Zibbz in Lissabon

02. Mai 2018 17:03; Akt: 02.05.2018 17:03 Print

«Im Backstage serviert ein Roboter Kaffee»

Unsere Kandidaten haben ein erstes Mal in Lissabon ESC-Bühnenluft schnuppern können. Die Zibbz-Geschwister sind beeindruckt vom Mega-Event.

Backstage bei Zibbz in Lissabon: Die Schweizer ESC-Kandidaten bereiten sich für den grossen Auftritt von nächster Woche vor. (Video: Tamedia)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit Sonntag sind Zibbz, die Schweizer Mitstreiter im 63. Eurovision Song Contest, in Lissabon. Von der Stadt haben sie noch nichts gesehen: «Wir hatten gar keine Zeit für Sightseeing», sagt Sängerin Co Gfeller (32) am Telefon. Für sie und ihren Bruder Stee (30) standen gleich nach der Ankunft wichtige Termine an. Darunter: Die erste Probe auf der ganz grossen Showbühne in der Altice Arena – inklusiver einer grossen, gebogenen Metall-Brücke.

Umfrage
Drücken Sie Zibbz beim ESC 2018 die Daumen?

«Mich hat es umgehauen. Es ist die grösste Bühne, auf der wir je gestanden sind», sagt Stee. «Das hat Hallenstadion-Format.» Die beiden werden sich also richtig austoben können. Co sagt: «Ich werde alles geben, um die Bühne so richtig auszunutzen.»

Einen Eindruck von der ersten Probe gibt es im Video. (Video: Eurovision Song Contest/Youtube/Tamedia)

«Es wird kein Spaziergang»

Eine Herausforderung sind die vielen Kameras, die um das Duo herumschwirren: Jede Einstellung wird besprochen und für den Auftritt festgelegt. «Ich will keine wichtigen Momente verpassen. Ich bin auf der Bühne sehr aktiv, ziehe meinen Mikro-Ständer hinter mir her, steige auf die Brücke – und muss dabei immer im Kopf haben, in welche Kamera ich schauen muss», sagt Co.

30 Minuten Zeit hatten Zibbz bei der ersten Probe, dreimal konnten sie ihre Performance zum Song «Stones» durchgehen. Vor dem grossen Auftritt im Halbfinale am 8. Mai können die Luzerner noch zwei weitere Male in der Arena proben. Momentan gehe es nur noch um den Feinschliff. «Wir haben zwei, drei grosse Knaller-Momente in die Show eingebaut.»

Auch das gehört zur Vorbereitung: Stee lässt sich die Augenbrauen zupfen.

Einige ihrer Konkurrenten haben sie sich bei den Proben angeschaut. Co sagt: «Es wird kein Spaziergang.» Denn: In ihrem Halbfinale würden die grössten Favoriten des Contests gegeneinander antreten. «Wir müssen uns einfach auf uns selber konzentrieren.»

Kaffee vom Roboter

Die Vorbereitungen auf Tag X laufen soweit reibungslos. Der Event sei «wahnsinnig professionell organisiert». Auf und um die Bühne herum sind zahlreiche Techniker im Einsatz. «Wenn wir am Keyboard ein kürzeres Kabel haben wollen, kommt sofort jemand», sagt Co.

Auch hinter der Bühne wird besonderer Service geboten: «Es gibt einen Roboter, der rumfährt und Kaffee ausschenkt! Wie eine Kaffeemaschine auf Rädern», erzählt Co. Stee: «Wir fühlen uns ein bisschen wie bei ‹Star Wars›.»

Das erste Halbfinale mit dem Auftritt der Zibbz wird am 8. Mai um 21 Uhr auf SRF zwei übertragen. Die Band bloggt hier regelmässig über ihre Erlebnisse am ESC.

Zibbz vor dem Abflug nach Lissabon im Interview.

(fim)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • marko 33 am 02.05.2018 17:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hopp Schweiz

    Hopp Schweiz

  • Herr Paternoster Live am ESC am 02.05.2018 18:15 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    Lady Corrine ist die Beste!

  • saaak am 02.05.2018 18:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Für nix

    Nichts gegen Zibbz, aber wer schaut diese Sendung/Veranstaltung noch??

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nilo am 03.05.2018 12:17 Report Diesen Beitrag melden

    prinzipiell negativ

    Immer diese Miesmacher. Den ESC wollen Sie angeblich nicht verfolgen, sind aber die ersten, die negative Kommentare verbreiten. Der Song ist gut, Zibbz sind gut und sympathisch. Also Klappe halten und abwarten.

  • no l. ron. h. am 03.05.2018 12:14 Report Diesen Beitrag melden

    der hubbard wäre entsetzt

    ist roboter kaffe überhaupt scientology konform? was wohl ron dazu sagen würde?

  • Thomas Q am 02.05.2018 20:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auslandsänger

    Viel erfolg den beiden, auch wenns wahrscheinlich eine nullnummer gibt. Seien wir ehrlich: nur weil wir etwas gut finden und etwas medienpräsenz geben bekommen wir keine punkte. Wenn wir punkte willen führt kein weg an einem ausländischen performer vorbei...

  • Peter Durrer am 02.05.2018 20:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Stadt tolles Land

    Lissabon bzw. Portugal einfach nur top!!! Mit dieser Gastfreundschaft und Servicequalität können wir leider nicht mithalten.

  • musiker am 02.05.2018 19:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zibbz keine musik

    selten so schlechte musik wie vom zibbz gehört. schon klar heisst es immer switzerland zero points. schickt doch mal bands hin die musik machen und nicht dieses 0815 nemo bligg dabu zeugs womit man dauernd im radio belästigt wird.