Fitness

Wir bringen Sie in Form.
Hier erfahren Sie alles rund um Training, Ernährung und einen sportlichen Lifestyle.

Einfach gut essen

22. Mai 2018 15:24; Akt: 23.05.2018 00:17 Print

«Wieso habe ich ständig Blähungen?»

Seit einer Ernährungsumstellung leidet Leserin Anni unter einem kugelrunden Bauch. Sie fragt sich, ob Proteinshakes oder Gemüse daran schuld sind.

storybild

Dass Kohl, Lauch oder auch Spargeln Blähungen auslösen können, wissen viele. Es gibt aber auch andere Gemüsesorten, die im Magen leicht gären und so zu einem geblähten Bauch führen. (Bild: Unsplash)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Liebe Diana

Umfrage
Leiden auch Sie unter Blähungen?

ich bin am Abnehmen und es läuft eigentlich ganz gut. Nur habe ich seither häufig Blähungen und einen wirklich kugelrunden Bauch am Abend! Ich habe vor allem das Frühstück (Proteinpulver mit Magermilch) und Abendessen (immer Gemüse mit Hüttenkäse) angepasst, Zmittag (Kantine) und Zvieri (Kaffee und 2 Guetsli) sind wie vorher. Ich glaube, es liegt am Gemüse. Ich esse viel Blumenkohl, Broccoli, Zucchetti, Auberginen, Tomaten und Maiskörnli im Salat. Kann es sein, dass mir das Blähungen verursacht? Oder liegt es doch am Proteinpulver? Was meinst du?

Anni (43 Jahre)


Liebe Anni

Danke für deine Frage! Für mich tönt es auch plausibel, dass die Veränderungen für die Blähungen verantwortlich sein könnten. Und da du schreibst, dass du abends nur Gemüse isst, gehe ich davon aus, dass das eine grosse Portion (mehr als ein halber Teller!) ist. Dass Kohl, Lauch oder auch Spargeln Blähungen auslösen können, ist allgemein bekannt, doch hat es auch in den von dir genannten Sorten Substanzen drin, die von den Darmbakterien gerne fermentiert werden und dann zu Gasen führen. Und je grösser die Gemüsemenge, desto mehr Luft im Bauch.

Diese Inhaltsstoffe fasst man als Oligosaccharide und Polyole (Zuckeralkohole) zusammen. Es sind Kohlenhydrate, die wir nur schlecht aufnehmen können und die darum bis in den Dickdarm gelangen, wo die Bakterien sie abbauen. Wir wissen, dass jede Gemüsesorte diese Substanzen enthält – aber in unterschiedlicher Menge. Blumenkohl und Auberginen enthalten beispielsweise viele Polyole. Maiskörner und grosse Mengen Broccoli und Zucchetti führen zu einer relevanten Oligosaccharidzufuhr. Probiere doch einmal Rüebli, Kohlrabi, grüne Bohnen, Spinat, Radiesli und Gurken und reduziere dafür die genannten anderen Gemüsesorten.

Ebenso nimmst du mit dem Proteinpulver, der Milch und dem Hüttenkäse mehr Milchzucker (Laktose) zu dir – vielleicht zu viel? Denn auch hier besteht bei vielen Menschen eine mengenabhängige Intoleranz. Ein bisschen scheint gut zu gehen, aber je mehr, desto mehr Beschwerden. Milch und Hüttenkäse durch laktosefreie Varianten zu ersetzen, kann sinnvoll sein, das Proteinpulver ist meist laktosearm. Ich würde dir empfehlen, zur Sicherheit nochmals nachzuschauen.

Ich rate dir als Erstes, für drei Tage die Gemüseauswahl anzupassen und zu beobachten, wie es dir ergeht. Fühlst du dich besser, liegt es wahrscheinlich daran. Danach kannst du für drei Tage Auberginen und Co. essen und beobachten, ob wieder vermehrt Blähungen auftreten. Dann hättest du quasi den Beweis. Mit der Laktose kannst du genauso verfahren; drei Tage weglassen und dann wieder einführen. Vielleicht ist es das Gemüse, vielleicht die Laktose, vielleicht beides. Ausprobieren lohnt sich!

Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg!

Herzlich, Diana


Liebe Leser, haben Sie Fragen zur Ernährung? Stellen Sie Diana Studerus Ihre Frage im Formular.

(gss)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • voni50 am 22.05.2018 15:51 Report Diesen Beitrag melden

    Auffassungssache

    Habt ihr nie Furzen gelernt? Das entspannt augenblicklich und ist ungemein wohltuend! So kann Druck und Stress abgebaut werden. Louis De Funés hat das in einem seiner Filme sehr eindrücklich mit den Worten proklamiert: Pflegen Sie nach dem Essen auch zu Gasen?

    einklappen einklappen
  • Anita am 22.05.2018 15:59 Report Diesen Beitrag melden

    Proteinshakes

    Kohlrabi? Also was ist denn das für eine Empfehlung? Zudem vertragen sehr viele die Proteinshakes nicht. Um das herauszufinden, einfach mal zwei Tage keine konsumieren.

  • Herr Paternoster LIVE beim Arzt am 22.05.2018 15:32 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    ganz einfach, Blähungen entstehen durch sogenannte Gase und die erzeugen Druck und Druck will entweichen vermutlich

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Chris am 27.05.2018 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    Proteinshakes

    Proteinshakes ausschliesslich mit Wasser zu sich nehmen. Schmeckt zwar nicht so toll, ist aber auch ein Produkt für Leute die wirklich trainieren und nicht für solche, die zwischendurch einfach mal auf Lifestyle machen.

  • Kendall am 25.05.2018 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    Gesundes Abnehmen hilf für immer

    Probiere es doch mit gesunden Abnehmen ohne Diät und mit Robert Franz.

  • Neomi am 24.05.2018 12:31 Report Diesen Beitrag melden

    Kantinen sind ein Graus

    Bei dem Fast food welches Kantinen offerieren kein Wunder. Alles aus der Packung fix und fertig. Ein Graus.

  • ChriguBern am 23.05.2018 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    Verfaulendes Eiweiss

    Proteinshakes enthalten hoch konzentrierte Proteine, wie gewisse Bohnen, von denen es heisst "jedes Böhnchen gibt ein Tönchen". In der Praxis haben sie den Nebeneffekt, dass die Konsumenten von Proteinshakes oft viel Platz im Fitnessstudio haben. Warum wohl?

  • Name am 23.05.2018 11:13 Report Diesen Beitrag melden

    Essig

    Ich trinke bei Magenunruhen und auch Blähungen verdünnten Apfelessig. Das hilft gut und beruhigt den Bauch sofort, auch wenn es nicht besonders lecker ist.