Fitness

Wir bringen Sie in Form.
Hier erfahren Sie alles rund um Training, Ernährung und einen sportlichen Lifestyle.

Ask the Expert

29. Juni 2018 19:40; Akt: 29.06.2018 19:40 Print

Schaffen Sie dieses Street-Workout?

Heute zeigt uns Fitnessexperte Jonas Caflisch, wie Sie draussen mit einem einfachen Plan Ihren ganzen Körper trainieren können. Viel Spass!

Ab nach draussen: Jonas zeigt Ihnen, warum Sie im Sommer kein Gym brauchen. (Video: Lukas Eylandt)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Liebe Leserinnen und Leser

Umfrage
Trainieren Sie in der Regel nach Plan oder einfach drauflos?

Wie Sie bereits wissen, trainiere ich persönlich bei diesem schönen Wetter am liebsten draussen. Von den Street-Workout-Anlagen, die man inzwischen in einigen Schweizer Städten findet, schwärme ich ja schon seit einiger Zeit. Auch unsere 20-Minuten-Fitness-Channel-Leser haben mich mit ihrem Können begeistert.

Heute zeige ich Ihnen in meinem Video ein Krafttraining in einer Street-Workout-Anlage. Und zwar trainieren wir heute nach dem Prinzip der umgekehrten Pyramide.

Es sind insgesamt 5 Runden à 5 Übungen zu absolvieren.
Anfänger machen folgende Anzahl Wiederholungen pro Übung:

Runde 1: 8 Wiederholungen pro Übung. Runde 2: 6 Wiederholungen. Runde 3: 4 Wiederholungen. Runde 4: 6 Wiederholungen. Runde 5: 8 Wiederholungen.
Sie machen also insgesamt 32 Wiederholungen pro Übung.

Fortgeschrittene machen folgende Anzahl Wiederholungen pro Übung:

Runde 1: 10 Wiederholungen pro Übung. Runde 2: 8 Wiederholungen. Runde 3: 6 Wiederholungen. Runde 4: 8 Wiederholungen. Runde 5: 10 Wiederholungen.
Fortgeschrittene machen also insgesamt 42 Wiederholungen pro Übung.

Profis müssen richtig ran, sie machen folgende Anzahl Wiederholungen pro Übung:

Runde 1: 12 Wiederholungen pro Übung. Runde 2: 10 Wiederholungen. Runde 3: 8 Wiederholungen. Runde 4: 10 Wiederholungen. Runde 5: 12 Wiederholungen.
Sie machen also insgesamt happige 52 Wiederholungen pro Übung.

Um diese 5 Übungen geht es:

Übung 1: Klimmzüge. Achten Sie hier darauf, dass Sie die Übung über den vollen Bewegungsumfang ausführen, auch wenn Sie in den letzten Runden müde sind.

Übung 2: Jump-Liegestützen. Sie bekommen diese schwungvollen Liegestützen noch nicht korrekt hin? Dann machen Sie alternativ normale Liegestützen.

Übung 3: Leg Raises. Als leichtere Alternative kann ich Ihnen Knee Raises empfehlen, bei denen Sie die Knie anstatt die gestreckten Beine zur Brust führen .

Übung 4: Dips.

Übung 5: Jump Lunges. Achten Sie hier darauf, dass Sie wirklich in die Höhe springen.

Viel Spass beim Training an der frischen Luft!


(gss)