Fitness

Wir bringen Sie in Form.
Hier erfahren Sie alles rund um Training, Ernährung und einen sportlichen Lifestyle.

Mission Strandfigur

28. Mai 2018 17:26; Akt: 28.05.2018 17:26 Print

Last-Minute-Tricks für den Beachbody

von Sulamith Ehrensperger - Achtung, fertig, Sommerfigur! Leichter klappt es mit den Last-Minute-Tipps von Expertin Julia-Sarah Hennig.

Bildstrecke im Grossformat »
Die gute Nachricht: Bis zu den Sommerferien ist noch genügend Zeit, den Körper strandfit und startklar zu machen. Wer sich für die Sommerferien ein paar Kilo weniger wünscht, kommt nicht darum herum: Die Rechnung geht nur mit einem Kaloriendefizit auf. Für die Strandfigur brauchen Sie aber nicht zu hungern. Besser essen, nicht weniger, heisst das Rezept. Nicht die Partyeinladung ruiniert die Bikinifigur, sondern die Gewohnheiten im Alltag. Es lohnt sich also, mal genauer hinzuschauen. Wenn für die Strandfigur nicht mehr viel Zeit bleibt, rät Julia-Sarah Hennig, Ernährungs- und Sportexpertin bei Foodspring: Weniger Kohlenhydrate und dafür mehr Proteine. Statt einen Caffè Latte aus dem Kühlregal zu trinken, mixen Sie besser selbst einen Proteinshake. Und der Tipp gegen Hungerattacken: «Ballaststoffe mit Proteinen kombinieren, beispielsweise einen Salat mit Fisch, Tofu oder Hülsenfrüchten. Das verhindert Heisshunger, macht satt und sorgt dafür, dass Sie weniger Lust auf klassische Kalorienbomben haben.» Ein Trick, auf den viele Models schwören, ist Wasser mit frischem Zitronensaft. Für den Bikiniauftritt verzichten Sie besser auf Alkohol, da er sehr kalorienreich ist. Vor Shootings schwören Models auf kurze Workout-Einheiten, die den Körper straffen. Stundenlanges Schwitzen braucht es laut der Expertin nicht: «Effektiv ist dreimal die Woche eine etwa 30-minütige HIIT-Einheit aus Kraft- und Cardioübungen und mehr Bewegung im Alltag.» Wem es gelingt, die Finger von Dickmachern zu lassen, entdeckt ganz neue Vorlieben. «Jeder muss für sich selbst entdecken, was ihm gut tut. Jeder Körper ist anders», erklärt Hennig, «Wichtig ist beim Abnehmen, bewusst zu geniessen und sich ein bisschen Zeit fürs Kochen und Essen zu nehmen.» Meal Prep macht schlank: «Wer sein eigenes Essen dabei hat, neigt seltener dazu, unterwegs in Kalorienfallen zu tappen.» Der Trick ist die Vorbereitung: Am Vorabend schon für den nächsten Lunch mitkochen. Das Wichtigste: Strandfit zu werden soll auch Spass machen!

Zum Thema
Fehler gesehen?

Essen im Check-up. Nicht das Glas Wein oder die feine Grillparty am Wochenende sabotieren den Beachbody. «Checken Sie Ihre Ernährungsgewohnheiten im Alltag», sagt Julia-Sarah Hennig, Ernährungs- und Sportexpertin bei Foodspring. Ihre Tipps: Statt einen Caffè Latte aus dem Kühlregal zu trinken, mixen Sie besser selbst einen Proteinshake. Die Kartoffelchips durch Gemüsesnacks ersetzen oder Nudeln aus Hartweizen durch solche aus Linsen. Wenn für die Strandfigur nicht mehr viel Zeit bleibt, rät Hennig: Weniger Kohlenhydrate und dafür mehr Proteine.

Umfrage
Wie wichtig ist Ihnen eine gute Beachbody-Figur?

Auf Wiedersehen, Hungergefühl! Die Rechnung geht nur mit einer negativen Kalorienbilanz auf. Doch Vor-sich-Hinhungern ist kontraproduktiv: Es fördert Hungerattacken und Jo-Jo-Effekt. Hennigs Rezept: «Ballaststoffe mit Proteinen kombinieren, beispielsweise einen Salat mit Fisch, Tofu oder Hülsenfrüchten. Das verhindert Heisshunger, macht satt und sorgt dafür, dass Sie weniger Lust auf klassische Kalorienbomben haben.»

Die schlechte Laune wegtrinken. Die Wasserflasche ist der beste Freund einer Sommerfigur. 1,5 bis 2 Liter Wasser oder ungesüssten Tee regen den Stoffwechsel an und mindern den Heisshunger. «Packt Sie der Appetit, obwohl Sie keinen Hunger haben, hilft ein Glas Wasser und die Frage, was Sie wirklich brauchen. Schokolade ist es meistens nicht.» Ein Trick, auf den viele Models schwören, ist Wasser mit frischem Zitronensaft. Für den Bikiniauftritt verzichten Sie besser auf Alkohol, da er sehr kalorienreich ist.

