Krypto-Baisse

08. Juli 2018 19:51; Akt: 08.07.2018 19:51 Print

Grafikkarten dürften jetzt wieder billiger werden

Werden PC-Grafikkarten wieder günstiger? Mit den fallenden Kursen der Kryptowährungen könnten auch die Preise für die Grafikkarten purzeln.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Jeder PC-Gamer kennt das Dilemma: Um visuell aufwendige Games richtig geniessen zu können, brauchen PCs entsprechende Grafikkarten. Doch diese sind richtig teuer – respektive: Sie sind in den letzten Monaten immer teurer geworden.

Umfrage
Besitzen Sie Bitcoins?

Ein Grund dafür ist der Boom der Kryptowährungen. So wird die PC-Hardware von sogenannten Minern genutzt, um komplexe mathematische Aufgaben zu lösen und damit Kryptowährung zu generieren. Grafikkarten sind so zu einem raren Gut geworden, die hohe Nachfrage hat zu einem deftigen Preisanstieg geführt. Monatelang waren diese kaum oder nur zu überhöhten Preisen erhältlich.

Doch mit der Regulierung der Kryptowährungen hat sich der Hype zuletzt stark abgekühlt. Ein Bitcoin etwa rangiert derzeit um die 6500 Dollar – weit weg vom zwischenzeitlichen Höchstwert von 19'000 Dollar zu Jahresbeginn.

Hohe Lagerbestände

Die Folge: Viele Chip-Hersteller bleiben auf ihren Karten sitzen. Firmen wie Nvidia, Asus, Gigabyte, MSU oder TUL kämpfen mit hohen Lagerbeständen. Und weil die Nachfrage den Preis bestimmt, rechnen Insider damit, dass Grafikkarten im Juli um bis zu 20 Prozent billiger werden könnten. PC-Gamer können sich also wieder auf eine Normalisierung der Preise einstellen.

Branchenkenner rechnen zudem damit, dass der Markt mit gebrauchten Grafikkarten überschwemmt wird. Das würde Händler dazu zwingen, die Preise erneut zu senken, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Das Überangebot wirkt sich auch auf die Auslieferung neuer Produkte aus: So wird erwartet, dass beispielsweise die nächste GPU-Generation von Nvidia erst im vierten Quartal auf den Markt kommen wird. Dann nämlich, wenn sich die Lagerbestände wieder normalisiert haben sollten.

Top-Karte an der Gamescom?

Die aktuelle Entwicklung hat auch Auswirkungen auf die mit Spannung erwartete neue Highend-Grafikkarte GTX 1180. Das neue Topmodell von Nvidia hätte ursprünglich bereits im Juni vorgestellt werden sollen, nun wurde die Ankündigung auf Ende Juli verschoben.

An der Anfang August in Köln stattfindenden Messe Gamescom dürfte die neue Grafikkarte dennoch im Mittelpunkt stehen – Nvidia hat jedenfalls bereits zu einem geheimen Event eingeladen.

Insider gehen davon aus, dass der neue Chip mit seiner 20 bis 50 Prozent höheren Rechenleistung gegenüber den Vorgängermodellen dort vorgestellt wird. Nvidias GTX 1180 wird dann die teuerste Grafikkarte sein – Krypto-Baisse hin oder her.

(srt)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marcus Severus am 08.07.2018 20:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Normalisierung

    Ich hab nur begrenzt Mitleid mit den Grafikkarten Herstellern. Nachdem sie die Karten jetzt eine ganze Weile zu überteuerten Preisen verkaufen konnten normalisieren die Preise sich jetzt lediglich wieder.

  • Herr Paternoster Live us de Chelle am 08.07.2018 20:00 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    brauche meine Grafikkarte Nvidia zum Zocken nicht für die Börse

    einklappen einklappen
  • BitBoi am 08.07.2018 20:10 Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Vielleicht liegts einfach nur daran, dass GPUs im Vergleich zu ASICs schlechter abschneiden und es sich daher nicht lohnt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • M. K. am 09.07.2018 14:59 Report Diesen Beitrag melden

    Grakas ist ein Leid

    Grafikkarten sind komplett überteuert! 900.- für ne neue EVGA GTX 1080 TI habe ich bezahlt, das ist doch komplett krank. Früer hab ich fürs beste Modell noch max. 300 gezahlt, heute das 3fache und auch jetzt sind die Grakas noch teurer als man sie neu haben konnte. Einfach krank. Kommt mal wieder runter, es sind nur Grafikkarten und eine riesen Umweltverschmutzung und Ressourcenverbrauch sind sie auch noch. Zudem, 4K noch in weiter Ferne, GraKas immer noch viel zu schwach!

