Achtung Satire!

24. April 2018 16:03; Akt: 24.04.2018 17:02 Print

«heute-show» durfte Plüsch-Hasen kreuzigen

Die Staatsanwaltschaft Mainz wird nicht wegen eines ans Kreuz genagelten Plüsch-Osterhasen gegen die Macher der ZDF-«heute-show» vom 6. April ermitteln.

storybild

Kein Ermittlungsverfahren nach Beitrag mit gekreuzigtem Plüsch-Osterhasen. (Bild: Screenshot/Youtube/ZDF heute-show)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der «heute»-Show-Moderator Oliver Welke hat durch einen Satirebeitrag mit einem gekreuzigten Plüsch-Osterhasen nicht gegen Strafvorschriften verstossen. Die Staatsanwaltschaft Mainz werde kein Ermittlungsverfahren wegen des am 6. April ausgestrahlten Beitrags einleiten, teilte die Leitende Oberstaatsanwältin Andrea Keller am Dienstag in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt mit. Der Inhalt des Beitrags und dessen Verbreitung erfüllten keinen Straftatbestand.

Wegen des Beitrags waren mehrere Strafanzeigen gegen Welke bei der Mainzer Behörden eingegangen. Die Staatsanwaltschaft gelangte jedoch zu der Auffassung, dass sich die Macher der «heute»-Show nicht wegen Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgemeinschaften und Weltanschauungsvereinigungen strafbar gemacht hätten. Dazu hätte der Beitrag eine Störung des öffentlichen Friedens nach sich ziehen müssen – was aber nicht der Fall gewesen sei.

So sei «nicht feststellbar, dass der in Rede stehende Beitrag – mag er auch manchen als geschmacklos erscheinen oder gläubige Christen empören – dergestalt beschimpfenden Charakter im strafrechtlichen Sinne hätte, dass er Glaubensinhalte verächtlich machen würde und deshalb geeignet wäre, den öffentlichen Frieden zu stören», erklärte die Behördenleiterin.

Der «Traditionshase»

In dem Satirebeitrag hatte die «heute»-Show Medienberichte aufgegriffen, wonach bestimmte Schokoladenosterhasen auf Kassenbelegen bestimmter Kaufhäuser als «Traditionshase» bezeichnet werden. AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen sah den Berichten zufolge darin eine «Unterwerfung» unter die «politische Korrektheit» und den Islam. Im Gegenzug war in der «heute»-Show darauf hingewiesen worden, dass die Bezeichnung «Traditionshase» bereits seit 1992 für die entsprechenden Hasen verwendet werde.

Welke hatte laut Staatsanwaltschaft im weiteren Verlauf der Sendung «in erkennbar ironischer Weise» bekannt, er könne einen Teil der Aufregung sogar verstehen – schliesslich sei der Osterhase «die zentrale Figur der christlichen Mythologie». Diese «offenkundig abwegige Bewertung» wurde sodann der Behörde zufolge durch verfremdete künstlerische Darstellungen von Szenen der Passionsgeschichte unterlegt, in denen eine Osterhasenfigur aus Plüsch Jesus Christus ersetzte.

Nach Auffassung der Staatsanwaltschaft verfolgte dieser Satirebeitrag nicht die Absicht, die Inhalte eines religiösen Bekenntnisses zu beschimpfen oder verächtlich zu machen. «Vielmehr soll bei Zugrundelegung des Kontextes – in gewiss pointierter und überspitzter Weise – verdeutlicht werden, dass die Kunstfigur des 'Osterhasen' gerade nicht zu den Glaubensinhalten des Christentums gehören dürfte», erklärte die Leitende Oberstaatsanwältin.

Dadurch habe gleichzeitig die Einschätzung, mit der Bezeichnung «Traditionshase» sei eine «Unterwerfung unter die politische Korrektheit und den Islam» verbunden, ad absurdum geführt werden sollen.

Um diesen Beitrag hatte sich die Justiz zu kümmern. (Quelle: YouTube/ZDF heute-show)

(nag/afp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Joker am 24.04.2018 17:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Sinn für Humor?

    Der Witz musste ernsthaft durch die Staatsanwaltschaft erklärt werden?

  • Big Bang am 24.04.2018 18:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gefühle, die religiöse

    Wer sich von sowas in seinen religiösen Gefühlen verletzen lässt, dem ist nicht mehr zu helfen.

  • Troll am 24.04.2018 17:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Babylon

    Zum Glück weiss ja jeder für was der Osterhase und das Osterei steht ;) Da es zumal nicht in der Bibel vorkommt

Die neusten Leser-Kommentare

  • Big Bang am 24.04.2018 18:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gefühle, die religiöse

    Wer sich von sowas in seinen religiösen Gefühlen verletzen lässt, dem ist nicht mehr zu helfen.

  • marcel k. am 24.04.2018 18:03 Report Diesen Beitrag melden

    na und?

    Was soll daran schlimm sein? das war ja noch etwas vom harmlosesten was ich in der Heute Show jemals gesehen habe.

  • Chtulhu am 24.04.2018 17:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Holy Rabbit

    Hä? Da hängt ein ausgemergelter, blutender Mann am Kreuz und wegen einem Plüschhasen regen sich die Leute auf? Was stimmt mit solchen Menschen nicht? Und das, wo wir fast alle festgestellt haben, dass die Erde rund ist und der Weihnachtsmann von Coca Cola geschickt wurde! Und Mutter Maria sich keine bessere Ausrede hat einfallen lassen.

  • Eid. Genoss am 24.04.2018 17:57 Report Diesen Beitrag melden

    Religion trennen vom Staat

    Ganz wichtig! Darf nicht sein, dass sich die Gesellschaft religiösen Riten unterwerfen MUSS ... das ist auch Teil der Religionsfreiheit ... Frechheit wer sich hier wegen offensichtlicher Satire beschwert hat ...

  • Peter am 24.04.2018 17:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jeder muss wissen was er tut

    Wenn er etwas getan hat , das Gott nicht gefällt, wird er die entsprechende Antwort von Gott erhalten. Das dürfte doch als Trost für die Christen genügen.