Bodytuning to go.
Vor Shootings schwören Models auf kurze Workout-Einheiten, die den Körper straffen. Stundenlanges Schwitzen braucht es laut der Expertin nicht: «Effektiv ist dreimal die Woche eine etwa 30-minütige HIIT-Einheit aus Kraft- und Cardioübungen und mehr Bewegung im Alltag.» Ein paar Sit-ups beim Fernsehen einbauen oder eine Extraportion Treppensteigen sind Mini-Booster für den Beachbody.

Auf zur Feldforschung! Wem es gelingt, die Finger von Dickmachern zu lassen, entdeckt ganz neue Vorlieben. «Jeder muss für sich selbst entdecken, was ihm gut tut. Jeder Körper ist anders», erklärt Hennig. «Beim Abnehmen ist es wichtig, bewusst zu geniessen und sich ein bisschen Zeit fürs Kochen und Essen zu nehmen.» Mit etwas Fantasie schmecken die gesunden Alternativen vielleicht noch besser.

Meal Prep macht schlank. Zwischen Büro, Social Life und Alltag auch noch kochen? Der Trick ist die Vorbereitung: Am Vorabend schon für den nächsten Lunch mitkochen. Wenn es schnell gehen muss, Rohkost mit Protein-Beilage oder selbst gemachten Hummus zubereiten. Zum Frühstück oder Snack ein Müesli und Früchte bereithaben. «Wer sein eigenes Essen dabei hat, neigt seltener dazu, unterwegs in Kalorienfallen zu tappen.» Hennigs Tipp für den Sommer: Kokoswasser mit Whey-Protein.

So richtig in den Tag starten. Studien haben gezeigt, dass Frauen, die morgens proteinreich frühstücken, länger satt sind und im Laufe des Tages weniger Kalorien zu sich nehmen. Das hilft auch beim Abnehmen. Und so macht es die Expertin: «Protein-Müsli mit frischen Früchten. Wenn kein Protein-Müsli zur Hand ist, können Sie auch einen Löffel Protein-Pulver in die Milch mixen.» Für alle, die es herzhaft mögen: Auch Pancakes oder Brot gibt es mit Protein.

Wie machen Sie sich fit für den Strand? Schreiben Sie es ins Kommentarfeld.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Katalina36 am 28.05.2018 18:30 Report Diesen Beitrag melden

    Das beste

    Das sind sehr gute Tipps. Aber ich wage zu bezweifeln das dies auf die schnelle funktionieren soll. Auch bei diesen Tipps benötigt mann Monate für die perfekte Strandfigur. mein Tipp ist neben Sport und gesunder ernährung, Massagen mit Papayakernöl. Habe den Tipp auch mal von einem Kommentar bekommen und bin sehr dankbar dafür. Das Öl strafft die Haut und Dellen werden weniger. Das macht meine Bikinifigur gleich viel besser.

  • the coach am 28.05.2018 19:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Realitätsbewusstsein

    Kommt immer auf die Ausgangslage an. In wenigen Wochen schaffen das nur jene, die bereits schon nahe am "Beachbody" dran sind. Diejenigen mit einigen kg Übergewicht mehr, setzten das Ziel besser auf den Sommer 2019, sofern sie bereit sind, die genannten Tipps ab sofort umzusetzen.

  • Langer Atem am 28.05.2018 18:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    no shortcut

    Das sind Tipps, die man immer wieder mal hört. Allgemeinplätze. Ehrlich wäre es zu sagen, dass es auf dem Weg zum Traumkörper keinen Shortcut gibt

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tribal-Cat am 31.05.2018 17:34 Report Diesen Beitrag melden

    Strandbody

    Wer nackt badet, braucht keine Bikini-Figur!

  • cartman am 31.05.2018 09:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trick

    Last minute tricks gibt es nicht! Da nützt nur lange an sich arbeiten..

  • Bast Ler am 29.05.2018 09:30 Report Diesen Beitrag melden

    Schlechte Kopie erwünscht?

    Und alle, die nicht hypen Oder zahnstochermässig in den sommer starten sind hässlich. Ein durchtrainierter (SportlerInnen-)Körper sieht toll aus... einer aus der Fitnessbox aber gar nicht, den der ist nur ein Abbild.

  • Carb / Fan am 29.05.2018 09:30 Report Diesen Beitrag melden

    nur noch Protein... ?

    Sorry aber ich kann es nicht mehr hören. Protein Protein Protein... Proteinpuler? Geldmacherei. Bewegt euch ein bisschen mehr, dann könnt ihr alles essen. Aber dieser Protein Hype ist völlig übertrieben und nicht gesund. Im Gegenteil.

  • MArtin am 29.05.2018 08:44 Report Diesen Beitrag melden

    Meine Erfahrung

    Gestern. kein Frühstück. Kein Mittag. dafür knapp 6 Cocktails mit reichlich Alk. Am Abend 3 Schweine Steaks nochmal 4 Cocktails. Ergebnis am nächsten Tag? Abgenommen ^^ kann sowas aber nicht jeden Tag machen. Das wird teuer XD

    • philipp am 31.05.2018 17:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @MArtin

      ja evt ist es halt einfach das wasser, welches dir fehlt. das hast du in 1 tag wieder drauf.

    einklappen einklappen