Fitness

Wir bringen Sie in Form.
Hier erfahren Sie alles rund um Training, Ernährung und einen sportlichen Lifestyle.

Eat this!

16. Juni 2018 13:03; Akt: 16.06.2018 13:03 Print

Sexy und schlank mit Wunderwaffe Protein?

von Jürg Hösli - Protein-Produkte sind in aller Munde. Immer mehr Hersteller bringen sie mit Erfolgsversprechen in die Regale. Aber wo bleibt der Genuss?

storybild

Ob Joghurt, Riegel oder Brot, immer mehr Produkte sind inzwischen mit Protein angereichert. Was steckt hinter dem Eiweisshype? (Bild: Andresr)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Protein macht schlank, stark, schön, sexy und intelligent! Na ja, Letzteres vielleicht weniger, aber wenn wir der heutigen Werbung der Nahrungsmittelindustrie glauben wollen, dann wundern wir uns, warum wir überhaupt noch etwas anderes essen wollen und sollen.

Umfrage
Essen Sie vor allem proteinreich?

Unser Porridge am Morgen ist mit Protein angereichert, zum Mittagessen gibt es Fleisch oder die Extraportion Soja mit Gemüse. Das letzte bisschen Zucker und Fett muss weichen. Nur Protein macht uns froh. Zum Glück gibt es das heute an jeder Tankstelle und in jedem Fitnesscenter. Uns wird erzählt, dass Protein uns mehr sättigt, dass es gesund ist – und wir glauben das natürlich.

Wo bleibt der Genuss?

In Bodyshops werden tonnenweise Nahrungsergänzungen verkauft im Namen der Gesundheit und der Extraportion Muskulatur. In einer stresswütigen Gesellschaft, in der Leistung immer mehr im Zentrum steht, muss auch die Ernährung herhalten, und Protein ist nun einmal Baustein unseres Erfolgs. Doch leider vergessen wir allzu sehr, dass Essen auch Spass machen soll. Und dass die Grossmutter der Enkelin auch mal ein Stück Kuchen servieren darf.

Uns wird in der Werbung suggeriert, dass Essen immer mehr funktional sein soll: Superfoods werden geboren, und bald fliegt auch noch der Salat von der Theke auf unseren Teller. Kraft gibts aus der Dose, Schönheit aus der Tube und die Gesundheit wird uns mittels Gemüsekapseln neuerdings in die Kinderschuhe gelegt. Hauptsache, der Cashflow der Nahrungsergänzungsfirmen stimmt.

Trotzdem steigt die Kurve der Übergewichtigen

Doch nicht nur die «böse» Nahrungsmittelindustrie macht mit, sondern auch die Naturheiler wollen ihren Teil am irrationalen Produktekuchen. Basenpulver ist ein Muss und der Urin soll gefälligst basisch sein. Dass aber unsere Harnwege durch sauren Harn besser geschützt sind, sagt uns natürlich niemand. Doch für Harnwegserkrankungen gibt es gleich das nächste Döschen.

Uns wird vorgesagt, dass nun die Lösung aller Ernährungsprobleme in Aussicht steht. Schon in der Universität wird gebetsmühlenartig seit einem Jahrzehnt vorgesagt, dass Protein die Lösung sei. Eiweiss sättige mehr und man habe weniger Hunger. Doch die Kurve der Übergewichtigen steigt immer höher und vor allem diejenige der übergewichtigen Kinder.

Wir glauben an das «heilige Protein»

Wenn wir uns vor allem von Eiweiss ernähren, überkommt uns am Nachmittag plötzlich eine unglaubliche Lust auf Süsses, Salziges oder Brot. Ganz einfach, weil wir eben nicht nur Eiweiss brauchen, sondern auch Kohlenhydrate – und das mehr, als wir denken! Doch wir Menschen sind nun einmal so. Wir wollen an eine ultimative Lösung glauben, vergessen dabei aber, dass wir alle unterschiedlich sind. Wir glauben an das «heilige Protein» und verlieren immer mehr das Gefühl für unseren Körper. Der Kopf will, der Körper muss –und das immer öfter untendurch.

