Wars das mit der Maurer-Lehre?

06. Mai 2018 15:13; Akt: 06.05.2018 15:13 Print

Michel klettert bereits die Charts hoch

Knapp daneben: Für den Schweizer Kandidaten Michel Truog hat es im Finale von DSDS nicht für den Sieg gereicht, er wird starker Zweiter. Der Maurer-Lehrling will jetzt auf Musik setzen.

Bildstrecke im Grossformat »
Der Neftenbacher Michel Truog belegte im «Deutschland sucht den Superstar»-Finale mit 15,78 Prozent der Televoting-Stimmen am Ende den zweiten Platz. Im ersten Durchgang sang der 26-Jährige «Am seidenen Faden» von Tim Bendzko. «Du stehst zu Recht im Finale», urteilte Juror Mousse T. (51) in seiner Kritik. In der zweiten Runde sang Michel seinen persönlichen Finalsong «Und sie rennt». «Der Song gefällt mir mega, er passt extrem zu mir», sagt er nach der finalen Live-Show gegenüber 20 Minuten. Auch Jurorin Carolin Niemczyk (27) meinte nach seinem Auftritt: «Das war eine tolle Performance.» Juror Dieter Bohlen (64) hat Michel während des Castings die «Goldene CD» gegeben und ihn so direkt in den Recall nach Südafrika geschickt. So gut verlief das Casting für Michel nicht immer: Vor fünf Jahren versuchte er sein Glück bei DSDS schon einmal. Damals war für den Maurerlehrling jedoch schon nach der ersten Runde Schluss. Gewonnen hat die 15. Staffel von «Deutschland sucht den Superstar» Marie Wegener. Mit 64,42 Prozent der Stimmen setzte sich die 16-Jährige mit grossem Vorsprung von ihren Konkurrenten ab. Ihren Finalsong «Königlich» widmete Marie ihrer Mutter, die im Publikum sass. Dass es schwierig sein wird, gegen Gewinnerin Marie zu bestehen, wusste Michel bereits früh: «Ich hatte von Anfang an schon das Gefühl, dass Marie eine starke Konkurrentin ist. Sie hat immer wieder abgeliefert.» Dennoch gönnt er ihr den Sieg von Herzen. Auf den dritten Platz schaffte es mit 10,91 Prozent im Voting Michael Rauscher (20). Bei seiner ersten Performance sang der Fliesenleger «Blame It On Me» von George Ezra. Mousse T. überzeugte er damit nicht: «Ich habe schon bessere Auftritte von dir gesehen», lautete sein Urteil. Die 30-jährige Janina Arguioui erreichte 8,89 Prozent der Stimmen und landete auf dem vierten Platz. Trotz dieser Niederlage kann Janina die Staffel mit einem Lächeln hinter sich lassen: Ihr Freund hat ihr bei den Proben fürs Halbfinale ein Heiratsantrag gemacht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Finale von «Deutschland sucht den Superstar» war für die Zuschauer am Ende nur eines klar: Die 16-jährige Marie Wegener hat die Staffel gewonnen. Welche Platzierungen die drei anderen Finalisten, darunter der Schweizer Michel Truog, erreicht hatten, blieb während der Show unklar.

Umfrage
Würden Sie auch bei DSDS teilnehmen?

Für den 26-Jährigen aus Neftenbach ZH war die Entscheidung eine Zerreissprobe. «Es war für uns alle schlimm, dass nur der Erstplatzierte genannt worden ist», sagt er am Tag nach dem Finale im Gespräch mit 20 Minuten. Erst nach der Sendung hat RTL die gesamten Voting-Ergebnisse bekannt gegeben. Jetzt haben die Kandidaten und die Fans Gewissheit: Michel ist mit 15,78 Prozent der Stimmen Zweiter geworden.

Das persönliche Ziel erreicht

Mehr beiläufig hat Michel im Trubel nach dem Finale davon erfahren, welchen Platz er gemacht hat. Zunächst sei er enttäuscht gewesen, weil er gegen seine Konkurrentin Marie verloren hat, erzählt der Maurer-Lehrling: «Die Traurigkeit hat mich gepackt, als der Druck und die Spannung weg waren.»

