Fitness

Wir bringen Sie in Form.
Hier erfahren Sie alles rund um Training, Ernährung und einen sportlichen Lifestyle.

Trainingsplan Tabata

06. April 2018 14:27; Akt: 06.04.2018 14:27 Print

Jonas zeigt sein Outdoor-Workout

Sie wollen Ihre Muskeln in kürzester Zeit zum Brennen bringen? Das klappt am besten mit einer hohen Anzahl Wiederholungen pro Übung.

storybild

Ab ins Freie: Jonas Caflisch zeigt, wie Sie mit wenigen Übungen den ganzen Körper trainieren.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Liebe Leserinnen und Leser

Umfrage
Mögen Sie Tabata?

Wahrscheinlich haben Sie sich auch sehr gefreut, dass es wieder wärmer wird, und ich hoffe, Sie konnten über die Ostertage die Sonne etwas geniessen.
Ich war am Mittwochmorgen bei herrlichem Wetter draussen und habe in einer Street-Workout-Anlage trainiert.
Meinen Trainingsplan vom Mittwoch möchte ich Ihnen heute zeigen und Sie dazu ermuntern, diese Art von Training auch mal auszuprobieren. Durch die insgesamt recht hohe Anzahl Wiederholungen (50 Wiederholungen insgesamt pro Übung) bringen Sie Ihre Muskeln ganz schön zum Brennen. Dies in relativ kurzer Zeit.
Wenn Sie nachschauen wollen, wie die Übungen korrekt ausgeführt werden, finden Sie alle Übungen (ausser die Jump-Liegestützen) in diesem Workout-Video, das ich im September 2016 publiziert habe.

Folgende fünf Übungen gehören zum heutigen Trainingsprogramm:
1.Klimmzüge (siehe Video Übung 1). Hinweis: Die insgesamt 50 Wiederholungen (verteilt über 10 Runden, siehe unten) sind auch für Könner eine Herausforderung. Anfänger können auf die Übung «Breites Rudern» (siehe Video Übung 4) ausweichen.
2.Jump-Liegestütze. Drücken Sie sich aus der Liegestütz-Position kräftig vom Boden weg, sodass Sie deutlich seitlich abspringen und seitlich versetzt wieder in der Liegestütz-Position landen. Anfänger machen normale Liegestütze (siehe Video Übung 2).
3.Dips (siehe Video Übung 3). Anfänger können sich mit einem Fuss am Boden abstützen und so die Übung je nach Kraft vereinfachen.
4.Jump-Lunges (siehe Video Übung 7). Achten Sie darauf, dass Sie auch am Schluss des Trainingsprogramms noch deutlich abspringen.
5.Knie heben (siehe Video Übung 6). Anfänger können auf normale Rumpfbeugen ausweichen, da das Knieheben eine relativ anspruchsvolle Übung ist.
Von diesen fünf Übungen führen Sie insgesamt 10 Runden durch:
In der ersten Runde machen Sie von jeder Übung 10 Wiederholungen.
In der zweiten Runde machen Sie jeweils 9 Wiederholungen.
In der dritten Runde jeweils 8 Wiederholungen.
Und so weiter, bis Sie in der letzten Runde nur noch 1 Wiederholung pro Übung machen und diese geniessen werden.
Insgesamt sind das 50 Wiederholungen pro Übung. Das wird Ihre Muskeln ganz schön fordern.

Die Pausenzeiten zwischen den Übungen und den Runden richten sich nach Ihrem Fitnesslevel. Anfänger benötigen immer wieder mal eine Pause, Könner sollten fast ohne Pause auskommen.
Insgesamt werden Sie ca. 30 Minuten für das Training benötigen.
Ich wünsche Ihnen viel Spass beim Training und freue mich auf Ihre zahlreichen Kommentare.

Bis nächste Woche!

(gss)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ernst Meier am 06.04.2018 15:55 Report Diesen Beitrag melden

    Trainingsplan Tabata?

    Erstaunlich, was heute alles als "Trainingsplan Tabata" verkauft wird. Mit dem ursprünglichen Tabata-Protokoll (20sek all out, 10 sek Pause mit insgesamt 8 Runden, wenn möglich) hat das Programm so gar nichts zu tun!

    einklappen einklappen
  • bg am 06.04.2018 17:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht schon wieder

    So haben wir immer Trainiert. Doch plötzlich hatten wir angeblich alles falsch gemacht. Maximalbelastung und wenig wiederholungen usw. usw. Jeder ist heute ein Fittnesspapst auch wenn er keine Ahnung hat. Ich bin nicht gegen neues, aber manchmal sollte nicht gleich alles mitgemacht, nur wenn Mediengeile Menschen in die Öffentlichkeit wollen.

    einklappen einklappen
  • peter meier am 06.04.2018 22:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wo sind die videos?

    sorry, aber wie sehe ich die videos? habs auf der app und auch web/browser versucht

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dr. Michi Keller am 07.04.2018 18:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Von Lauch für Lauch

    Die Übungen sollten schneller ausgeführt werden, denn nur so wachsen die Muskeln.

  • peter meier am 06.04.2018 22:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wo sind die videos?

    sorry, aber wie sehe ich die videos? habs auf der app und auch web/browser versucht

  • Chevas64 am 06.04.2018 22:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    eigener FREESTYLE

    All diese verschiedenen Varìationen an Trainings Methoden können helfen dein Ziel zu erreichen....Aber mir gefällt am Besten mein eigener Freestyle....von Allem etwas...was ich gerade Lust hab...am liebsten doch gutes Gewicht langsame und schnelle Wiederholungen abwechselnd und dabei solange bis man fast zerreisst ;-).......

  • Work Outer am 06.04.2018 21:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schöne harte Arbeit

    das sieht nach harter Arbeit aus. Sowas machen wir öfters in der Crossfit-Box. 10 Klimmzüge am Stück schaffen nur die wirklich gut Trainierten. Schön, Jonas Caflisch, dass Sie auch gleich beschrieben haben, wie die Übungen runterskaliert werden können.

  • bg am 06.04.2018 17:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht schon wieder

    So haben wir immer Trainiert. Doch plötzlich hatten wir angeblich alles falsch gemacht. Maximalbelastung und wenig wiederholungen usw. usw. Jeder ist heute ein Fittnesspapst auch wenn er keine Ahnung hat. Ich bin nicht gegen neues, aber manchmal sollte nicht gleich alles mitgemacht, nur wenn Mediengeile Menschen in die Öffentlichkeit wollen.

    • Silvia am 06.04.2018 17:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @bg

      das sind ja nur vorschläge! was gibt es da nicht zu verstehen?! wir wissen ja alle, dass es verschiedene trainingsarten gibt und der körper immer mal wieder neue reize braucht.

    einklappen einklappen