutes tun. Doch statt sich nach der sportlichen Einheit – einer ausgedehnten Kniebeugen-Session – besser zu fühlen, konnte sie sich Tage darauf kaum rühren. Selbst der Gang auf die Toilette fiel ihr schwer. Und auch dass sie trotz ausreichendem Trinken nur einmal am Tag aufs WC musste und der Urin braun statt gelb war, machte ihr Sorgen.

Als ihre Ärztin bei der Untersuchung vermehrt Eiweisse und Spuren von Myoglobin, dem braunen Farbstoff der Muskelzellen, im Urin entdeckte, schickte sie sie umgehend ins Spital. Das schreiben Experten in den «BMJ Case Reports».

Gleiche Symptome, neue Patientinnen

Kurz darauf hatte die Medizinerin mit einer weiteren 18-Jährigen zu tun. Diese klagte über extreme Schmerzen in den Armen, die verhinderten, dass sie diese überhaupt strecken konnte. Und auch bei ihr war der Urin wenige Tage nach dem Training merklich dunkler als sonst. Daher überstellte die Ärztin auch diese Patientin ans Spital.

Gleiches machte sie mit einer 24-Jährigen, die nach dem Training mit sogenannten Kettleballs ähnliche Symptome bei sich bemerkt hatte.

Im Spital bekräftigten Bluttests den Verdacht der überweisenden Medizinerin: Alle drei Patientinnen litten unter Rhabdomyolyse (siehe Box). Als solche bezeichnet man den Zerfall der quergestreiften Muskelfasern.

Akutes Nierenversagen

Die Folgen der Rhabdomyolyse sind extrem gefährlich: Denn das Myoglobin, das durch die Auflösung der Muskeln freigesetzt wird, gelangt über die Blutbahnen in die Nieren und kann dort im schlimmsten Fall zu akutem Nierenversagen führen. Deshalb ist es wichtig, bei Rhabdomyolyse schnell zu handeln – so wie dies bei den drei Schottinnen der Fall war.

Die Frauen bekamen direkt nach der Diagnose intravenös eine Kochsalzlösung zugeführt, um den Urin zu verdünnen und die bereits in Mitleidenschaft gezogenen Nieren durchzuspülen. Mit Erfolg: Nach sechs Tagen konnten alle drei zurück nach Hause.

Crossfit mit Vorsicht geniessen

Trotz dieses glücklichen Ausgangs informierte die Ärztin der drei das Gesundheitsamt der Stadt. Denn für gewöhnlich tritt die Rhabdomyolyse nur selten auf. Die Häufung der Fälle ist entsprechend auffällig, zumal die Frauen alle in ein- und demselben Fitnessstudio trainiert haben.

Gemeinsam mit den Trainern des Studios gingen die Gesundheitsexperten der Sache nach. Dabei fiel auf, dass die Frauen – obwohl sportlich – für sie völlig neue Übungen absolviert hatten, bei denen die Bewegungen immer und immer wieder wiederholt wurden. Und das auf einem Level, das ihr eigentliches Können zu dem Zeitpunkt deutlich überstieg, wie es im Journal heisst.

Die hohe Intensität, die vielen Wiederholungen und das Trainieren über die Müdigkeit der Muskeln hinaus seien etwas, was sie immer häufiger sehen würden, schreiben die Experten. Besonders beim Crossfit ist ihrer Meinung nach das Risiko gross.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Globi am 08.05.2018 22:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Boom

    Beim heutigen Fitness-boom verwundert mich dies nicht. Viele haben das gefühl am Anfang gleich alles zu geben. Witzig finde ich die, die mit ihrem grossen ego möglichst viel Gewicht stemmen müssen anstatt sich besser auf die Ausführung zu achten.

    einklappen einklappen
  • Kettlebabe am 08.05.2018 22:03 Report Diesen Beitrag melden

    Scale your ego

    Deshalb heisst es im Crossfit: leave your ego at the door. Eine gute Box hat Trainer, die darauf achten, dass mit sauberen Bewegungen, hart aber nicht über dem Limit trainiert wird!

    einklappen einklappen
  • Jacqueline am 08.05.2018 22:04 Report Diesen Beitrag melden

    Beim Pferd

    nennt sich das Kreuzverschlag, sehr schmerzhaft und gefährlich, also mit Bedacht und Verstand trainieren, ob nun mit 2 oder 4 Beinen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • MArtin am 14.05.2018 08:54 Report Diesen Beitrag melden

    100 Kilo Fake Pumper

    Ich finds lustig. Die Typen die 100 Kilo auf der Hantel haben und dann nur mit Schwung das Ding hoch bekommen. Die würden ohne Schwung nicht mal 20 Kilo Lupfen. Die brauchen nach 3 Jahren eine neue Wirbelsäule.

  • Crossfiter am 11.05.2018 22:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    18 und 24-jahrige

    Ich betreibe seit knapp 2 Jahren Crossfit. Zuvor betrieb ich rund 10 Jahre Triathlon. Unsere Crossfit-Gruppe besteht zu 2/3 aus 15 bis 19-jährigen Frauen, welche immer wieder verletzt sind, weil sie sich selbst nicht einschätzen können und besser sein wollen, als die andern. Diese Symptome kenne ich sonst nur von Männer 45+. Crossfit ist cool, wenn man seine Grenzen kennt.

    • MArtin am 14.05.2018 08:58 Report Diesen Beitrag melden

      @Crossfiter

      Deshalb trainiere ich nur alleine Zuhause. Da muss ich niemanden was beweisen und kann aufhören und trainieren wann und wie ich will. Teurer ist da nichts. Paar Hanteln. Hantelbank Laufband. Gesamtkosten 1000 Franken und Gut ist. Da kostet eine Mitgliedschaft im Studio schon mehr XD

    einklappen einklappen
  • pepe roncini am 09.05.2018 13:21 Report Diesen Beitrag melden

    hmmm...

    Hab immer gesagt, dass diese Fitness Center nichts für mich sind - da bewege ich mich lieber auf meinem Rennrad oder geh in die Berge wandern. Es geht den meisten Leuten im "Eiweissbunker" eh nicht um Fitness, sondern um Muskelaufbau für gutes Aussehen und nichts anderes.

    • Jone Done am 10.05.2018 22:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @pepe roncini

      na ja, muskelaufbau per se ist ja gut. mit dem älter werden schwinden die muskeln, wenn man was dagegen gut hilft das dem körper, muskeln helfen auch den blutdruck zu senken. ich machs und bike regelmässig und spiele sonst noch unihockey, eishockey mit 48 jahren, also der mix die lebenseinstellung und das vernünftige mass macht es aus

    einklappen einklappen
  • Schwinger am 09.05.2018 11:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Korrektur

    Das Trainingsgerät heiss Kettlebell, nicht kettleball... ;)

  • nico am 09.05.2018 11:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wie überall

    die dosis macht das gift. gilt auch bei sport, auch wenn man dort nicht von dosis sprechen kann, ist es doch das selbe prinzip.