Dennoch tröstet ihn das gute Ergebnis. «Mein Ziel war es, den ersten oder zweiten Platz zu machen. Dieses Ziel habe ich erreicht. Für mich ist es so in Ordnung – als ich heute aufgestanden bin, ging es mir wieder super.»

Nicht nur Michels Familie freut sich über dessen Leistung, sondern auch Chef-Juror Dieter Bohlen (64), der Michel seinen «Goldjungen» nannte. «Nach dem Finale habe ich mich bei ihm für die Zeit bei DSDS bedankt, für sein Vertrauen und seine Unterstützung. Er ist stolz auf mich», sagt Michel.

Platz 3 der iTunes-Charts

Besonders freut sich Michel darüber, dass er mit seinem Finalsong bereits eine erste eigene Single veröffentlichen konnte. «Ich glaube und hoffe, dass das Stück gut ankommt.» Zu recht: «Und sie rennt» steht aktuell in den Schweizer iTunes-Single-Charts schon auf dem dritten Platz.

Doch bei einer Single soll es nicht bleiben, verrät Michel: «Mein Ziel ist es, bei der Musik dranzubleiben. Ich bin mir sicher, dass noch mehr von mir kommen wird.» Vorerst will er bei deutschen Songtexten bleiben, sagt Michel weiter. «Deutsche Musik liegt mir sehr gut. Aber auch englische Songs gefallen mir, deshalb werde ich in Zukunft es sicher auch auf Englisch versuchen.»

«Und sie rennt» von Michel Truog ist auf allen gängigen Plattformen zum Download und Stream erhältlich.

(anh)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Eis Brecher am 06.05.2018 15:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Ratschlag:

    Bitte zieh deine Lehre durch. In eineinhalb Jahren kennt dich niemand mehr, dann wirst du froh um einen vernünftigen Job sein.

    einklappen einklappen
  • Amina123 am 06.05.2018 15:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gratulation und bleib aufm boden

    aus neugierde hab ich den artikel gelesen,weil ein schweizer talent anscheinend in den deutschland den 2. platz geholt hat.an dieser stelle gratulation an michel. jedoch hoffe ich schon,dass er die lehre zu ende macht.schon manches "sternchen" ist schnell wieder erloschen.

    einklappen einklappen
  • ledini kraft am 06.05.2018 15:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    DSDS

    schade aber war vorauszusehn. Beide sehr stark. Schöne Stimmen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Andy am 07.05.2018 14:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Knapp daneben?

    Knapp daneben? 15%! Die Siegerin hatte über 64%.

  • Damita am 07.05.2018 11:12 Report Diesen Beitrag melden

    Schiebung!

    Schon lustig..3 Teilnehmer haben eine individuelle Single z.T. selber geschrieben und einer hat als einziger den Song von Bohlen geschrieben bekommen...wer von den 4 hat wohl gewonnen...hmmm..

  • Rolando Fleckflitzer am 07.05.2018 09:48 Report Diesen Beitrag melden

    Was lernt man daraus

    Ich hoffe auf den Erfolg für Michel Truog. Es geht auch ohne diesen Herrn Bohlen. Für jüngere Kommentatoren, dass ist der der mal in der Thomas Anders Band mitgewirkt hat und immer im Hintergrund wie ein Pavian rumgehüpft ist mit einer Gitarre in der Hand.

  • der coole am 07.05.2018 09:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    das war vorauszusehen

    marie hat so eine unglaubliche kraft in der stimme und das mit 16 jahren. war aber auch klar das michel den 2. platz belegen wird weil wirkliche konkurenz gab es meiner meinung nicht für die zwei ausser vielleicht die mia die aber im halbfinale rausgeflogen ist. hoffe für michel das er trotz allem seine lehre beenden wird. falls es mit der musik nichts wird hat er doch noch einen abschluss.

  • Jack am 06.05.2018 22:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wie schade...

    ...ist denn das? wir hätten unser ganzes Vermögen verwettet, dass Michel Truog diese Staffel gewinnt! Ein echt toller Kerl mit sensationeller Stimme. Wir wünschen ihm von Herzen, dass es musikalisch nach seinen Wünschen klappt. Die Siegerin hatte halt Knuddelbonus, aber auf der Bühne eher ein Häufelchen Elend. Insofern kann man dieses Ergebnis nicht so ernst nehmen. Aber ja, es ging halt auch um eine halbe Kiste Euro...