Migranten erzählen

09. Juli 2018 17:04; Akt: 09.07.2018 17:04 Print

«Ihr Ausländer seid eh nur wegen des Geldes hier!»

Eine Studie hat ergeben, dass Schweizer Lehrer ausländische Kinder diskriminieren. Leserinnen und Leser haben uns ihre Erfahrungen erzählt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Studie der Fachhochschule Nordwestschweiz hat ergeben, dass Kinder mit Migrationshintergrund im Unterricht häufig von Lehrern diskriminiert werden, weil diese offenbar zu tiefe Erwartungen an deren Leistungen stellen.

In der Bildstrecke oben erzählen 20 Leserinnen und Leser mit Migrationshintergrund, wie sie ihre Schulzeit erlebt haben.

Hast auch du einen Migrationshintergrund? Erzähl uns in der Kommentarspalte von deinen Erfahrungen!

(alp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sina am 09.07.2018 17:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leben und leben lassen

    Ich selbst habe als Ausländerin (D) noch nie schlechte Erfahrungen gemacht. Wie man in den Wald schreit, so kommt es zurück Jedoch hasst die gesamte Familie meines Partners mich aufs schlimmste. Sie hätten sich für ihn eine tolle Schweizerin gewünscht und keine dahergelaufene wie mich ;( seit 3 Jahren habe ich keinen von der Familie mehr gesehen. Mein Partner steht jedoch voll und ganz zu unserer Beziehung:-))

  • megf am 09.07.2018 17:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ich Ausländerin...

    bin mit 19 in der CH gekommen, ohne Deutschkentnisse.... Ich habe eine Lehre abgeschlossen und dann ein Studium in einer Fachhochschule absolviert. Ich habe immer Unterstützung und motivierende Worte von den Schweizer bekommen. Danke an alle, die mich unterstützt haben!

  • Sara am 09.07.2018 17:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sachseln OW

    Bin in einem kleinen Dorf aufgewachsen. In meiner Klasse waren wir 3 Ausländer in der Berufsschule wahr ich die einziege Ausländerin. Habe mich nie schlecht behandelt gefühlt oder so. Ich kam mit lehrern wie auch mitschülern super aus. Habe mich nie als ausenseiterin gefühlt. Danke a allne achsler und Obwaldner. Vermisse mini schuelzit sehr. Super schöni zit gsi

Die neusten Leser-Kommentare

  • L. 31 am 09.07.2018 18:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Überall so

    Als Klassenbeste in der Sek hatte ich in jedem Fach mindestens eine 5.5. Meine Lehrerin wollte mich auch nicht für die Biz vorschlagen, das wär nichts für mich und ich würde 1 Jahr verlieren. Ich habe um mein Sackgeld aufzustocken mehreren schweizer Mitschülern Nachhilfeunterricht gegeben. Als meine Lehrerin sah dass ich mich um eine KV Lehre bemühe meinte sie, ich soll doch lieber Verkäuferin werden oder Haare schneiden. Das passe besser zu so Leuten wie mir.

  • CH am 09.07.2018 18:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlich nicht mehr aktuell

    Und jene Arbeitskräfte fordern mehr Lohn. Hat uns die Geschichte nicht gezeigt, wohin Hass und Ausgrenzung führt?

  • Maria am 09.07.2018 17:59 Report Diesen Beitrag melden

    Dann erst recht

    Es ist sicher nicht richtig, wenn Lehrer gegenüber Migrantenkindern solche Sprüche machen. Aber es hat zumindest zu meiner Zeit einige Lehrer gegeben, die auch gegenüber Schweizer Kindern, vor allem wenn diese aus "gewissen" Familien kamen oder wenn sie in "seinem" Fach nicht gut waren, mit solch blöden Bemerkungen nicht gespart haben. Mir hat mein Mathelehrer beschieden, ich brauche mich gar nicht an die Gymiprüfung anzumelden, ich schaffe diese sowieso nicht. Ich habs geschafft und Matura gemacht. Heute habe ich 2 Fachhochschulabschlüsse und DEN Lehrer kenne ich heute noch.

  • Konsi am 09.07.2018 17:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    erkennen

    Natürlich, sind sie wegen den Vorteilen hier. Es gibt so viele naive Leute. WIR müssen in unserem kleinen Land endlich die rote Linie ziehen.

  • lucieceska am 09.07.2018 17:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Beide Aussagen (könnten) stimmen..

    Ich bin froh, werden nun die Aussagen von Secondos in die Bildstrecke genommen. Beim vorgehenden Artikel hatte ich das Gefühl, dass Vegetarier über ein saftiges Steak deabatieren. Ich kann beide Aussagen bestätigen; als Kind in einem Dorf wurden mir viele Steine in den Weg gelegt seitens der Lehrerschaft, dass ändere dich zum Guten als ich aufs Gymi ging und wir 50/50 Schweizer/Secondos waren. Dort waren die Lehrer objektiv und förderten die guten Schüler egal welcher Herkunft. Während meiner Kindheit musste ich mich aber wirklich durchbeissen und fühle absolut mit den Kommentatoren.

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.