«Ready Player One»

05. April 2018 05:47; Akt: 05.04.2018 14:25 Print

Gandalf und King Kong im selben Film

von Melanie Biedermann - In «Ready Player One» von Steven Spielberg trifft 80er-Nostalgie auf Zukunftsangst. 20 Minuten hat die jungen Stars im Interview – und die wichtigsten Facts zum Film.

20 Minuten hat die Stars aus «Ready Player One» in London zum Interview getroffen.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Verfilmung hatte einen schweren Start
«Ready Player One» erschien 2011 als Roman – und hielt sich über hundert Tage lang auf der Bestseller-Liste der «New York Times». Eine Adaption fürs Kino schien zunächst kaum umsetzbar: Einen Film mit Popkultur-Referenzen zu drehen, bedeutet Urheberrechtsabklärungen – so exzessiv, wie Autor Ernest Cline sie nutzt, machen sie eine Adaption äusserst mühsam.

Umfrage
Werden Sie sich «Ready Player One» im Kino ansehen?

Ein bildgewaltiges Nerd-Mekka mit King Kong, Gandalf und dem DeLorean
Dank Spielbergs Kultstatus und der Hartnäckigkeit von Produzentin Kristie Macosko wurden am Ende 80 Prozent der im Buch erwähnten Referenzen für den Film freigegeben. Zu sehen gibt es etwa King Kong, den Joker, Gandalf, Freddy Krueger oder Lara Croft, aber auch Welten aus Kult-Games der Atari-Ära. Selbst der DeLorean aus «Back to the Future» und der T-Rex aus «Jurassic Park» – Ikonen aus Spielbergs eigenen Filmen – haben es trotz Zögern des Regisseurs in den Film geschafft.

«Ready Player One» ist voll Dystopie und Diversity
2045 ist die Welt überbevölkert und von einem ökonomischen wie ökologischen Kollaps bedroht. Die mittellose Masse flüchtet sich in eine gemeinsame virtuelle Welt, genannt Oasis, in der jeder seine Identität samt Aussehen und Status neu verhandeln kann. Mitten in dieser Avatar-Armee: die High Five, fünf jugendliche Underdogs, darunter Cyborg Aech, Samurai Daito und Ninja Sho.

Der Cast besteht aus künftigen Stars und Charakterhelden
Mit Tye Sheridan (21) und Olivia Cooke (24) führen zwei der talentiertesten Hollywood-Newcomer den Film an. Neben ihnen spielen TV-Star, Regisseurin und LGBT-Aktivistin Lena Waithe (33, «Master of None»), der japanische Instagram-Star Win Morisaki (27), Hannah John-Kamen (27), bekannt aus «Black Mirror» oder «Lara Croft», und der britische Publikumsliebling Simon Pegg (48). Unter anderem.

Spielberg war am Set jedem ein Begriff
«Ich war eingeschüchtert», erinnert sich Olivia Cooke an die ersten Drehtage. «Aber Stevens Leidenschaft nimmt dir alle Nervosität.» Auch Newcomer Philip Zhao war sich mit seinen 14 Jahren der Tragweite des Regisseurs bewusst, andere 80er-Ikonen hat er erst durch die Arbeit am Film kennengelernt: «Ich hatte keine Ahnung, wie angsteinflössend Jack Nicholson ist.»

Virtual Reality ist Inhalt, aber auch Fundament
Der Film spielt zu 60 Prozent in der virtuellen Welt und wurde von Regisseur Spielberg auch dort inszeniert. Um den Dreh vorzubereiten, inspizierte Spielberg die virtuelle Kulisse vorab mithilfe einer VR-Brille. Die VR- und selbst einige Real-Life-Szenen wurden im Motion-Capture-Verfahren gedreht, der Technik, die Bewegungen der Schauspieler erfasst, um sie anschliessend zu digitalisieren.

Wir haben die Stars aus «Ready Player One» zum Video-Interview in London getroffen, was Ihr euch im Video oben selbst ansehen könnt.

Hier der Trailer zum neuen Spielberg-Blockbuster:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Vincent the Sandcorn am 05.04.2018 06:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wiedergeburt des C64?

    Wenn schon "Gandalf the Sorcerer" müsste es auch "Donkey Kong" aber garantiert nicht "King Kong" heissen. Ist da eventuell irgendwo etwas unter den Teppich gerutscht?

    einklappen einklappen
  • Bebbi am 05.04.2018 06:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Film

    Dies ist der beste Steven Spielberg Film seit langem. Gute Story, super Effekte, hervoragende neue Schauspieler mit einer guten Chemie untereinander und auch rin feel-good Ende. Echt super !!!

  • Didem am 05.04.2018 06:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles

    Es ist alles alles drin. Tracer, Master Chief, Chun Li, Iron Giant (von Disney), etc. Es kst alles dabei, was mal aufm Computer erschienen ist.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rz am 06.04.2018 21:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Must see...

    War gestern imKino und der könnte echt zum Kult werden. Die jüngere Generation kannte die meisten Games und Filmanspielungen, aber nicht alle. War echt ein Highlight.

  • Freshdachs86 am 05.04.2018 12:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die frage ist 

    3d oder nicht 3d ansehen? Avatar war meiner meinung der einzig sehenswerte 3d film bis jetzt... wäre froh um eine antwort. Danke!

  • Linus am 05.04.2018 11:16 Report Diesen Beitrag melden

    Spielberg ist am Ende

    So wie ganz Hollywood fällt auch Spielberg nichts mehr neues ein. Nur dank seinem Namen zieht es das Publikum noch ins Kino, egal was für ein Müll auf der Leinwand zu sehen ist.

  • A_Bunny am 05.04.2018 08:44 Report Diesen Beitrag melden

    Buch hammer, Film mal sehen

    Das Buch ist der Hammer, aber leider echt nur schwer umzusetzen. Obwohl es sicher cool wäre Wargames und Ritter der Kokosnuss noch mal im Kino zu sehen ;-)

  • Adrian Müller am 05.04.2018 07:51 Report Diesen Beitrag melden

    Buch vergessen

    Ich liebe das Buch aber auch der Film sieht super aus. Jedoch sieht man schon im Trailer, dass sehr viel anderes passieren wird. Natürlich die genaue Umsetzung wäre auch ein bisschen zu "lahm" gewesen, da er im Buch mehr Rätselquest erledigt um die Schlüssel zu erhalten und das im Film nicht so spannend aussehen würde. Schade finde ich, dass man bereits alle Schauspieler auf den Plakaten abgebildet hat. Im Buch machte eben die Ungewissheit wie die Personen in echt aussehen soviel aus. Aber eben man darf nie ein Film mit dem Buch vergleichen.

    • Marcus Severus am 05.04.2018 11:11 Report Diesen Beitrag melden

      Buch

      In dem Fall kann ich wohl froh sein dass es schon ein paar Jahre her ist seit ich das Buch gelesen habe und dass ich die Details meist recht schnell wieder vergesse ;-)

    einklappen einklappen