Wir sollten wieder weniger den Aussagen der Werbung glauben, auch wenn eine Marke Ultra-Bio-Qualität verspricht. Auf unseren Körper hören sollte wieder angesagt sein, statt uns tonnenweise mit Produkten vollzustopfen. Vielleicht würden wir endlich erkennen, dass jeder Körper einzigartig ist und oft nicht die Ernährung das Problem ist, sondern der tägliche Stress und unser unstrukturierter Tagesablauf. Ernährung sollte wieder durch den Magen gehen – und nicht nur durch den Kopf.

Versuchen Sie einmal die weltberühmte Tante-Oma-Diät:

Am Morgen wie ein Kaiser,
am Mittag wie ein König,
am Abend wie ein Bettler.

Wenn Sie Sport machen oder körperlich arbeiten, dann geben Sie dem Körper auch genügend Benzin.

Dann klappt es auch wieder mit der Energie und der Figur. Macht vielleicht nicht sexy, ist aber dafür kostenlos!


Was halten Sie vom Protein-Trend? Teilen Sie Ihre Erfahrungen im Kommentarfeld.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Philippe Stahel am 16.06.2018 15:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Foodindustrie

    was immer die Foodindustrie vorschlägt ist sehr gut für mich, denn dann weiss ich genau was ich nicht machen soll.

    einklappen einklappen
  • Rolf am 16.06.2018 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    Bewegung

    Es ist ganz einfach. Genügend Bewegung mit der Betonung genügend und grosser Verzicht auf Zucker und Stress. Mit dieser Kombination kannst nur schlank bleiben.

    einklappen einklappen
  • Marco am 16.06.2018 16:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zucker

    Das eigentliche Problem sehe ich - nebst gesellschaftlichem Stress - im Zucker, welcher mittlerweile völlig sinnlos in fast allen Lebensmitteln beigemischt wird: Aufschnitt, Saucen, Brot, Senf... einfach überall. lest mal die Zutaten. Zucker versteckt sich auch unter anderen Namen wie: Maltodextrose, High fructose corn syrup, usw. Der ständige Zucker bewirkt, dass unser Insulinpegel steigt, was wiederum den Fettabbau hemmt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • H.Göhring am 19.06.2018 13:12 Report Diesen Beitrag melden

    Milchprodukte

    Letztendlich basieren die meisten Proteinprodukte auf Milch und das macht dick ! Wer wirklich schlank und kräftig sein will der isst Fisch, Poulet, Reis usw. und verzichtet auch auf weissmehlprodukte und Zucker !

  • sirLiftalot am 19.06.2018 10:40 Report Diesen Beitrag melden

    Der tägliche Nussgipfel...

    ...ist bei einem vernünftigen Lebenswandel kein Problem und der KFA bleibt unter 10%... im Gym glaubts mir keiner, aber mein Rezept für Genuss bei guter Optik ist ein hoher Anteil an Kohlenhydraten in der Ernährung... ja, auch die kurzkettigen, bösen Kohlenhydrate...

  • MArtin am 18.06.2018 09:13 Report Diesen Beitrag melden

    Kostenloser Einkaufstipp

    Wenn du kein "schlechtes" Essen zuhause hast, kannst du es auch nicht Essen. Beispiel: Ich wollte Chips hatte aber keine Zuhause. "Gut dann gibs halt keine Chips" Beste Vermeidungsstrategie Ever ;-)

  • Profi am 18.06.2018 08:58 Report Diesen Beitrag melden

    Pro Tipp:

    Ernährung ist nicht so wichtig wie Bewegung! Wer Sport treibt kann fressen wie ein Schwein. Hauptsache genug Nährstoffe.

    • Vince Gironda am 19.06.2018 10:01 Report Diesen Beitrag melden

      Etwas mehr Disziplin wäre angebracht

      Von wegen! Training macht nur 10% aus, der Rest ist ERNÄHRUNG. Wer isst wie ein Schwein, sieht nicht nur bloss aus wie eins, sonder ist auch eins.

    • pavel am 19.06.2018 20:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Profi

      das ist leider falsch. wie es im text mehrmals erwähnt wird, jeder körper ist anders...

    einklappen einklappen
  • Olivia S. am 18.06.2018 06:15 Report Diesen Beitrag melden

    Paracelsus

    Nichts ist Gift, alles ist Gift, allein die Dosis machts. (Paracelsus) Alles essen in Gesunden Mengen, auf seinen Stoffwechsel angepasst. Aber das wichtigste, es soll schmecken!