«Follow the Money»

16. Februar 2018 21:10; Akt: 16.02.2018 21:10 Print

Binge-Watching geht jetzt auch auf SRF

Mit der deutschsprachigen Adaption von «Follow the Money» betritt SRF Neuland. Serien dürften in Zukunft vermehrt am Stück geschaut werden können.

Die ersten 90 Sekunden der dänischen Erfolgsserie «Follow the Money» in der von SRF synchronisierten Fassung.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwei Neuerungen machen die Ausstrahlung der Free-TV-Premiere der dänischen Hit-Serie «Follow the Money» besonders: Zum einen hat SRF damit zum ersten Mal eine ausländische Serie selbst synchronisiert. Zum anderen ist die ersten Staffel vorab online am Stück zum Streamen verfügbar. Und auch am Fernsehen werden die zehn Folgen an vier aufeinanderfolgenden Abenden ausgestrahlt.

Umfrage
Wie schauen Sie Serien?

Damit wollen die Serienverantwortlichen dem veränderten Nutzerverhalten Rechnung tragen. Sprich: Binge-Watching geht jetzt auch mit SRF. «Da sich der zeitunabhängige und sehr einfache Konsum von Serien dank Streaming-Portalen durchgesetzt hat, scheint die richtige Zeit dafür zu sein», erklärt SRF-Sprecherin Carmen Salvadori.

Weitere Serien könnten folgen

Zwar seien schon früher Serien wie «Real Humans» und «Under the Dome» am Stück zum Streamen verfügbar gewesen. «Damals war diese Form der Medienkonsumation aber noch nicht etabliert», sagt Salvadori.

Dass neue Formate in Zukunft ebenfalls binge-watching-freundlich zugänglich gemacht werden, ist wahrscheinlich. «Sofern SRF Rechte an einer Serie besitzt und alle gesetzlichen Auflagen erfüllt werden können, kann es gut sein, dass dies bei anderen Serien auch wieder so gemacht wird.»

«Es gibt bereits Interessenten»

«Follow the Money» ist für SRF aber auch wegen der Eigensynchronisation ein wichtiges Projekt: Es ist das erste Mal, dass der Schweizer Sender eine eingekaufte Serie selbst übersetzt und neu vertont. Die Überarbeitung hat mehrere Wochen in Anspruch genommen. Eine vielleicht lohnende Investition – falls andere Sender im deutschsprachigen Raum die SRF-Adaption aufnehmen sollten. «Es gibt bereits Interessenten», sagt Salvadori.

Finanziell bleibt «Follow the Money» trotz der Eigenleistung im gewohnten Rahmen. Weil Danmarks Radio auch daran interessiert war, dass eine deutsche Fassung in Umlauf kommt, kamen die Urheber SRF beim Lizenzpreis entgegen. Eine Folge sei somit «nicht wesentlich teurer als eine, die bereits synchronisiert lizenziert wird».

Übrigens stecke hinter der Binge-Watching-Taktik keine Strategie hinsichtlich der No-Billag-Abstimmung. Eine terminliche Besonderheit mache das Ganze möglich: «Olympia bot uns wegen der Zeitverschiebung die Chance, an vier aufeinanderfolgenden Hauptabenden eine Serie zu platzieren.»

Und darum gehts in der preisgekrönten Krimi-Serie: Ein Energiekonzern gerät ins Visier der Wirtschaftskripo. Dabei spielen auch zwei Automechaniker, die viel Geld finden, eine wichtige Rolle.

Die zehn Folgen der ersten Staffel von «Follow the Money» werden quasi am Stück von Freitag bis Montag, 16. bis 19. Februar 2018, jeweils ab 21.55 Uhr auf SRF 2 ausgestrahlt. Über HbbTV und online ist die gesamte Staffel bereits verfügbar.

(fim)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Müller am 17.02.2018 00:41 Report Diesen Beitrag melden

    Guter Versuch, halbherzig umgesetzt.

    Wow SRF Gut gemacht. Kann Teil 1 und 2 schon nicht mehr schauen. "Leider steht dieses Video nicht mehr zur Verfügung." So wird das nichts. Da bleib ich lieber bei Netflix und Co und sage ja zu....

  • Twixi am 17.02.2018 00:26 Report Diesen Beitrag melden

    Serie mit Suchtpotential

    haaaammer serie! total spannend!

  • robert am 17.02.2018 03:33 Report Diesen Beitrag melden

    bereits durch

    ja, bereits ge-binge-watched, sehr spannend und empfehlenswert

Die neusten Leser-Kommentare

  • JA zu NEIN am 19.02.2018 09:30 Report Diesen Beitrag melden

    Nice Try

    Ist das jetzt so eine Aktion um zu versuchen die Leute umzustimmen 'nein' zur No Billag Initiative abzustimmen... ;-)

  • Fox993 am 17.02.2018 17:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    redundant

    wer braucht das shon ? No-Billag JA und weg damit sowas braucht niemand wenn ich binge watchen will dann schaue ich netflix

  • Guschti am 17.02.2018 15:40 Report Diesen Beitrag melden

    Geduld ist eine Tugend

    immer alles haben und konsumieren müssen und zwar gratis und sofort ist zwar ein Zeichen unserer (wohlstandsverwahrlosten) Zeit, sollte aber gerade von der SRG nicht auch noch aktiv gefördert werden. Sollen die doch ihr Netflix-Abo zahlen, damit sie bei Freunden und Kollegen mitschwatzen können - wenn man offenbar sonst keine anderen Themen hat als das Staffelfinale der neusten Serie.

  • Phil am 17.02.2018 15:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Serie

    Sehr empfehlenswerte Serie! und: man kann sie sogar auf dänisch schauen;)

  • Tacheles am 17.02.2018 12:16 Report Diesen Beitrag melden

    Bingbong-Watching

    Ich kann das Wort "Binge-Watching" nicht mehr lesen.