  • Dani K. am 09.07.2018 14:13 Report Diesen Beitrag melden

    Geduld

    Egal ob die GraKa Bitcoins kaufen kann oder das WC putzen könnte, mein Budget ist begrenzt und es wird nur das gekauft das bezahlbar ist, auch wenn die Komponente schon 1 bis 2 Jahre alt ist. Zudem stimmt auch hier der Grund nur Bedingt, wie bei anderen Gerätschaften (iPhone z.b.) wird der Preis so hoch angesetzt dass sich zuerst die 'Elite' und paar Ungeduldigen eindecken bevor dann der grosse Rest zum Zug kommen darf.

  • MasterMind am 09.07.2018 13:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich!

    Häää?? Grafikkarten werden von sogenannten Minern genutzt, um komplexe mathematische Aufgaben zu lösen und damit Kryptowährung zu generieren? Habe zwar auch einen Uniabschluss, aber ich verstehe nur Bahnhof... Man fummelt ein wenig auf dem PC herum und stellt Geld her? Dass liebe Leute, wird langfristig, garantiert in die Hose gehen. Unglaublich, wie dekadent und dumm die Menschheit von heute geworden ist.

    • Alter Sack am 09.07.2018 14:13 Report Diesen Beitrag melden

      @MasterMind

      Ja das haben wir schon damals gesagt als die angefangen haben den Dampf für sich arbeiten zu lassen. So was aber auch.

    • MasterMind am 09.07.2018 14:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Alter Sack

      Das kann man so nicht vergleichen. Mit dem Dampf wurden damals Dinge hergestellt, die man anfassen konnte und die einen echten Wert darstellten.

    • noMind am 09.07.2018 14:40 Report Diesen Beitrag melden

      machen die Banken auch

      Nur sind die energieeffizienter, da reichen ein paar Klicks am PC um Geld "herzustellen".

    • Daniel am 09.07.2018 18:35 Report Diesen Beitrag melden

      wirklich unglaublich

      Das grösste Problem ist der Energieverbrauch. Wenn man die Krypotwährung wirklich massentauglich verwenden will, braucht es eine Technik, die nicht soviel Energie und Rechenpower verbraucht. Alternativen gibt es. Es darf nicht sein, dass der Stromverbrauch eines ganzen Landes in das generieren von Kryptowährungen geht. Da müssen Gesetze hin. Energie ist ein knappes gut.

    • Herr Paternoster Live us de Chnelle am 09.07.2018 20:06 Report Diesen Beitrag melden

      ja genau

      lieber Daniel da strample ich nun mit dem Velo den strom

    • peter am 09.07.2018 21:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @MasterMind

      dann informier dich mal wie Blockchain und kryptowahrungen funktionieren

    • kurt am 09.07.2018 21:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @MasterMind

      das sind Sachen die man sich danach kaufen kann. fen Dampf können sie ja auch nicht anfassen

    • Roger Rabiat am 09.07.2018 23:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @MasterMind

      Naja, ich weiss nicht was du für einen Uniabschluss hast, aber lesen wirst du sicher mal gelernt haben und googeln kannst vieleicht auch noch... also, noch Fragen?

    einklappen einklappen
  • Tim R. am 09.07.2018 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Kursmanipulation von Kryptowährungen

    Wenn Nvidia jetzt schlau ist, treibt sie die Kryptowährung mit finanziellen mitteln in die höhe. Dadurch wird das mining wieder profitabler und verkaufen so mehr Karten. Nach dem leeren der Lager können Sie die Kurse wieder stürzen lassen.

    • Peter Vogel am 09.07.2018 12:43 Report Diesen Beitrag melden

      funktioniert in der Praxis nicht

      Um den Kurs in die Höhe zu treiben müssten sie massiv Bitcoins kaufen. Ich bezweifle, dass die Nvidia GL dies tun wird. Man muss die Bitcoins ja nachher auch wieder ohne Verlust loswerden.

    • N.Ick am 09.07.2018 20:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peter Vogel

      Bitcoins werden mit ASIC's und nicht mit GPU's geminte!

    einklappen einklappen
  • Iruk am 09.07.2018 11:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Billiger ist immer noch zu teuer

    Im Mai 2017 war eine MSI RX 580 Armour 8G OC für 250 Fr. im Angebot. Aktuell kostet sie nur noch 369 Fr. zuvor 432 Fr (ein Schnäppchen, nicht?) Wenn diese 1 Jahr alte Karte auf 200 Fr. runter geht, dann können wir wieder von normalisieren reden. Also aktuell immer noch 45 % überteuert.

Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter