Die Rede des Oscar-Abends

05. März 2018 17:38; Akt: 05.03.2018 17:38 Print

Frances McDormand rührt das Publikum zu Tränen

Die beste Hauptdarstellerin hielt auch die beste Dankesrede: Frances McDormand sorgte für den emotionalen Höhepunkt der 90. Oscar-Verleihung.

Frances McDormand stellt in ihrer Rede klare Forderungen – und rührt einige im Publikum zu Tränen. (Video: Tamedia/abc)
Zum Thema
Fehler gesehen?

In der sehr langen Show, die wenig Überraschungen bot, entfaltete die Rede von Frances McDormand wohl noch mehr Wirkung: Als die 60-Jährige nach etwas mehr als drei Stunden zähen Oscar-Zeremoniells ihren Preis als Beste Hauptdarstellerin auf der Bühne des Dolby Theatre entgegen nahm, setzte McDormand zu einem Appell für Gleichberechtigung und Diversität an.

Umfrage
Wie geht es Ihnen, wenn Sie McDormands Rede hören?

Als sie «alle weiblichen Nominierten» im Saal bat, aufzustehen, «die Schauspielerinnen, die Filmemacherinnen, die Produzentinnen, die Regisseurinnen, die Autorinnen, die Kamerafrauen, die Komponistinnen, die Designerinnen», brandete ihr tosender Applaus entgegen. Einige zeigten sich zu Tränen gerührt, so etwa «La La Land»-Star Emma Stone (29) oder «Lady Bird»-Regisseurin Greta Gerwig (34).

McDormand fordert Inclusion Rider

Ihre Rede beendete McDormand, die 1997 schon mal einen Oscar für «Fargo» gewann und übrigens nie Make-up trägt, mit einer klaren Forderung: «Ich habe zwei Worte für euch: Inclusion Rider.»

Was sie damit meinte, erklärte sie im Anschluss an die Verleihung bei den Siegerinterviews: Wer ein Filmprojekt lanciert, soll einen Inclusion Rider zur Voraussetzung machen, sagt McDormand. Dieser Rider fordert: 50 Prozent Diversität im Cast und in der Filmcrew.


Das waren die wichtigsten Momente der Oscar-Nacht 2018.
(Video: Tamedia/abc)

(fim)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gru2606 am 05.03.2018 20:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    aha.

    Und wann darf jemand wieder eingestellt werden weil er/sie/es/was auch immer (es interessiert mich im Übrigen genau null was jemand mit wem im Bett treibt oder nicht treibt solange es legal ist und beiderseits freiwillig) einfach gut ist und die richtigen Qualifikationen hat? Ich will nicht eingestellt werden weil ich eine Frau bin sondern weil ich die Beste für den Job bin. Und ich will auch nicht überlegen müssen ob ich eingestellt werde wegen der Quote oder meinem Können.

  • Tom P. am 05.03.2018 20:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frauen, Frauen und nochmals Frauen

    Etwas ermüdend in jedem zweiten Statement etwas über die benachteiligten Frauen zu hören. Langsam wirds langweilig. Auch Hollywood tut sich keinen Gefallen, wenn alles plötzlich nach Quoten schreit. Wenn man die letzten 10 Jahre Hollywood und Oskars veegleicht, fällt deutlich auf, dass wahre Typen - und zwar bei Mann und Frau - immer rarer werden. Man kennt kaum noch die neuen Sternchen und sie scheinen irgendwie alle austauschbar. Tja, Vielfalt auf Kosten der Originalität und Eigenständigkeit. Die Oskars haben an Format verloren. Wie die Schauspieler auch. Schade, eigentlich.

  • Glugzzi am 05.03.2018 19:46 Report Diesen Beitrag melden

    Frances McDormand es passt

    Three Billboards Outside Ebbing ein super Film. Frances McDormand eine faszinierend Schauspielerin

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tom P. am 05.03.2018 20:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frauen, Frauen und nochmals Frauen

    Etwas ermüdend in jedem zweiten Statement etwas über die benachteiligten Frauen zu hören. Langsam wirds langweilig. Auch Hollywood tut sich keinen Gefallen, wenn alles plötzlich nach Quoten schreit. Wenn man die letzten 10 Jahre Hollywood und Oskars veegleicht, fällt deutlich auf, dass wahre Typen - und zwar bei Mann und Frau - immer rarer werden. Man kennt kaum noch die neuen Sternchen und sie scheinen irgendwie alle austauschbar. Tja, Vielfalt auf Kosten der Originalität und Eigenständigkeit. Die Oskars haben an Format verloren. Wie die Schauspieler auch. Schade, eigentlich.

  • Gru2606 am 05.03.2018 20:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    aha.

    Und wann darf jemand wieder eingestellt werden weil er/sie/es/was auch immer (es interessiert mich im Übrigen genau null was jemand mit wem im Bett treibt oder nicht treibt solange es legal ist und beiderseits freiwillig) einfach gut ist und die richtigen Qualifikationen hat? Ich will nicht eingestellt werden weil ich eine Frau bin sondern weil ich die Beste für den Job bin. Und ich will auch nicht überlegen müssen ob ich eingestellt werde wegen der Quote oder meinem Können.

  • Glugzzi am 05.03.2018 19:46 Report Diesen Beitrag melden

    Frances McDormand es passt

    Three Billboards Outside Ebbing ein super Film. Frances McDormand eine faszinierend Schauspielerin

  • marko 33 am 05.03.2018 18:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rührend

    Sehr rührend

  • Waterpolo1s am 05.03.2018 18:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ... einfach :-))

    Einfach top ! :-))

    • marko 33 am 05.03.2018 18:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Waterpolo1s

      Top

    einklappen einklappen